Springe zum Inhalt

caiser_chef

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    54
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

17 Gut

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Naja, ob meine über 180 Bewerbungen jetzt wirklich aussagen das ich nicht arbeiten will....... Ich gehe ja auch davon aus das ich zum 1.12 spätestens 01.01 etwas finde. Wenn auch nicht mein Traumjob. Kein Problem. Es geht da jetzt eher um noch diesen Monat und nächsten Monat. Ich weiß natürlich nicht ob das überhaupt relevant ist und ob eine Umstellung auf Teilzeit überhaupt innerhalb weniger Tage wirksam ist. Wenn das erst ab November geht ist es mir das alles auch nicht wert. Tatsache ist das ich momentan jeden Monat 190€ Krankenversicherung zahle und mehrere 100€ Stu
  2. Ich sage natürlich nicht das niemand einstellt oder ich alles nur zu 100% auf Corona schiebe. Aber besser als vor 2 Jahren ist die Situation ja nun nicht. Das wird kaum einer bestreiten. Und für jemanden der aufgrund von Alter, Noten und Lebenslauf sowieso schon ein recht beschwerten Einstieg hätte, wird das in der momentanen Lage eben noch maximiert. Wie gesagt, Arbeitsvertrag war unterschrieben, dann vom Unternehmen zurückgezogen. 2 andere Einstellungsverfahren wurden nach dem Vorstellungsgespräch eingestellt aufgrund der unklaren wirtschaftlichen Lage. Noch ein Punkt zu dem
  3. Mein Gott ist das hier ein toxisches Forum. Gibt es auch noch normale Antworten? Und ja, du darfst mir gerne erläutern welche Fakten ich verdreht habe. Bin ich gespannt drauf was da kommt. Einfach etwas behaupten ist eine ziemlich fiese Nummer. Auch ist es interessant zu hören das du mich anscheinend kennst und damit weißt das ich weder in schwierigen beruflichen oder familieren Situationen bin. Tatsächlich habe ich jetzt auch rausgefunden das dies nicht geht. Ich habe mir doch nicht mal irgendetwas von wegen erschleichen überlegt. Und da
  4. Vielleicht eine dumme Überlegung....aber folgendes: Ich stehe jetzt ein paar Monate vor dem Ende meines Masters in Vollzeit. Bafög leider ausgelaufen. Nebenjob wegen Corona weg. Deshalb muss ich nun auch freiwillige Krankenversicherung bezahlen (190€) etc etc. So wie ich das verstanden habe ist bei der IUBH ja der Wechsel zwischen Zeitmodellen möglich. Wenn ich nun in das Teilzeitmodell wechsel, hätte ich dem Grunde nach zumindest Anspruch auf Hartz4 (Wichtig wegen Krankenversicherung, eventueller baldiger Umzug wegen Job). Abbezahlt ist das Studium schon.
  5. Kurze Frage: Wurde die länge der kostenlosen Verlängerung in den letzten 2 Jahren schonmal angepasst? War mir sicher das in meinem 120CP Master nur eine Verlängerung um 12 Monate möglich war. Hab jetzt mal in den vertrag geguckt, wenn ich da nix falsch verstehe hätte ich sogar eine kostenlose Verlängerung von bis zu 24 Monaten. War etwas überrascht.
  6. Ehrlich gesagt verstehe ich wenig das hier im Forum anscheinend extremst viel akzeptiert wird was fragwürdig ist. Und alles dann mit der Begründung "Ist halt so, konzentriere dich auf etwas anderes". Du schreibst es doch selber. "geteilt durch erreichte Credit Points". Ich habe also die Credit Points des 5,0 Kurses erreicht? Klasse, bin ich noch näher am Abschluss. Warum muss in der PO stehen das Fehlversuche dort nicht reinzählen? Die Berechnungsformel aus der PO ist ja auch eindeutig genug. Nochmal.......warum wird aus "erreichte Credit Points" dann ohne Hinweis ganz kommentarlos
