Wirtschaftsinformatik B. Sc. - Akad

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Eintrag
    1
  • Kommentare
    12
  • Aufrufe
    115

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

MelgoesBachelor

Ein langer Weg zur Post

Viele Entscheidungsschwierigkeiten quälten mich auf diesem Weg, doch jetzt ist es geschafft, die Anmeldung ist endlich verschickt.

blogentry-19511-144309782737_thumb.jpg

Vor einem Jahr habe ich per Fernschule mein Abi nachgeholt, dann war klar, jetzt möchte ich studieren. Nur so einfach ist das leider nicht. Zu viele Möglichkeiten und Fragen...

-Wie?-

Eines war klar, es wird fern studiert. Was es heißt, fern zu lernen und Privatleben, Arbeit und Lernen unter einen Hut zu bringen, weiß ich ja schon vom Abi.

-Was?-

Doch was es werden soll, war dann schon nicht mehr ganz so einfach. Mein erster Gedanke war "Mathematik". Meine Familie und engste Freunde fanden die Idee perfekt für mich, denn sie kennen meine Leidenschaft für die Mathematik. In Gesprächen mit ehemaligen Mathestudierenden, unteranderem meinem ehem. Mathelehrer kamen immer wieder Sätze wie, "das ist ganz anders, als du dir das vorstellst", "ganz anders als Schulmathematik", "es ist alles total abstrakt und abgefahren". Außerdem quälten mich Fragen, wie "Was von dem dann Gelernten kann ich wirklich gebrauchen?", "Würde mich das Studium in meinem beruflichen Leben weiter bringen, oder müsste ich mich danach neu orientieren?", "Werde ich dadurch ein Freak?" Aufgrund dessen und mangels Fernschulen, die Mathematik anbieten, habe ich mich dann dagegen entschieden und neu gesucht.

Klar war, etwas Mathematik und Informatik sollte dabei sein. Ich ließ mir sämtliche Unterlagen, sämtlicher Schulen zu schicken. Der größte Vorteil eines Fernstudiums für mich ist, alles möglichst flexibel Planen zu können... da landeten die ersten Hefte schon gleich im Altpapier. Schließlich fand ich dann für mich, als Anwendungsentwicklerin, Wirtschaftsinformatik am geeignetsten.

-Wo?-

die Entscheidung nach der Fernschule ging dann recht schnell. Die Akad wurde mir von mehreren Kollegen empfohlen und deren Konzept überzeugte mich sofort.

-Welche Form?-

Doch jetzt gibt es das ganze auch noch in der Bachelor- und Diplom-Form. Je mehr Leute ich nach deren Meinung gefragt habe, desto unschlüssiger wurde ich. Schon ziemlich genervt von meiner "Entscheidungsfreudigkeit" und den inzwischen vergangenen Monate habe ich mich nun für den Bachelor entschieden, da mir beim Diplom nicht gefällt, dass alle Leistungen aus dem Grundstudium nichts zählen würden.

-Wo genau?-

Oh nein, jetzt hat die Akad auch noch ein Jubiläumsangebot für Studienanmeldungen in Pinneberg, aber ich wohne doch in Franken. Eine freundliche Dame der Studienberatung erklärte mir, dass ich nur einmal dort hinfahren müsste und zu den Klausuren nach München, Leipzig, Frankfurt, Stuttgart, ich wohne übrigens genau in der Mitte zu allen 4 Städten, fahren kann. Außerdem wollte ich schon immer mal nach Hamburg, dass kann man doch dann sicher mal irgendwie verbinden. Nachdem mir dann mein Freund noch zugesichert hat, mich zur Abschlussprüfung nach Pinneberg zu Fahren ist meine Entscheidung gefallen und die Anmeldung gerade auf dem Weg nach Pinneberg.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0