Schwertfisch und Technik

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    12
  • Aufrufe
    171

Über diesen Blog

Jeder hat irgendeinen Plan, der garantiert nicht funktioniert. Aber es muss ja nicht grade dieser sein.:rolleyes: Ich werde nochmal studieren.

Einträge in diesem Blog

schwertfisch

Alles auf Null

Wenn ich eines Tages ein Buch schreibe, wird es wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht den Titel "Wie man ein Blog anfängt" tragen. Ich neige ja dazu, mich etwas zu verzetteln. All diese vielen Gedanken wollen aber auch wirklich erstmal sortiert werden… Wenn ich so drüber nachdenke, wäre mein erstes Buch allerdings gewiss eher ein Ratgeber als ein Roman. Für letzteren fehlt mir einfach die geistige Ausdauer. Ideen für einen guten Plot hätte ich wohl reichlich. Aber mehrere hundert Seiten lang Dinge zu Ende zu denken, interessante Eventualitäten zu berücksichtigen und dabei auch noch Leser mitzunehmen oder gar zu fesseln –dafür bin ich einfach zu ungeduldig. Und zu langsam. Ein Ratgeber hingegen… wer jemals an einem Vertriebslehrgang bei einem echten Verkaufstrainer teilgenommen hat und nicht in der Lage war, wahlweise seinen Verstand oder seinen Sinn für Humor auszuschalten, dürfte eine ungefähre Vorstellung davon haben, was mir literarisch so vorschwebt.

Nun, ich bin jetzt jedenfalls schon ein paar Tage hier und habe die Katze immer noch nicht wirklich aus dem Sack gelassen. Der 2-Punkte-Plan, den ich kürzlich aufgestellt habe, enthält ja eine langfristige Komponente: Ich will meine Position verbessern, beruflich langfristig etwas zu machen, was mir liegt. Es wäre jetzt wohl ein guter Zeitpunkt, um aufzuzählen, was mir denn überhaupt liegt. Das ist allerdings gar nicht so einfach, wenn man gewohnt ist, langwierige Gedankengänge und Möglichkeiten vor allem mit sich selber auszudiskutieren, erst im Anschluss sein nächstes Umfeld über eine bevorstehende Entscheidung in Kenntnis zu setzen und dabei ein zu allem entschlossenes Gesicht aufzusetzen, um schließlich möglichst uneingeschränkte Zustimmung für den eigenen Entschluss zu erhalten.

Wenig überraschend folgt daher an dieser Stelle zunächst auch nur das Ergebnis meiner Entscheidungsfindung: Wirtschaftsingenieurwesen soll es sein. Für einen Betriebswirt mit IT-Ausbildung, der beruflich momentan irgendwo zwischen Elektronik und Maschinenbau unterwegs ist, sollten sich damit zusätzliche Chancen im Produkt- und Projektmanagement sowie im strategischen Einkauf ergeben.

Sonderstudiengang Technik an der Hamburger Fernhochschule.

Ich habe den Antrag vor einigen Tagen abgegeben und warte momentan auf eine Rückmeldung aus Hamburg.

So, ich denke, damit hab ich eigentlich alles Grundlegende mitgeteilt. Das ist der aktuelle Stand.

Jetzt kann das Bloggen ja losgehen.:)

;)

schwertfisch

schwertfisch

Wider die vergeudete Schwertfischzeit

Es ist eine lange Weile her, aber ich erinnere ich mich gut daran. An ein junges Unternehmen und ein starkes Team. Der Verdienst war mau, aber ich bin unglaublich gerne zur Arbeit gefahren. Nein, da ist nix verklärt -das waren tatsächlich ein paar richtig gute Jahre. Bis zur Pleite damals.

Wenn heute mein Wecker morgens klingelt, möchte ich meistens einfach liegenbleiben. Und sobald ich aufstehe, ertappe ich mich mitunter bei dem Gedanken, dass der gerade anbrechende Arbeitstag doch bitte einfach schnell vorbei gehen mag.

Was für eine Vergeudung wertvoller Lebenszeit.

Hat man das erstmal kapiert, muss man wohl was machen.

Das dementsprechende Vorhaben sieht bei mir etwa so aus:

1) Kurzfristig einen anderen Job suchen.

2) Fortwährend meine Position verbessern, auch langfristig etwas zu machen, was mir liegt.

Kurz ist er, mein 2-Punkte-Plan. Hat eine kurzfristige sowie eine langfristige Komponente und bietet reichlich Gestaltungsspielraum.

Ich sollte ihn umsetzen.

;)

schwertfisch

schwertfisch

Mit 170 PS in die Sackgasse

Manchmal fühle ich mich wie ein echter Profi.

Seit ein paar Wochen habe ich gut 5 Jahre Fernstudium hinter mir, erfolgreich abgeschlossen als Diplom-Kaufmann (FH).

Allerdings macht mich das jetzt gar nicht so zufrieden wie geplant, Profi zu sein.

Trotz 5 Jahren Fernstudium. Trotz erfolgreichen Abschlusses. Trotz Diplom-Kaufmann. Und trotz (FH). Irgendwas fehlt.

Morgen ist Samstag.

Ich werde mir die überregionale Tageszeitung der nahen Großstadt besorgen, dazu einen Berliner mit Guss und eine Puddingschnecke. Werde zwei Pads in die Senseo drücken und mal schauen, was ein Diplom-Kaufmann (FH) auf dem Arbeitsmarkt aktuell so anstellen kann.

Nicht, dass ich es eilig hätte:

Ich habe ja einen Job. Einen, den ich überhaupt erst bekommen habe damals, weil ich dieses Fernstudium gemacht habe -also Ehrgeiz hatte und einen vermeintlich offenen Horizont. Einen Job mit tollem Firmenwagen. Und dem Gefühl, trotzdem immer noch auf der Stelle zu stehen. Neuerdings auch in Kurzarbeit.

Ich neige dazu, unangenehme Situationen aussitzen zu wollen. Wenigstens komme ich aber meistens irgendwann von selbst dahinter, dass das nicht klappt, und werde dann doch aktiv.

Bin selber ziemlich gespannt, wo das diesmal hinführt. Und möchte es hier aufschreiben.

;)

schwertfisch

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0