Springe zum Inhalt

HobbyArzt

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    135
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Gut

Über HobbyArzt

  • Rang
    Gesperrter Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    WINGS Hochschule Wismar
  • Studiengang
    Dipl.-Kfm. (FH) - Betriebswirtschaftslehre
  • Wohnort
    Deutschland
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich stelle die Frage mal anders. Was kann ein Wirtschaftsjurist, was ein Betriebswirt nicht kann?
  2. Was sind denn sonst die klassischen Berufsbereiche von Wirtschaftsjuristen?
  3. Nein, die Mormonenkirche die sich Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage nennt und sich auch als das auserwählte Volk Gottes sieht. Ich kann dir gerne mehr darüber erzählen wenn du Interesse hast.
  4. Also von Pflegeberufen bin ich erstmal für lange Zeit kuriert. Was Pflege ausmachen soll, habe ich schon verstanden, aber leider wird in Deutschland nicht so gepflegt, wie man eigentlich pflegen sollte. Sicherlich ist das ein politisches Gesamtproblem, aber trotzdem ist die Pflege in Deutschland katastrophal! Von diesen Leuten spreche ich auch nicht. ich beziehe mich nur auf die Nicht-Studierten-Standart-Pflegehilfs- und -fachkräfte. Und die packen anch Schichtende ihre Sachen und haben dann mit der Pflege nichts mehr am Hut. Das Problem ist eher, dass ich ein Problem mit Frauen habe, die mr etwas sagen wollen, denn die Bibel sagt, dass es Frauen verboten ist über Männer zu herrschen, sie zu belehren usw.! Nein, anstatt den Sozialleistungen. Vom Arbeitsamt bin ich momentan ganz weg. Aber mal ganz ehrlich: Mein Traumjob ist das jetzt auch nicht. Ich mache mich da köprerlich und psychisch nicht Tod und verdiene fast 450Euro netto mehr als in der Altenpflege damals, aber die Arbeit ist sowas von monoton...! Wenn ich die Gesamtstudienkosten zusammengespart habe, haue ich dort auch wieder in den Sack. Da ich nun komplett vom Arbeitsamt weg bin, wird mir auch nichts angerechnet. ich lebe nur noch vom Geld, für welches ich arbeite. Wo ist das Problem? Wäre ich in dieser Sache nicht egoistisch (geworden) wäre ich heute noch einfacher Hilfsarbeiter ohne jegliche Qualifikation. Nun habe ich zumindest den Wirtschaftsfachwirt abgeschlossen und kann studieren. Das scheint wohl so ein Sonderprogramm zu geben, ähnlich wie beim Meister-Bafög. Es gibt aber noch andere Methoden. So zB auch die Kooperation mit Kliniken, bei denen man dann nach dem Studium mindestens fünf Jahre arbeiten muss und am Ende nur noch 35000 Euro offen hat. Jedenfalls habe ich heute meine Bewerbungsunterlagen abgeschickt. Dann habe ich meinen Traum erreicht! Nein, ich würde lieber in einer Klinik arbeiten. Hausarzt oder niedergelassener Facharzt zu sein, wäre nichts für mich. Ich weiß nicht wo du herkommst, aber bei den Kliniken hier in der Gegend, wo auch als Arzt gerne arbeiten würde, interessiert der Lebenslauf nicht. Schaut man sich die Stellenausschreibungen an, fällt auf, dass sie nur eine handvoll Unterlagen haben wollen. Meistens Prüfungszeugnisse, Arbeitszeugnisse u.ä.! Lebenslauf ist nirgends aufgeführt und selbst der katastrophalste Lebenslauf lässt sich mit professioneller Hilfe aufhübschen, denn die Ausdrucksweise bzw. Umschreibung seiner Tätigkeiten ist auch nicht ganz unwichtig. Das sehe ich momentan genau so! Im Gesundheitswesen ist das auch die einzige Berufsgruppe, die mich Abiturienten gleichstellt, was Pflegeschulen und MTA-Schulen nicht machen. Ich könnte dagegen Klagen, aber das dauert auch Jahre.
