Diploma - Soziale Arbeit

  • Einträge
    5
  • Kommentare
    14
  • Aufrufe
    1.340

Einträge in diesem Blog

Social

1 Semester (hoffentlich) geschafft

Ja so wies aussieht hab ich mein erstes Semster vorerst mal durch  :)

 

Ich hatte ja wie viele anderen auch die letzen Wochen zwei Modulprüfunge (zwei Klausuren).

Es gab durch die Dozenten teilweise Hinweise wo der stoffliche Schwerpunkt liegt was ich als sehr angenehm empfand, da der Stoff teilweise sehr umfangreich war.

Es hat sich in den Klausuren auch einfach noch mal gezeigt das es echt empfehlenswert ist die Vorlesungen zu besuchen da man ja immer die Klausur von seinem Dozenten bekommt. Es wurden wircklich einige Sache abgefragt die auch in der Vorlesung angesprochen wurden. z.B. gab es eine Frage die ich so jetzt überhaupt nicht gewusst hätte aber ich konnte mich noch dran erinnern was der Dozent dazu in der Vorlesung gesagt hat.

So fand ich das die Klausuren echt gut machbar waren und ich hatte eigentlich ein ganz gutes Gefühl. Allerdings muss ich mich jetzt erst mal ein paar Wochen gedulden da es mit der Korrektur etwas dauert. :3_grin:

Lediglich die Punkteverteilung war manchmal etwas irritiernd da man bei Fragen mit vielen Punkten teilweise nicht sehr viel schreiben musste und umgekehrt.

 

Die Unterlagen fürs zweite Semster sind auch schon da. Ich hab zwar noch nicht reingeschaut aber es erscheint mir vom Umfang her schon mal um einiges mehr als im 1 Semster.

Diese Woche wird allerdings gar nicht gemacht, Pause muss auch mal sein :)

Social

Zwischenstand

Ich muss sagen mittleweile gewöhne ich mich so langsam an das Fernstudium.

Bin doch erstaunt wie gut man sich in die Materie einlesen kann. Ich erinner mich noch das ich damals in meinem ersten Blog nicht so begeistert war von den Begleitbüchern. Jetzt hab ich neulich mal zur Wiederholung die ersten Kapitel noch mal gelesen, und siehe da es ist wie ihr gesagt habt, auf einmal macht das Gelesene viel mehr "Sinn". Ich konnte dem ganzen inhaltlich sehr gut folgen! :)

 

Wir haben zudem in unserer Studiengruppe mehrere kleinere Lerngruppen gebildet und planen uns so einmal die Woche abends virtuell zu treffen (die Diploma hat virtuelle Diskussionsräume zur Verfügung gestellt). Kann ich euch nur sehr empfehlen auch so was zu organisieren! Wir haben das jetzt schon ein paar mal geschafft, und es ist für mich extrem hilfreich den Stoff und die Vorlesungen mit anderen Kommilitonen einfach noch mal zu bearbeiten bzw. zu besprechen.

Zudem macht das ganze persönlich auch ziemlich viel Spaß da man die Leute so besser kennenlernt und mit dem Lernen ist man dann auch nicht mehr so alleine. Gibt einem einfach ein bisschen mehr "Studiumfeeling"

 

Am Mittwoch war auch noch die Infoveranstaltung für die Praxisphasen bzw. das Praktikum die auch sehr informativ und gut gemacht war. Ich hatte einen sehr positiven Eindruck das die Diploma sehr bemüht war einem alles genau zu erklären und Fragen zu beantworten

 

Im Sommer haben wir jetzt erst mal weniger Vorlesungen, im Juli noch eine und im August gar keine, deswegen werd ich mir da auch mal ein paar Lernfreie Wochen nehmen ^_^

Social

Eingewöhnung

So, ich muss sagen mittlerweile hab ich mich einigermaßen an die Studienhefte gewöhnt.

Hab persönlich das Gefühl das ich damit jetzt einfach besser zurechtkomme. Ich hab ja zwei freie Tage an denen ich ein bisschen länger lerne, und da Wechsel ich auch mal die Module. Wenn ich den ganzen Tag über nur ein Modul bearbeite wird das irgendwann recht eintönig. Zudem fang ich dann auch an Sachen zu verwechseln.

Ich schreib und fasse viele Inhalte noch mal schriftlich für mich zusammen. Ich kann einfach besser lernen wenn ich die Inhalte selber formuliert auf einem Zettel hab, aber das ist wohl Geschmackssache.

 

Bin nach wie vor gespannt wie die ersten Klausuren laufen werden. Auf der Website der Diploma werden ja ungefähre Zeitangaben gemacht wie lang man braucht die Studienhefte durchzuarbeiten und die Selbstlernzeit. Ich muss sagen das die Bearbeitung der Studienhefte bei mir um einiges schneller geht wie angegeben. Bei der Selbstlernzeit kann ich es noch nicht einschätzen, da ich ja den Stoff immer mal wiederhole um nicht alles wieder zu vergessen.

Aber ich denke solche Zeitangaben sind immer mit Vorsicht zu genießen, da das ja sehr stark von Person, Inhalt etc. abhängt.

