Springe zum Inhalt

3. Präsenzphase - 2. Prüfungstag

PantaRheia

258 Aufrufe

Ich schwör's euch... so müde und ausgelaugt wie am Samstag nach den beiden Prüfungen war ich schon lang nicht mehr. Tatsächlich kann ich mich nicht daran erinnern, mich überhaupt schon jemals derart hirntot gefühlt zu haben. Der Abschlußworkshop für Selbstmanagement & Teambuilding hat sich für mich entsprechend gestaltet - ich war wirklich nicht mehr aufnahmefähig und sehr froh, als der Unitag dann endlich vorbei war und ich nach Hause fahren konnte.

 

Ich sollte, glaube ich, auch heute bei beiden Prüfungen positiv sein. Grundlagen der Altenpflege war einfach, da habe ich ein wirklich gutes Gefühl, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten I war keine Glanzleistung - aber negativ ist sie, denke ich, auch nicht.

 

Ich bin schon sehr gespannt auf die Benotung! Ausständig ist nun noch die Abgabe von 3 weiteren ESAs, eine davon eine Gruppenarbeit, die wir bereits gestern im Workshop zusammen begonnen haben. Alles in allem kein großer Aufwand mehr. Daher deklariere ich nun (trotz offener ESAs) offiziell meine SEMESTERFERIEN und weiß vor lauter plötzlicher Freizeit grad gar nicht so recht, mit welchen Hobby ich anfangen soll... 🤣

 

50275209_1004608176396339_7894330081105936384_n.thumb.jpg.4bd95dc5ccbc76ada69076402864425f.jpgGleich am Samstag Abend habe ich mich mit dem Alphanerd in unseren regelmäßig stattfindenden Vampire: The Masquerade RPG-Abend gestürzt (inkl. Palatschinkenvernichtung!) und am Sonntag habe ich gleich mal bis Mittag geschlafen und dann Nepos#2 noch einen Kuschelbesuch abgestattet, bevor ich mit dem Alphanerd den Abend auf der Couch vor Star Trek: Discovery und House, MD standesgerecht habe ausklingen lassen. Jetzt noch eine Woche Büro, danach eine Woche Schiurlaub im wunderschönen und tiefverschneiten Tirol... ich kann es kaum noch erwarten!

 

Zeit, dieses Semester kurz Revue passieren zu lassen, denn im Nachhinein erscheint es mir nahezu unglaublich, was ich an Arbeit neben Vollzeitjob, Familie und Beziehung so geschafft habe:

 

8 Fächer in 4 Monaten mit insgesamt:

  • 27 Einsendeaufgaben (6 davon als Gruppe)
  • 2 Online Tests
  • 6 Prüfungen

 

Mein (bisheriger) Erfolg spricht auch für sich: der Wechsel von der FernUni Hagen auf die Ferdinand Porsche FernFH war goldrichtig. Ich fühle mich angekommen, zugehörig, in the right place. Die Aufregung der Aufnahmsprüfung kommt mir gleichzeitig vor, als wäre sie gestern erst gewesen und als wäre sie schon Ewigkeiten her. Die letzten Monate waren wirklich intensiv und verschwurbeln mein Zeitempfinden gewaltig. Aber ich bereue keine Minute, auch wenn es teilweise richtig ungut stressig war, der Alphanerd bisweilen nicht allzu glücklich mit den Umständen war und ich gerade erst mal ein Sechstel der ganzen Sache hinter mir habe. Hoffentlich kann ich die Belastung noch zweieinhalb Jahre mit derselben Energie durchhalten.

 

Ich melde mich wieder, wenn ich meine Noten bekommen habe und wünsche allen anderen, die es betrifft, in der Zwischenzeit erholsame Semesterferien!



7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Sehr beeindruckend, in welchem Tempo du die ersten Monate so durchgezogen hast 👍.

 

Dann mal schöne Semesterferien. Wann geht es denn bei dir wieder weiter?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde, Markus Jung schrieb:

Sehr beeindruckend, in welchem Tempo du die ersten Monate so durchgezogen hast 👍.

 

Dann mal schöne Semesterferien. Wann geht es denn bei dir wieder weiter?

 

Danke! :) Bis zum 1. März ist Pause, dann ist schon die nächste Präsenzphase!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist für ein Fernstudium ja mal eine wirklich recht lange Pause - die meisten machen ja mehr oder weniger ohne Unterbrechung durch.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 17 Stunden, Markus Jung schrieb:

Das ist für ein Fernstudium ja mal eine wirklich recht lange Pause - die meisten machen ja mehr oder weniger ohne Unterbrechung durch.

 

Ja, die FernFH hält sich mehr oder weniger an dieselben Ferienzeiten wie die Präsenzunis/FHs in Österreich, zumindest was die zwei großen Ferien betrifft.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Interessant. Das ist dann schon ein Unterschied zu vielen anderen Anbietern, bei denen es weitgehend durch geht und jeder selbst für sich überlegen kann, ob und wann er Pausen macht. Gerade auch bei vielen privaten Anbietern, bei denen ja auch der Studienstart jederzeit möglich ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Verstehe - nein, also hier kann man auch nur 1x im Jahr zum WS in den Studiengang einsteigen (nach entsprechendem Aufnahmeverfahren zu fix gesetzten Fristen) und wird dann eben entsprechend einem Jahrgang zugeordnet.

 

Im Prinzip ist kein großer Unterschied im System/in der Organisation/der gesetzlichen Regelung zu jeder anderen FH in Österreich. Die zu absolvierenden Prüfungen und LVs folgen auch einem fixen Rahmen und Zeitplan, als Student hat man keine Wahlmöglichkeiten oder sonstige Flexibilität dahingehend. Muß man mögen - mir persönlich liegt das sehr, da mir das Organisatorische gänzlich abgenommen wird und ich mich ausschließlich aufs Lernen/auf die Aufgaben konzentrieren kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Okay, danke für die Aufklärung. Ist dann ein bisschen ähnlich wie an der FernUni Hagen - auch wenn es sonst ja schon große Unterschiede gibt ;).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...