  5. Ja, so mag es sein, Markus. Nur leider sehen es viele noch nicht ein. Bei mir im Pfahl (Gebietseinheit meiner Kirche) gibt es eine handvoll Akademikerfamilien (Mutter und Vater haben studiert, Opa, Uropa und Ururopa usw. auch), die ihre Kinder selbst in die akademische Richtung drängen und es damit rechtfertigen, dass das Studium ihnen eine sichere Existenz bieten wird. Das war vielleicht noch vor 20 oder 30 Jahren so. Diese Ansicht ist aber leider bei vielen Leuten nicht todzukriegen und ich muss sagen, dass ich lange selber so gedacht habe. bis ich dann in meiner Arbeitslosenlaufbahn bei einigen Terminen und Maßnahmen vernehmen konnte, dass auch viele Akademiker seit langem arbeitslos sind. Jedenfalls... Unter den Wirtschaftsfachwirten aus der einen Gruppe und den GeSo-Fachwirten aus der anderen Gruppe, hat der größte Teil sich mit dieser Fortbildung beruflich nicht verbessern können und auch auf Bewerbungen nur Absagen bekommen oder wie so häufig nie wieder etwas von der Bewerbung gehört.
  6. So kann man das nicht sagen. Was man aber sagen kann, ist, dass Wirtschaftsjuristen seltener nachgefragt werden, als Betriebswirte. Meine Kritik war eigentlich darauf bezogen, dass Quereinsteiger oder Schulabgänger, die vorher nichts anderes bzw. etwas ganz anderes gemacht haben und sich erst noch einen Job suchen müssen, es als Wirtschaftsjuristen schwer haben. Sicherlich spielt auch wiederum die Region eine Rolle, in der man lebt. Wenn ich nun aber in Norddeutschland rumgucke, dann gibt es hier kaum Stellen für Wirtschaftsjuristen. Wirtschaftspsychologen sind im norddeutschen Raum anscheinend noch schlimmer dran. In jeder Stellenausschreibung für Führungspositionen heißt es, dass ein abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre zwingend erforderlich ist. Nur Wirtschaftsingenieure haben hier noch reale Chancen. In der ehemaligen DDR oder in Süddeutschland mag das vielleicht anders sein. Wie ich schonmal erwähnte: Mein heimlehrer von der Kirche ist Geschäftsführer einer Unternehmenskette. Er riet mir mehrmals dazu, bloß kein hoch spezialisiertes Studium anzufangen. Ein betriebswirt ist halt für die meisten Unternehmen viel besser einsetzbar, als ein Wirtschaftsjurist oder Wirtschaftspsychologe. Ja, weil sie spannend sind, wollte ich ja auch zuerst Wirtschaftsrecht studieren. Nur leider würde ich auf langer Sicht hier im hohen Norden bleiben -meine Heimattreue ist halt ziemlich stark. Und als Wirtschaftsjurist oder Wirtschaftspsychologe hat man es hier oben sehr sehr schwer.
  7. Ich berufe mich auf Auskünfte von Geschäftsführern, denn bei uns Mormonen sibd viele gebildete Leute in der Kirche. Von dem, was ich un bundesweiten Stellenangeboten sehe, auf dem was andere Akademiker sagen, auf dem was ich selber erlebe und welche Auskünfte mir Studienberatungszentren gegegen haben.
