Springe zum Inhalt

lomagyoenma

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von lomagyoenma

  1. Hat hier jemand Erfahrungen wie hoch die Anforderungen im Bereich Statistik sind, meine Schulzeit liegt lange zurück...?
  2. Die telefonische Beratung b. d. HFH ist dermaßen freundlich, kompetent und hilfsbereit, dass es mich wirklich beeindruckt hat. TOP!!!
  3. Habe vor kurzem die Studienbriefe und Unterlagen für das WS Soziale Arbeit bekommen. In der Kombination mit den Pflichtlektüre und mit Präsenzveranstalltungen kann ich mir das gut vorstellen. Der postalische Kontakt war bisher absolut reibungslos, also "Daumen hoch" an dieser Stelle. Die Online Plattform ist übersichtlich, ich habe schnell alles gefunden was ich gesucht habe. Hoffentlich geht es so positiv weiter.
  4. Das mag schon sein, aber diese kurzen Telefonate haben mich doch sehr überrascht. Ich arbeite im Sozialwesen und habe auch berufliche Telefonate zu führen. Diesen Umgang mit Kunden könnte ich mir nicht leisten.
  5. lomagyoenma

    Telefonberatung

    Hatte jetzt insgesamt dreimal telefonisch Kontakt mit der DIPLOMA Hochschule und bin doch sehr überrascht von dem rauen und ruppigenTon der dort herrscht. Mir ist die Lust an einem Studium dort ziemlich vergangen. Serviceorientierung hört sich anders an.
  6. BIWI mag sich als empirische Sozialwissenschaft verstehen, ein Ingenieur Diplom wird aber meines Wissens nicht erworben. Statistik ist sicher von großer Bedeutung, ob sie eine "Leitstaude" ist, da bin ich gespannt. Werde mir die Kursnummern und Modulbeschreibungen noch einmal anschauen.
  7. Danke Biwi-Julchen für d. Antwort. Super auch deine Filme zu 1d auf YouTube. Du hast recht die Module in Psychologie heißen anders. Mich hat M2 das Fürchten gelehrt, schade weil Biwi für mich so interessant ist 1b und 1c finden ich teilweise richtig gut. Werde aber wohl trotzdem auf eine private FH wechseln und da Soziale Arbeit studieren. LG loma
  8. Habe mir das Empiriemodul 1b aus dem Psycjologiestudium in Hagen schicken lasse. Ist das deckungsgleich mit BIWI 1d und 2a? Ich habe vor einigen Jahren BIWI 1a gemacht und hatte jetzt vor das Studium wieder aufzunehmen, mir graut aber vor Statistik, hatte im Mathematik im Stochastikteil genau 0 Punkte. Wer von Euch hat mit BIWI 1d und 2a Erfahrungen? .
  9. Beabsichtige ab Oktober bei Diploma "Soziale Arbeit" zu studieren. Weiß jemand etwas über das Studienmaterial, über Bücher die Pflichtlektüre, oder Teil des Studiums sind? Wie sind Euere Erfahrungen. Vielen Dank loma
  10. Du kannst Dich am besten bei der Fernuni Hagen selbst informieren, auf der webside oder der Studienberatung. Bei mir ist es so ich habe die fachgebundene Hochschulreife und studiere BIWI (Bildungswissenschaften). Weil meine Hochschulreife für dieses Fachgebiet nicht anerkannt wird, ich aber eine Berufsausbildung abgeschlossen habe, kann ich in Hagen ein Probestudium aufnehmen. Ich studiere ganz normal, muss aber innerhalb von x Semestern eine gewisse Anzahl von Punkten, sprich bestandenen Klausuren vorweisen. Schaffe ich das, dann läuft das Studium als ordentliches Studium weiter. Du kannst Dich noch bis Mitte Mai (soweit ich es gelesen habe) versptätet für die Eingangsmodule anmelden. Beginn am besten mit dem Akademiestudium. Du kannst die Eingagngsmodule studieren, bist als Akademiestudent aber kein ordentlicher Student oder Probestudent. Die Klausuren kannst Du natürlich schreiben und die Punkte werden bei einem späteren Probestudium berücksichtigt.
