Springe zum Inhalt

cabahe

  • Einträge
    12
  • Kommentare
    48
  • Aufrufe
    711

Feeeriiieeennnn!

cabahe

149 Aufrufe

 

Voll notwendig und voll verdient. Endlich Ferien! 

 

Die letzte Präsenzphase hatte es in sich. 

Am Freitag fand die Prüfung in Informatik statt. Zur Vorbereitung gab es einen Fragenkatalog mit 93 Fragen - 10 davon markiert als important - und der Vortragende meinte es gut mit uns. 3 der wichtigen Fragen und noch ein paar andere kleine zum Drüberstreuen. Bei der Nachbesprechung mit meinen StudienkollegInnen kamen wir zwar drauf, dass wir wohl eine Frage falsch interpretiert und daher auch falsch beantwortet haben, aber es sollte sich definitiv eine positive Note ausgehen.

 

Danach folge eine Präsentation im Fach Gesundheitsförderung, die ebenfalls sehr gutes Feedback vom Vortragenden brachte. 

 

Im Anschluss noch eine weitere Präsentation im Fach Gesundheitsökonomie, vor der wir alle ein bisschen Angst hatten. Die Angst war begründet und trotz eines wissenschaftlichen Posters, für das wir uns redlich bemüht hatten, viel die Rückmeldung hier nicht so positiv aus. 

 

Am Samstag absolvierten wir zuerst die Prüfung Unternehmensführung. Ich dachte wirklich, dass ich aufgrund meiner bisherigen wirtschaftlichen Ausbildung und meiner Berufserfahrung, gepaart mit intensiver Vorbereitung genügen Wissen hierfür mitbringe. Ich blätterte ungläubig von einer Frage zur nächsten und fragte mich, für was ich so viele Lernstunden aufgewendet hatte. Die Fragen waren für mich alles andere als praxisrelevant und die Pflichtliteratur gab definitiv wichtigere Themen her, die abgeprüft werden könnten. Hier hoffe ich auf ein "alle Augen und Zehen zudrücken" des Lektors. 

 

Und zum Schluss kam noch die Prüfung im gefürchteten Fach Gesundheitsökonomie. Ich hatte mich viel dafür vorbereitet, konnte alle Analysen bis ins kleinste Detail erklären, nur aus Angst, hier ja nicht zu versagen. Die Prüfung selbst bestand aus 4 Fragen und für keine einzige hätte ich mir etwas aus dem Skript ansehen, geschweige denn alles bis ins kleinste Detail lernen müssen. Alles was du brauchtest war Hausverstand und logisches, verknüpftes Denken zu anderen Lehrveranstaltungen.

Meine Studienkolleginnen fanden die Prüfung schrecklich - ich bin froh, dass sie so gekommen ist, wie sie kam, denn so kann ich sicher sein, dass auch diese positiv wird. 

 

Man kann also sagen - 2. Semester gut absolviert. Großteil mit Sicherheit erledigt. Und sollte Unternehmensführung nicht reichen, versuch ich's einfach im September noch mal.

Aber jetzt rufen erstmal Garten, Pool, Freizeit, Partnerin, Freunde, Familie, Urlaub … und auch ein paar Tage in meiner Praktikumseinrichtung, um hier wieder Stunden zu sammeln. 

 

Einen schönen Sommer wünsch euch allen. :) 



1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...