  8. Mein Ergebnis..... Ihr Persönlichkeitstyp: "Gutmütiger Realist" Still, nett und gewissenhaft. Man kann darauf zählen, dass sie etwas zu Ende bringen. Setzen die Bedürfnisse anderer normalerweise höher als ihre eigenen. Stabil und praktisch. Sie schätzen Sicherheit und Traditionen. Gut entwickelte Wahrnehmung von Raum und Funktion. Reiche innere Welt voller Beobachtungen über die Menschen. In höchstem Maße die Gefühle anderer Menschen wahrnehmend. Interessiert daran, anderen zu helfen. Karrieren, die für Sie passend könnten, sind unter anderem: Innenarchitekten, Gestalter, Krankenschwestern, Verwaltungsleiter, Manager, Sekretäre, Kinderpfleger/Kleinkind-Pädagogen, Sozialarbeiter, Berater, Juristen, Geistliche, Büroleiter, Ladeninhaber, Buchhalter, Hausfrauen, Gärtner, Büroleiter, Kuratoren, Hausärzte, Mitarbeiter in der Gesundheitspflege, Bibliothekare, Medizintechniker, Stenografen. Berühmte Personen mit einem ähnlichen Persönlichkeitstyp: Alfred Tennyson, Dichter Barbara Bush, Amerikanische First Lady Jimmy Stewart, Schauspieler Kristi Yamaguchi, Eiskunstläuferin Louisa May Alcott, Romanautorin Michael Caine, Schauspieler Mutter Teresa, missionarischen Nonne Mary I, Königin von England Robert E. Lee, Militär William Howard Taft, US-Präsident
  9. Mit dem Studium des Wirtschaftsrechts scheinen die Berufsaussichten wohl im ganzen Bundesgebiet nicht so rosig zu sein. Und wer auch eine Promotion nicht ausschließt, soll am besten etwas ganz anderes studieren. Ähnlich siehts wohl auch bei Wirtschaftspsychologen aus. Lediglich Wirtschaftsingenieure scheinen noch halbwegs gefragt zu sein
  10. Auch hier ist das die Regel. Von den meisten potentiellen Arbeitgebern hört man gar nichts. Nichtmal eine schriftliche Absage bekommt man.
  11. Die HamNat-Tests der letzten Jahre kann man im Internet machen. Und mit den Abgründen des Menschseins meine ich eigentlich Themen wie: Was treibt einen Menschen dazu schwerste Verbrechen zu begehen? Was treibt Menschen dazu Krieg zu führen und was macht den Menschen im Krieg schlimmer als ein Tier? Was treibt Menschen zum industrialisierten Massen- bzw. Volkermord? Wie ticken Serienmörder? Was treib Menschen in den Selbstmord und warum haben sie sich für diese Art der Selbsttötung entschlossen? Was steckt hinter ritualisierten Morden und Selbstmorden? Warum wird der Mensch unmenschlich wenn er Macht über andere ausüben kann? (Mich interessieren also auch Psychoexperimente) Dann interessiere ich mich für diverse Anormalitäten / Behinderungen von Körper, Psyche und Genetik usw.
  12. Ja, nicht nur die Bezeichnung wurde geändert, sondern auch die Ausbildungsdauer und einige Inhalte sind noch dazugekommen. In knapp zwei Wochen ist der Bewerbertag. Ich werde mal hingehen. Ich bin mal gespannt, was mich dort erwartet. Danke für den Tipp. Ich ahbe mir die Homepage der MHB mal rausgesucht und werde mich da demnächst bewerben. Im schlimmsten Fall müsste ich mich mit mindestens 115000 Euro verschulden, aber das ist es mir Wert.
  13. Lest ihr alle eigentlich nur Romane? Ich konnte mich in meinem ganzen Leben noch nie mit Romanen anfreunden, habe somit auch nie einen gelesen. Wenn ich was lese, sind es Sach- und Fachbücher oder religiöse Schriften. Alles andere gibt es bei mir nur auf BluRay.