  11. Hallo Septi, Du kannst bei der Fernuni Hagen auch ein Probestudium aufnehmen und Dich so qualifizieren. Du verlierst keine Studienzeit und brauchst kein Abitur! Hagen ist vergleichsweise sehr günstig, weil es eine staatliche Uni ist. Ich kann Hagen auch was die Qualität des Angebots betrifft nur empfehlen (kenne allerdings nur den Studiengang BiWi).
  12. An der Fernuni Hagen gibt es das Akademiestudium. Du kannst die beiden Eingangsmodule eines Studienganges studieren und auch die Klausuren mitschreiben. Wenn Du danach ein Regelstudium aufnimmst werden diese Prüfungsleistungen anerkannt. Damit könntest Du die Zeit bis zum Abschluß Deiner Ausbildung überbrücken. Für das Akademiestudium brauchst Du keine Zeugnisse vorlegen. Du kannst Dich für das Eingangsmodul auch nach der offiziellen Einschreibefrist noch anmelden.
  13. Die Fernuni versendet die Studienunterlagen 1x am Beginn des Semesters. So war es zumindest bei mir. In einen Standardbriefkasten passt das nicht. Für jedes Modul kommt da schon einiges zusammen. Es bleibt also nur der Gang zum Postamt oder eine alternative Verandanschrift.
  14. Ich habe Erfahrung mit einer pivaten Fernhochschule und der Fernuni Hagen. Ich fühle mich bei der Fernuni Hagen besser betreut und das zu einem wesentlich günstigeren Preis. Wenn ich eine Frage habe bekomme ich über moodle immer schnell Antwort. Das Baisstudium wird durch die online Lesekurse begleitet und ich kann in den ersten Semestern kostenlos in den Studienzentren mentorielle Begleitung in Anspruch nehmen. Beim privaten Anbieter empfand ich die Onlineplattform als wenig hilfreich. Vorallem konnten keine Sach- oder Verständnisfragen an wissenschaftliche Mitarbeiter gestellt werden.
  15. Meine Erfahrung war, dass es gut zu schaffen war. Dass Ballauf ausgetauscht wird macht es vielleicht noch einfacher. Er hat mir ziemlich zu schaffen gemacht (diese Sprache!). Nur Mut! BIWI ist wirklich hochinteressant!
  16. Hallo Mais 155, habe mich auch zum 1.1.11 imatrikuliert. Ich freue mich schon sehr auf die erste Präsenzveranstaltung und den Austauch in Internetforum. Habe mir einige Bücher gekauft um mich in Themengebiete einzulesen, die mir fremd sind (Pflegetheorie, Wissenschaftstheorie). Habe etwas Erfahrungen an der Fernuni in Hagen gesammelt und habe das Fernstudium dort als anstrengend aber auch als sehr bereichernd empfunden. Gut finde ich die PDF "Motivation im Studium" von Henrik Wissing" schau sie Dir doch mal an. lg loma
  17. Ich bin dankbar, dass die HFH vorerst beim Diplom bleibt und das ist mit einer der Gründe, warum ich mich einschreiben werde. Der Bachlor ist ein in Deutschland noch nicht wirklich anerkannter Abschluss. Das einzige was zählt ist der Master. Mir hat letztes Jahr ein Forstwirt in Bezug auf den Bologna-Prozess gesagt: "Die Bachlor die schicken wir zum Holzmachen in den Wald". Das drückt sehr schön aus welche Wertschätzung der Bachlor in der allgemeinen Wahrnehmung genießt. Oder schaut Euch den Studiengang Pflegepädagogik an. Wozu berechtigt der entsprechende Bachlor? Zur Praxisanleitung von Schülern! Was soll das? Wozu 6 Semester studieren und knallharte Leistung bringen um dann, nicht einmal unterrichten zu dürfen? Ich habe nichts gegen den Bachlor. Er sollte ja ursprünglich die Studiendauer verkürzen und schon nach 6 Semestern einen akad. Abschluss anbieten. De facto hat sich die Studiendauer bis zu einem "anerkannten" Abschluss dem Master um 2 Semester verlängert. Da lob ich mir das Diplom, da weiß ich was ich bekomme und wofür ich arbeite. loma
×
×
  • Neu erstellen...