Springe zum Inhalt

Studipuzzle

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 Neutral

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Diploma
  • Studiengang
    Wirtschaftsrecht
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo, also zu den Studienfächern oder Modulen in diesem Bereich kann ich dir leider nichts raten. Ich möchte aber über meine Erfahrungen berichten. Ich habe die Fachhochschulreife nachgeholt und studiere jetzt seit 2,5 Jahren. Auf die 15 Stunden die Woche komme ich im Alltag leider nicht. Am Anfang ist man hoch motiviert und macht und leistet etc. Irgendwann holt einen aber der Alltag ein und man ist prompt im wahren Leben. Ich habe einen Job(nur Teilzeit) und zwei Kinder. Die Kinder werden immer dann krank, wenn es am wenigsten passt. Die Überstunden kommen auch ungeplant. Ich kann nur 2 mal pro Jahr die Prüfungen schreiben. Da fällt aber auch eine Menge an. Hier komme ich auch auf "einige" Stunden beim Lernen. Ich bom froh, dass mein Mann ganz hinter mir steht. Er versucht hier etwas weniger zu arbeiten oder nimmt auch mal Urlaub um mich zu entlasten. Wenn die Prüfungen vorbei sind, wird der Haushalt wieder auf Vordermann gebracht und alle Arzttermine, EinkäuEinkäufe etc. erledigt. Hier fehlt mir leider die Zeit für das Studium wieder. Verstehe mich nicht falsch, aber du musst es wirklich wollen und deine Frau/Partnerin muss dich wirklich unterstützen wollen, sonst klappt es nicht. Den inneren Schweinehund darf man auch nicht unterschätzen. Abends eien Film ansehen oder alleine beim Lernen hocken und dann sind es teilweise einige Jahre wo du dann oft schlechtes Gewissen haben wirst. Weil du entweder wenig für die Familie tun wirst oder für das Studium. Ich wünsche dir bei deiner Entscheiden viel Erfolg und dasd du auch dann die Balance zwischen der Familie, dem Beruf und dem Studium findest.
  2. Hi. Bei dem Schnäppchen-Stuhl hast du echt Glück gehabt ☺ Kannst du vielleicht schreiben welcher es ist? Ich habe vom langen sitzen teilweise Rückenschmerzen und mein Stuhl hat schon ausgedient.
  3. Studipuzzle

    Halbzeit erreicht

    Hallo Kevin, deinen Beitrag fand ich super. Vor allem wie du dich von dem "Hauptschulniveau" bis zum Studium dich durchgekämpft hast. Schön zu lesen, da ich den selben Werdegang bestreite. Freue mich auf deine nächsten Beiträge, besonders wie sich das Familienleben mit der Arbeit und dem Studium organisieren lässt.
  4. Hallo, ich studiere ebenfalls bei der Diploma. Bei uns werden die Termine vorgegeben, zu denen wir uns dann anmelden können. Die Klausuren finden zwei mal jährlich statt. D.h. wenn man eine Prüfung nicht geschafft hat kann man diese erst halbes Jahr später wiederholen. Du kannst ja bei der Prüfungsanmeldung online schauen zu welchen Terminen du bereits freigeschaltet wurdest.
  5. Danke für die Antwort. Mein Problem ist, dass ich viel verstehe aber es mit dem Reden und eigene Texte schreiben mich schwer tue. Der Kurs soll knapp 200 € kosten.
  6. Hallo, ich wollte fragen, ob jemand hier mit der Suggestopädie, vor allem beim Sprachenlernen, Erfahrung hat? Es interessiert mich, da ich schon immer Schwierigkeiten mit dem Englisch lernen hatte. Im Studium kommt jetzt noch Business English hinzu. Ich habe bei der VHS Sprachenschule den Kurs "Business English" mit der Methode der Suggestopädie entdeckt. Es handelt sich hier um ein 3-tägiges Seminar mit einem erfahrenem Suggestopäde und Gymnasiallehrer für Englisch, der auch in der Erwachsenenbildung tätig ist. Der Kurs verspricht, dass alle vom Kurs profitieren sollen, auch mit unterschiedlichen Vorkenntnissen. Man soll ein neues Lerngefühl erfahren und mit einem soliden Mehrwissen an Englisch belohnt werden. Da dieser Kurs nicht gerade günstig ist, suche ich nach Erfahrungen ob sich jemand damit auskennt. Ich bin immer etwas skeptisch, wenn es um solche Lernmethoden geht. Vielen Dank
  7. Hallo, ich habe bisher auch nur still mitgelesen. Jetzt habe ich mich entschlossen doch zu antworten:) Ich studiere auch an der Diploma Wirtschaftsrecht, mittlerweile im fünften Semester. Ich hatte mich ursprünglich für die Präsenzveranstaltungen vor Ort angemeldet und als Alternative für die virtuelle Variante des Studiums. Leider kam keine notwendige Anzahl der Studierenden zusammen und so wurde ich für die virtuelle Variante angemeldet. Ich finde es schwierig zu beurteilen was besser wäre. Ich würde mich über eine Lerngruppe vor Ort sehr freuen aber mittlerweile haben wir eine Whatsapp Gruppe gebildet. Hilfreich ist es auch. Ich weiß nicht wie es bei dir ablaufen wird, aber ich wäre ohne die Teilnahme an den virtuellen Vorlesungen aufgeschmissen. Zu einem sind viele Lerninhalte ein Neuland für mich, wie z.B. Statistik oder die Erstellung von juristischen Gutachten. Zum anderen bemängeln einige Dozenten die Skripte, bezüglich der Inhalte oder der Lösungen. Teilweise geben die Dozente auch ihre eigenen Skripte raus. Da die Klausuren von den jeweiligen Dozenten erstellt werden, finde ich es sehr wichtig dabei zu sein. In der ganzen Zeit wurden die Vorlesungen aber nur zwei oder drei Mal verschoben. Alles wurde zeitlich vor der Klausur immer nachgeholt. Klar, sieben Stunden vor dem PC sitzen ist anstrengend und auch ungewohnt. Die Kommunikation klappt mal besser mal schlechter. Es wurde aber auch schon diskutiert, Referate wurden gehalten und Fälle bearbeitet. Aber es hat auch seine Vorteile. Du hast keine Anfahrtswege und kannst die Mittagspause zu Hause verbringen. Die Vorlesungen sind bei mir aber nicht vierzehntägig. Es variiert, manchmal sind es drei Wochen am Stück, dann hast du aber drei Wochen frei. Es gab auch schon Phasen, in denen wir sechs Wochen am Stück Vorlesungen hatten. Frag am besten im Studiumzentrum nach, wie es sich in deinem Studiengang gestalten wird. Viele Grüße
×
×
  • Neu erstellen...