Hier im Forum geht ja man von 15-20 Wochenstunden aus, bei der Diploma heißt es auf der Seite das die regelmäßig aufgewendete Zeit (neben den Präsenzen) 10-15h beträgt. Wobei ich denk das hier der Fokus auf Regelmäßigkeit liegt (was ich Moment zum Glück sehr gut schaffe). Ich komme im Moment auf ca. 12-13 Stunden die Woche. In dieser Zeit arbeite ich aber auch konzentriert. Sollte sich im Lauf des Semsters irgendwie zeigen das dies zu wenig ist werde ich halt noch ein paar Stunden dazu packen.

Ihr seht schon, Zeitmanagment beschäftigt mich sehr... ;)

 

DIe letzte Präsenz war viel besser. Die Profs haben es diesmal so gehandhabt das man alle 40-45 Min 10 Min Pause gemacht hat, was ich als sehr angenehm empfunden hab. Man kann sich auch einfach viel besser konzentrieren.

Die Studiengruppe die ich hab ist echt super gut. Es findet die ganze Zeit ein reger Austausch statt (haben schon eine Whatsapp Gruppe), und man kann sich aufeinander verlassen. z.B. wenn jemand eine Präsenz verpasst, da wird echt keiner allein gelassen, find ich total gut. Man hat absolut nicht das Gefühl das man das Studium ganz "alleine" bewältigen muss.

Social

Weiter gehts

So auch ich habe meine erste (virtuelle) Präsenz hinter mir.

Ich fands ziemlich gut, der Prof. war auch total nett und sehr bemüht. Es war allerdings auch ein bisschen anstrengend, man sitzt wircklich fast den ganzen Tag am PC und es gibt nur eine längere Pause (30 Min).

Vielleicht werde das nächste mal über meinen Laptop teilnehmen, mal schauen was angenehmer ist.

Es hat sich mir auch noch mal bestätigt das die Präsenzen sehr wichtig sind, auch im Bezug auf die Klausuren. Die Profs wirken ja bei der Erstellung der Klausur mit. Es lohnt sich also immer teilzunehmen und aufzupassen.. ;)

 

Meinen Lehrplan hab ich auch noch mal umgestellt, lerne jetzt doch am Mittwoch noch ca. 2h und am Do und Fr jeweils 5h. War mir wichtig das Wochenende frei zu haben, außerdem ist ja alle zwei Wochen am Samstag eine Präsenz.

Zudem hab ich meine "Lernblöcke" auf 1h verkürzt und danach Pause. 1 1/2h am Stück waren doch zu lang, ich merk so nach  1 1/4h wie meine Konzentration langsam schwindet...

 

Ich kann leider immer noch nicht so richtig abschätzen ob ich "genügend" lerne oder ob ich gut mit dem Stoff vorankomme, da ich in der Hinsicht keine Erfahrung hab. Ich befürchte das werd ich erste gegen Ende des Semsters merken.

 

Jetzt hab ich auf jeden Fall nächste Woch das erste Mal seit ungefähr 4 1/2 Monaten mal wieder frei und überlege mir "lernfrei" zu nehmen. Einserseits blöd weils für uns ja quasi grad erst angefangen hat, allerdings hatte ich schon wircklich lange keine Woche mehr frei, mal schauen.... ^_^

 

Social

Aller Anfang wohl schwer

Hab mich nun auch dazu entschieden einen Blog zu schreiben ;)

 

Ich hab mir jetzt mittlerweile auch mal einen Überblick über den ganzen Stoff verschafft, kann aber noch nicht richtig einschätzen wie viel Zeit ich für den Stoff brauch und wie viel ich die Woche lernen sollte.

Hab meinen anfänglichen Plan mit dem Lernen an zwei Tagen ein bisschen umgestellt, da das schon anstrengend ist.

Neuer Plan ist lernen an drei Tagen mit je 4 Stunden, also Do, Fr, Sa.

Kann ich wegen der Präsenzen Samstags allerdings nur alle zwei Wochen machen.

 

Mit den Begleitheften + Ebook kann ich leider nicht so viel anfangen.

Bearbeite grad das Modul "Theorie" und bin ein bisschen enttäuscht von dem Begleitheft. Das sind teilweise nur einzelne Passagen leicht abgeändert übernommen worden, und die Begleitfragen sind häufig so gestellt das man die Antwort mit einem kurzen Satz aus dem Begleitheft übernehmen könnte.

Und ich weiß nicht wie es meinen Mitstudenten mit dem Buch geht, aber das fällt mir total schwer zu lesen. Ist für mich ziemlich abstrakt, ich hab bei manchen Absätzen auch nach mehrmaligen nachlesen keine Ahnung was ich da überhaupt gelesen hab :confused:

Das macht mich natürlich auch ein bisschen nervös, da ich nicht weiß was davon relvevant ist und was weniger. So schleicht sich leider das Gefühl ein nicht "richtig" zu lernen.

Vielleicht liegt mir aber auch einfach nur das Modul nicht...;)

 

Schade das es so gut wie keine kompletten Studiehefte gibt.

Ist hier eigentlich jemand dabei der Kindheitspäd. studiert? Würde mich mal interssieren wie es da von den Materialien her ist.

Hab ja lange hin und her überlegt welchen der beiden Studiengänge ich aufnehmen soll.