  14. Ja, ich kenne den Film. Und Hunter Doherty ist sogar mein Vorbild. Rettungsassistent bzw. Notfallsanitäter würde ich machen. Vor allem seit der Neuregelung der Rettungsdienstorganisation ist der Notfallsanitäter ja mittlerweile auch mit einigen Dingen ausgestattet wurden, die vor nicht allzu langer Zeit noch ausschließlich Ärzten vorbehalten waren. Heilpraktiker würde ich auch machen, aber leider ist das eine brotlose Kunst. Das Problem ist hier nicht die Ausbildung an sich, sondern Heilpraktiker, die mit Engel-, Edelstein- oder Naturgeisterenergien, Klangschalentherapie, pendeln und Irisdiagnose oder sowas arbeiten und somit den ganzen Berufsstand in Verruf bringen. Frage heute mal jemanden, was er unter einen Heilpraktiker versteht. Viele verstehen darunter nur jemanden, der Hokuspokusmedizin betreibt. In meiner Familie praktiziere ich ja schon in der Heilkunde und hatte zum Teil auch schon Diagnosen gestellt, die die Ärzte est viel später erkannt haben, aber das ist mir nicht genug. Jedenfalls... Ich habe heute bei der rettungsdienstschule angerufen und wurde zum Bewerbertag eingeladen. Wie gesagt: +, -, x, :, Bruch, Prozent, Umrechnungen von Maßeinheiten, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Umfang-, Flächen und Volumenberechnung u.ä, beherrsche ich, aber bei Gleichungen, Thermen, binomische Formeln, Trigonometrie usw. ist dann Schluss. Abdann verstehe ich nichts mehr und kann mir komischerweise auch keine Formeln mehr merken und schon gar nicht mehr umformen. Ich ahbe doch alle HamNat-Tests der letzten Jahre gemacht und alle mit guten Ergebnis bestanden! In diesem Auswahltest vom UKE Hamburg bzw. der Medizinsichen Fakultät der Universität Hamburg wird arztrelevantes Wissen über die Naturwissenschaften abgefragt. Was ich nicht so ganz begreife ist, dass ich mit Biologie, Chemie und Physik eigentlich nie Probleme hatte, wobei alles auch irgendwie Mathematik ist. Vor allem Physik ist für mich pure Mathematik. Ja, Alte sind nicht das Problem. Kindern werde ich behandeln müssen, das weiß ich, und da wäre ich auch professionell genug um mich zusammenzureißen, aber ich würde neimals auf einer Kinder- bzw. Neugeborenenstation für längere Zeit arbeiten können und deswegen wären alle pädiatrischen Fachbereiche der Medizin auch nicht das, womit ich mein geld verdienen wollen würde. Wird so schnell nix mehr, weil ich wegen dem BWL-Studium einen Job beim WSA als Fährdecksmann angenommen habe, um mir das Studium finanzieren zu können. Ja Schön. Ich ahbe mich damals, als ich noch in der Pflege arbeiten wollte, in jeden Bundesland beworben und nur Absagen bekommen. Ja, bis man das Geld aber wiederkriegt dauert es ein Jahr. Ich hatte damals einen freibetrag von 127 Euro als Pendlerpauschale auf meiner Lohnsteuerkarte und als Geringverdiener hat sie mir gar nichts gebracht. Ich hatte zuletzt selber fast 1100 Euro wenn man alle Sozialleistungen zusammengerechnet hat. Da ich einen Mehrbedarf für kosntenaufwendigere ernährung aus gesundheitlichen Gründen geltend machen konnte und mich das Arbeitsamt aufgrund gesundheitlicher Probleme und daraus resultierenden Gerichtsurteil nicht mehr dazu zwingen darf, mir eine andere Wohnung zu suchen und die jetzige Wohnung voll weiter zahlen muss, ist der Regelbedarf bei mir so hoch. Merkst was ich mein´? In der Tat wäre das eine gute Idee. Ja, zwei mal. In den Probeabschlussklausuren legte ich in mathematik regelmäßig 0 Punkte hin. Damit bekommt man nichtmal seinen Abschluss auf einer Waldorfschule. Die Dozenten rieten mir dazu nicht zur Prüfung anzutreten. Aber wie gesagt: Ab einen gewissen Punkt verstehe ich nichts mehr, nichtmal mehr mathematische Begriffe und Formeln kann ich mir danna uch überhaupt nicht mehr merken und somit auch nicht umformen. Sehe ich anders. Ja, bis auf Mathematik. Warum? Das Leben ist sehr facettenreich und besteht nicht nur aus Sonnenschein und Friede-Freude-Eierkuchen. Ich liebe es auch die Abgründe des Menschseins zu erforschen und befasse mich damit auch privat sehr intensiv, was mir jedoch nicht immer gut tut, aber das Interesse und die Faszination ist stärker. Ich hole mir auch regelmäßig Organe vom Schlachter und nehme mir diese mal genauer unter die Lupe. Auf der Homepage unserer kreisansässigen privaten rettungsdienstschule steht das so auf deren Homepage.
  15. Das Buch Mormon ----und---- Das Buch Abraham
×
×
  • Neu erstellen...