Blog Fernstudente

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Fernstudente

Es geht vorwärts!

Ich bin noch dabei -- ich lebe noch! :-)

Bin momentan am WFT dran, die Klausur steht für November 2015 an. Außerdem haben wir nächste Woche WFT Labor, die zwar eine Studienleistung ist, aber trotzdem bestanden werden muss - klar. 

Im Dezember schreiben wir dann Wirtschaftsinformatik und Mathematik! Die werde ich nach der Klausur WFT konzentrierter angehen. Zeitlich wird das eine sehr knappe Geschichte, aber Prüfungsleistungen haben für mich klar Vorrang.

Diese Stoffmenge neben der Arbeit und einer Familie hinzubekommen ist wirklich eine harte Nummer und nichts für jeden. Tatsächlich erwische ich mich laufend bei dem Gedanken aufzuhören. Diesen steilen Weg für einen Zeitraum von 4 Jahren zu gehen erscheint mir als nahezu unmöglich!

Wenn ich soweit bin, schreibe ich wie die Prüfungen ausgegangen sind!

Übrigens: Inzwischen lerne ich nicht mehr täglich, weil ich wesentlich weniger Energie und Lust zum Lernen habe. Wenn ich lerne, dann meist nur 1 - 1,5 Stunden. Mehr geht nicht. Die anfänglichen 3 - 4 Stunden sind also nicht mehr aktuell. 

Wünscht mir Glück :-)
 

Gruß

Fernstudente

Fernstudente

Wow - wie soll das denn gehen?

Oje, oje. Mitte Juni erhielt ich meine Unterlagen zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (1.Semester) bei der HFH. Viele Studienhefte, Fächer: Mathematik, Wirtschaftsinformatik, Werkstofftechnik und Wirtschaftsenglisch, hinzu "Wissenschaftliches Arbeiten" und Prüfungsordnung, Modulübersicht o. Ä.

Was ist das bitte für eine Menge, die man neben Familie und Beruf bewerkstelligen soll? Ich glaube, das wird überaus hart! Wenn jemand meint, dass hier im Studium was geschenkt wird: Vergesst es, hier geht es hart zur Sache!

Der Stoff ist ja insgesamt irgendwie zu schaffen, nur ist die Zeit extrem knapp!

Mathematik ist Übungssache, Respekt genügt hier - sie ist machbar, mit Beharrlichkeit geht hier einiges!

Aber ... dieser unglaublich trockene Stoff in Werkstofftechnik. Gäääähhhn... mir fehlen die Worte, man unterschätzt das Fach. Am Anfang läuft es, aber wenn der ganze Stoff mit den Kristallen kommt, ist Kopfkühlen angesagt ;-)

Und die Wirtschaftsinformatik ... puuh, ist DAS trocken und abstrakt...

Ich bin nicht der völlige "Antitheoretiker", aber das geht schon zu weit :lol:

Jedenfalls habe ich schon richtig losgelegt, weil ich keine Zeit verschwenden möchte. Das kann ich mir nicht leisten!

Täglich lerne ich inkl. Pausen und uneffektiv rumhängen ca. 3 - 4 Stunden im Durchschnitt.

Was soll ich nun sagen? Ich bin wirklich zufrieden. Endlich habe ich "Brainfood".

Ich kam mir so vor, als würde ich verdummen. Nun aber wird mein Kopf wieder gefordert und zwar breitbandig! :-)

Meine Empfehlung für diesen Studiengang geht an alle, die "Universaltypen" sind, also von allem etwas können.

Einseitig veranlagten Zeitgenossen dürfte das Studium zu sehr in die Beite und zu wenig in die Tiefe gehen.

Wichtig: Unterschätzt das Studium nicht! Es ist wirklich eine gewaltige Aufgabe, vor allem neben Beruf UND Familie.

Also ... man hört von einander, muss nun meinen Kopf ins Gefrierfach stecken..

Gruß

Fernstudente

Fernstudente

Bald geht es los!

Liebe Fernstudenten,

bald geht es los: Ich starte zum 01.07. das Studium zum Wirtschaftsingenieur bei der HFH!

Neben dem Vollzeitjob und der Familie wird es schon hart werden, da bin ich mir sicher.

Da ich um die 30 herum bin, sind die Schulzeiten (Fachoberschule und Lehre zum Elektroniker) schon lange vorbei...

Nach der Lehre und der Fachhochschulreife (die ich parallel erwarb) wurde ich von meiner Firma, wo ich die Lehre gemacht hatte, direkt als Servicetechniker eingestellt. Mit meinem Beruf bin ich relativ glücklich, aber doch wollte ich noch "mehr", aus vielen unterschiedlichen Gründen. Am geringsten war es meine Motivation eine steile Karriere zu machen. Mehr sind es vernünftige und bodenständige Gründe, die mich treiben ;)

Zumal ich damals ja das Fachabi machte um "irgendwann mal" studieren zu können. Na, bitteschön, jetzt ist es soweit :D

Gegenwärtig erneuere ich altes Wissen mit dem Buch "Einführung in die Grundelemente der Mathematik".

Toll finde ich die vielen Übungsaufgaben. Ich finde Mathematik ist das Wichtigste hierbei. Einige meiner Kollegen studieren auch Wing an der HFH und sind mehrmals an Mathe gescheitert bzw. einer hat sich seit 3 Jahren gar nie an die Klausuren herangewagt.

Jedenfalls hoffe ich sehr, dass ich es schaffe und zwar ohne in die Verlängerung zu gehen.

Ich freue mich wirklich darauf. Dennoch weiß ich: Es wird nicht einfach.

Dann wünsche ich allen Fernstudenten/Fernstudentinnen viel Erfolg und weiterhin eine gute Zeit!

Gruß

Fernstudente