• Einträge
    98
  • Kommentare
    424
  • Aufrufe
    8.854

Jahresrückblick und wie es weitergeht

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Ferros

59 Aufrufe

So, es ist schon Donnerstag aber noch nicht lange. Und wie ich es mir zur Gewohnheit gemacht habe immer mittwochs etwas zu Blogen, werde ich es heute auch wieder machen.

Die vergangene Woche war geprägt durch arbeiten gehen, auf der Arbeit SB's durchlesen, Bücher über Rhetorik und Motivation zu wälzen und natürlich dem normalen Weihnachtsstress.

Alles in allem habe ich zwar nicht so viele Stunden wirklich was gemacht, hatte aber trotzdem nicht das Gefühl eine faule Socke zu sein. Es ist seltsam, dass das Lesen von Motivationsbüchern meine Motivation nicht direkt hebt, aber mein Gefühl beruhigt.

Der Jahresrückblick im letzten Mittwoch des Jahres. Es war turbulent.

Bis Juni hatte ich noch mit meiner letzten Ausbildung zu tun (Kraftwerker), trotzdem ist es trotzdem zu einem Urlaub im Januar gekommen (Snowboarden) und einem im Mai (Gardasee). Habe dann die Prüfung im Juni abgeschlossen und mich dann auf die Suche nach einem Anderen Beschäftigungsfeld gemacht. Nach einigen Gedanken in Richtung des Meisters bin ich dann über kleinere Weiterbildungen zum Fernstudium gekommen. Am 16.10. war es dann soweit und ich wurde offiziell Student.

Kaum angefangen kam es aber zu massiven Motivationsproblemen und bis Anfang Dezember habe ich kaum mehr als einen halben SB geschafft. Inzwischen bin ich zwar nicht viel weiter, aber habe die zum Einführungsprojekt gehörige Fallstudie abgeschlossen und den ersten SB's durchgearbeitet und bin nun an der Zusammenfassung am schreiben.

Aber wirklich Zufrieden bin ich nicht. Nicht das ich keine Erfolge hätte oder das ich unmotiviert bin. Nein, ich bin Unzufrieden mit meiner Planung und der Lerneffektivität. Es erscheint mir vom Verhältnis Zeit zum Bearbeiten der SB's zu Stoff der hängen bleibt nicht so das Wahre zu sein.

Deshalb habe ich mal im Forum gesucht und bin auf einige schöne Beiträge gestoßen. Wunderbar zusammengefasst von Chilli (http://www.fernstudium-infos.de/lernen-technik-methoden/21417-faq-zum-forum-lernen-and-techniken.html)

Nachdem ich das alles gelesen habe, bin ich nun bereit etwas an meiner Zukunft zu ändern.

Und so kommen wir zu meinen Vorsätzen für 2013:

- Ich habe mir vorgenommen in der Regelstudienzeit zu bleiben

- Im ersten Quartal will ich die BWL-Prüfung absolvieren

- Im ersten Quartal will ich die B-Aufgabe von VWL bearbeiten

- Im zweiten Quartal will ich die Personalführungsklausur schreiben

- Ich will am Anfang der Woche die vergangene Woche betrachten und einen Plan für die kommende aufstellen

- Ich will bei der Bearbeitung der SB's weniger Zeit auf lesen verbrauchen sondern mich mehr auf schreiben und zusammenfassen konzentrieren

Ich bin gespannt, wie sich das alles im kommenden Jahr entwickelt.

Bis nächstes Jahr!


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Das hört sich doch alles recht brauchbar an, Du arbeitest offensichtlich an Deinem Image *Scherz*

Vielleicht kann ich noch etwas Postives beisteuern: vielleicht empfindest Du Deinen "Berg" an bevorstehender Arbeit/Themen mitunter als demotivierend - dann denke "an mich" - ich kenne nur meine aktuellen 3 Module, kann mir die nächsten 2 denken (stehen auf der Rechnung), der Rest ist abwarten. Du hast somit die Chance Dich mittelfristig auf das Kommende einzustellen, auch vom Workload her, und event. vorzuarbeiten.

Ich finde das mit meinen Modulen auch ganz gut ..., aber man kann die Dinge ja meistens von mindestens 2 Seiten aus betrachten.

Solltest Du wieder ein kleines Tief haben: denke ans Snowboarden - wenn`s gut läuft, den Schwung mitnehmen, wenn nicht, rechtzeitig pausieren u. Strategie überdenken. :lol:

Grüße & viel Erfolg.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hätte ich das nur schon im Januar gewusst. Die Verletzungen von 5 Tagen Snowboarden waren bis in den Februar zu spühren :lol:

Ja, manchmal ist das Ziel in weiter Ferne und das demotiviert auch. Ich habe in letzter Zeit kaum daran gedacht. Immer nur Fallstudie, Fallstudie, Fallstudie. Und dann BWL, BWL, BWL. Aber ich sehe kaum Fortschritt.

Ich habe gestern mal alle Prüfungen/Labore/B-Aufgaben/Seminare in eine Tabelle eingetragen.

Das hat mir einen guten Überblick verschafft. Kann ich jedem Empfehlen. :)

Ich werde mich nun mehr anstrengen, jetzt, da ich weis was auf mich zukommt.

Im März steht BWL an. Und bis dahin will ich auch die VWL-B-Aufgabe fertig haben. Dann kann ich mit Personalführung weitermachen und mit Mathe anfangen. Mathe hat mit 15CP ja nicht gerade einen kleinen Part im Studium.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?