Springe zum Inhalt
  • Einträge
    21
  • Kommentare
    52
  • Aufrufe
    1.988

Back on track

Steffen85

547 Aufrufe

Die letzten Wochen hat sich wieder einiges bewegt und seit heute bin ich auch wieder besser motiviert Gas zu geben.

 

Vor knapp drei Wochen stand das Online-Rep zu Softwarearchitektur an, welches extra kurzfristig eingeplant wurde, nachdem das Präsenzrep ausgefallen ist und ich mich etwas kritisch geäußert hatte. Wir waren insgesamt drei Studenten + der Dozent. Leider musste dieser dienstlich für einen Kollegen einspringen und der Starttermin des Reps verzögerte sich von 19.30 Uhr auf 21.00 Uhr. Für mich leider extrem unglücklich, da an dem Tag meine Frau auch außer Haus war und unser Jüngster (inzwischen 10 Monate alt! Yay!) regelmäßig ab 22Uhr wieder wach wird. Und so kam es dann leider auch. Von den 2h Rep habe ich dann eine gute halbe Stunde verloren (gerade den interessanten Teil mit den Übungen). Kann man nix machen, aber der Rest vom Rep war ganz interessant, auch wenn nicht wirklich viel Neues dabei war. Der Dozent an sich war auf jeden Fall sehr sympathisch (erinnerte mich etwas an Helge Schneider :-)), hat den Stoff gut erklärt und ist einmal grob über alle Themenbereich gegangen.

 

Vorletzte Woche stand endlich auch die Einführungsveranstaltung an, für die ich nun ja auch extra den Prüfungstermin für Softwarearchitektur etwas nach hinten geschoben habe.

Die Veranstaltung war ganz interessant und ziemlich verblüffend, dass tatsächlich der Großteil der ca. 15-20 Teilnehmer den gleichen Studiengang wie ich gewählt haben. Ob man den Termin allerdings in Präsenz abhalten muss halte ich dann doch für sehr fraglich. Ein paar Stunden Gruppenarbeit als Vorbereitung für die noch zu bearbeitende Einsendeaufgabe und einige grundlegende Infos zum Studium, das wissenschaftliche Arbeiten und die Masterthesis. Dafür extra nach Pfungstadt zu fahren und dort eine Nacht zu bleiben war aus meiner persönlichen Sicht nicht wirklich notwendig, aber mich hat ja auch keiner gefragt :-). Als (unbewertete, aber obligatorische) Prüfungsleistung (2 CP) muss jetzt noch ein 15-seitiger wissenschaftlicher Themenbericht angefertigt werden. Denke das gehe ich dann diese Woche an.

 

Letzten Samstag folgte dann auch schon die Klausur in Softwarearchitektur (SWA). Ich war mir ja von meiner ursprünglichen Klausurplanung überhaupt nicht sicher, ob ich den Stoff in nur 4 Wochen lernen kann und hatte nach der verhauten Klausur in EMSE überlegt an dem Termin den Zweitversuch in Angriff zu nehmen. Leider hatte ich bis zum Wochenende noch immer nicht das Ergebnis der Klausur (4 Wochen her). Rückblickend kann ich aber sagen, dass das genau die richtige Entscheidung war, denn die SWA-Klausur war absolut fair gestellt und enthielt keine Gemeinheiten oder Überraschungen.

Die Klausur bestand aus 15 Punkten Wissensfragen und 85 Punkten UML zeichnen. Ziemlich heftige Aufteilung, wenn man bedenkt, dass der Großteil der Studienhefte (3 von 4) sich um die Wissensvermittlung kümmert. Von daher fand ich die Fragen auch ziemlich oberflächlich (mehr kann man bei 2-3 Punkten pro Frage aber auch nicht erwarten). Fast etwas schade, dass da nicht mehr dran kam. Die UML-Diagramme waren auch nicht zu komplex. Verglichen mit den ganzen Möglichkeiten, welche in der Standardliteratur beispielhaft angegeben sind, war das wirklich machbar. Ich war dann auch schon nach einer von zwei Stunden fertig.

Ich rechne also fest mit einem Bestanden - wie gut oder schlecht kann ich absolut nicht einschätzen, weil ich sehr gerne bei UML auch mal Teile anders interpretiere / vergesse / übersehe, und da m.E. nach viel am Korrektor hängt.

Mal abwarten. Ich bin zumindest mit einem positiven Gefühl aus der Klausur gegangen, was bei den ersten beiden Klausuren ja nie der Fall war. Insofern sehr positiv!

 

Das Ergebnis von EMSE kam dann auch endlich heute. Es ist eine 2,3 geworden und somit wieder Welten besser als gedacht. Über das Ergebnis bin ich insofern sehr glücklich, über die Klausurstellung als solche aber immer noch nicht. Mir fällt aber auf jeden Fall ein großer Stein vom Herzen die Klausur nicht nochmal im August schreiben zu müssen.

Somit habe ich vom 1. Semester jetzt alle Klausuren durch und es fehlen nur noch zwei Klausuren insgesamt. Toll! Werde ich dann vermutlich im Oktober / November schreiben und habe jetzt einen ganzen Monat Zeit für die B-Aufgaben und den Themenbericht der Einführungsveranstaltung. Dann wäre ich komplett in der angedachten Zeit des 1. Semester. Klasse!

Ich will ja weiterhin noch Gas geben, denn ab nächstem Jahr kommt der Kleine in die Krippe und meine Frau will wieder Halbtags arbeiten. Das stellt uns betreuungstechnisch vor Herausforderungen und ich weiß nicht wie viel Zeit dann noch für das Studium bleibt. Insofern will ich so viel vorarbeiten wie irgend möglich - die Noten sind da eher sekundär. Mit dem aktuellen Schnitt von 2,0 bin ich zufrieden :-).

 

Insofern geht es jetzt voller Elan an die erste B-Aufgabe: Es darf ein Fuzzy-Regelsystem programmiert werden.

 

Viele Grüße

Steffen

 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...