  7. Richtig. Und laut meinen bescheidenen Matheskills ist 5,0 * 0 immernoch 0. Wie gesagt, wenn die IUBH das so machen will wie sie es macht muss sie das auch irgendwo in ihre PO schreiben und nicht einfach nach dem Motto "ist doch klar das das so ist" machen.
  8. Und das kann ich wo nachlesen? Die einzige Bewertungsformel die ich in der PO finden kann lautet: Gewichtete Noten / Erreichte Credit Points Aber nun wird aus "erreichte" einfach "erreichte und unerreichte" gemacht. Hmmm.. Wie man es dreht und wendet, die Credit Points aus der 5,0 habe ich nunmal nicht "erreicht".
  9. Ist ja alles schön und gut, aber wenn die IUBH in keiner ihrer Ordnungen aufklärt das auch Noten ohne Credit Points den Notenschnitt beeinflussen und dies einfach mit einer neuen Berechnungsformel tut mit fiktiven Gewichtungen, und dazu auch mir nicht sagen kann wo und in welchem Gesetz dieser Punkt steht........ist es doch verständlich das ich das komisch finde. Und in anderen Foren die Hochschulneutral sind und wo ich nicht genannt habe an welcher Uni ich studiere, ist die Meinung ziemlich eindeutig, das Kurse mit 0 Credit Points nicht in die Noten einfließen können, da ja überh
  10. Um das Thema Einsichtnahme geht es hier jetzt nicht. Trotzdem könntest du mir aber erklären wo ich nicht objektiv war. Das das Transcript of Records immer auch ALLE Prüfungsleistungen (auch nicht bestandene) ausweist ist nunmal schon grundsätzlich falsch. Dauerte ungefähr 5 Minuten um gut ein halbes Dutzend Unis zu finden wo es anders läuft. : https://www.th-koeln.de/mam/downloads/deutsch/internationales/incomings/anleitung_zur_generierung_eines_transcript_of_records.pdf Zitat: „Transcript of Records (englisch): Listet alle bestandenen Leistungen, die Sie in dem Studiengang, in dem
  11. Naja, die Antwort "ist halt so" habe ich nun auch schon von der IUBH bekommen. Finde ich aber eher ein schwaches Argument wenn das nirgends aus der Prüfungsordnung heraus geht. Wie kann eine Leistung die 0 Credit Points gebracht hat trotzdem in den Notenschnitt einfließen der ja anhand der erreichten Credit Points errechnet wird? Habe ich die Credit Points nun erreicht oder nicht? Wie ist denn in Aachen die Formel? Sicherlich auch: Note * Gewichtung / Credit Points Wäre bei mir 5,0 * 0 / Credit Points. Wie kann das gehen?
  12. Hallo liebe Mitstudierende, ja ich weiß, ich habe hier nicht den besten Ruf und scheine nur zu existieren um mich über die IUBH zu beschweren. Ich sehe definitiv auch ein das ich manchmal über die Strenge schlage. Deswegen habe ich das Thema "Prüfungseinsicht" auch mehr oder weniger abgeschlossen (Obwohl sich die IUBH jetzt da den nächsten Bock geleistet hat, siehe Thread). Aber leider leider leider ist hier erneut etwas vorgefallen was ich einfach nur komplett unverständlich finde. Und ich möchte das jetzt auch echt möglichst ruhig und erstmal ohne Vorwürfe erzählen, weil ich auch
  13. Hab ich jetzt auch gelesen. Ziemlich fader Beigeschmack, das Recht auf Prüfungseinsicht in einem "flexiblen Online-Fernstudium" auf genau einen einzigen Tag während der Urlaubszeit mit 3 Wochen Vorlauf zu legen. Und das dann auch noch im Kleingedruckten zu verstecken, so das die Leute die auf die regulären Prüfungseinsichten warten dies übersehen können und ihr Recht auf die Prüfungseinsicht damit verjährt.
×
×
  • Neu erstellen...