Zum Inhalt springen

Der eigene Anspruch und die böse Realität


Forensiker

256 Aufrufe

 Teilen

Hallo liebe Blogleser,

 

wer kennt das nicht? Der eigene Anspruch im Kopf und das Ergebnis im realen Leben sind meist verschiedene Dinge...

Und allein - ich schreibe hier gerade einen Blogbeitrag und müsste dringend meine Hausarbeit fertigstellen!  Es zeigt, dass vor allem noch die Umsetzung zwischen diesen beiden Polen steht. 

 

Was meint: Ich habe hohe Ansprüche an meine Hausarbeit und kann sie  - mal wieder - nicht umsetzen. 

Immer noch habe ich nicht viel dazugelernt. Alle guten Ideen, Vorsätze und Pläne (z. B. Citavi intensiver zu nutzen): Dahin sind sie! 

Neben meiner mangelnden Transferleistung kommt  also auch noch die Prokrastination dazu. Ich tue alles dafür, nicht mit meiner Hausarbeit fertig zu werden.

 

Montag wollte ich sie zum Lektorat zu Frau Cram geben. "Gefühlt" habe ich nicht mal 50% erreicht, was ich umsetzen wollte. Vielleicht sollte ich morgen beim Seminar "Psychologie der Vehaltensänderung" gut aufpassen, immerhin ist dort auch eine Hausarbeit als Prüfungsleistung anzufertigen 

 

In diesem Sinne,

so long...

Euer Forensiker

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Forensiker

Geschrieben

Silberpfeil  177
Geschrieben 15. Dezember 2017

Auch wenn es Dir kein bisschen hilft, bin ich ein bisschen froh, dass ich nicht allein an mangelnder Transferleistung leide. Manchmal habe ich mich schon gefragt, ob ein paar Neuronen in meinem Oberstübchen fehlen. 

Aber vielleicht arbeitest Du unter Druck besser und hast deswegen die Aufschieberitis?

LG

Forensiker  1.371
Geschrieben 15. Dezember 2017

  Am 15.12.2017 um 21:35 , Silberpfeil schrieb:
Aber vielleicht arbeitest Du unter Druck besser und hast deswegen die Aufschieberitis?

LG

Kann sein, je näher es zum Abgabetermin geht, umso besser komme ich voran. Schon komisch.

Und ich freue mich auch immer, wenn es mir nicht allein so geht 

psychodelix  830
Geschrieben 15. Dezember 2017

Ich kann auch besten mit (Zeit)Druck effektiv arbeiten.


Fernstudi_Psy  364

Geschrieben 16. Dezember 2017

Du bist da definitiv nicht allein... Viel Erfolg! 

Forensiker  1.371
Geschrieben 15. Januar (bearbeitet)

Eigen- und Fremdwahrnehmung sind auch so zwei Dinge...

Die HA ist mit 1,3 benotet worden. Sie wurde als "vorbildliche Arbeit" gelobt. Thema war die ressourcenorientierte Behandlung von psychisch kranken Sexualstraftätern. Damit bin ich natürlich mehr als zufrieden!

Bearbeitet 15. Januar von Forensiker


Markus Jung  3.704
Geschrieben 15. Januar

Glückwunsch  - so sehr wundert mich dieses Ergebnis bei dir gar nicht .

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...