Springe zum Inhalt

Steffen85

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    322
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

659 Sehr gut

1 folgt dem Benutzer

Über Steffen85

  • Rang
    Aktiv in der Community

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Informatik M. Sc. vorher B.Sc.
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

1.378 Profilaufrufe
  1. Spannende Info, wobei für meinen Geschmack Themen wie Data Science und Big Data fehlen 😉. Liebäugelst du mit einem der Posten :)?
  2. Schön investiert, getreu dem Motto "Never waste a crisis" :-). Die Einkünfte aus der Dozententätigkeit sind ja noch sehr moderat - kannst Du das noch ungefähr in eine Relation zu dem getätigten Aufwand setzen? Viel Erfolg mit dem Assessment Center, wird sicher gut klappen!
  3. Okay, das geht jetzt ja am Thema vorbei, das sollte der TE am besten direkt mit seinem BFD-Berater klären. Meiner Erfahrung nach handeln hier die Berufsförderungszentren massiv unterschiedlich was den Ermessensspielraum angeht 😔
  4. Das ist mir neu und laut [1] hat man auch nach dem neuen Recht "Teilnahme an kostenfreien internen Maßnahmen des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr (BFD) sowie externen BFD-Maßnahmen bis zur Höchstgrenze gemäß § 5 SVG möglich" während der Dienstzeit die Möglichkeit der Weiterbildung. Das war beim alten Recht ebenso. Mit dem Kostenhöchstwert finde ich jetzt keine ganz klaren Infos, sieht für mich aber so aus, als wäre dieser auch für Maßnahmen nach §5 bei 21T € [2]. Dass er keine Freistellung mehr während der aktiven Dienstzeit hat ist mir bewusst, braucht er für das Fernstudium
  5. Hallo, ich war auch SAZ 12 als Feldwebel und habe die letzten Dienstjahre (alte Regelung) Techniker in Vollzeit und den Bachelor parallel gemacht. Vorher - noch während der aktiven Dienstzeit - habe ich ein Zertifikatsstudium abgeschlossen und mit den Bachelor angefangen (ca. 1 Semester). Das lies sich ganz gut mit dem Dienst und dem täglichen Pendeln vereinbaren (ca. 2h), wobei ich keine Auslandsverwendungen mehr hatte und auch sonst kaum aus meinem Büro raus musste. Das Studium an der WBH wäre aber auch hinreichend flexibel gewesen um solche Etappen pausieren zu können. Prinzipiell
  6. Mit dem Thema solltest du dich intensiv auseinandersetzen und mal die Steuerfreibeträge, Sozialabgaben und Lohnsteuer ergoogeln. Über 450€ / Monat Verdienst kommen dann noch Themen wie die Krankenversicherung dazu. Die 12€ gibt es nicht bar auf die Kralle 😉. Wie gesagt, es kommt auf deine persönliche Situation an. Wenn du bei deinen Eltern wohnst und sonst keine Kosten hast kann das funktionieren, ob es sinnvoll ist musst du entscheiden. Btt: ich war mit der WBH im Bachelor sehr zufrieden im Master ist mir aktuell die Leistung für die hohen Kosten zu gering. Bzgl
  7. Mal ganz nebenbei: würde denn die Finanzierung der Studiengebühren stehen? Haben deine Eltern die 300-400€ pro Monat über? Als Werkstudent wirst du dir das vermutlich nicht leisten können. Für 18-jährige ohne BE ist ein Fernstudium nicht konzipiert, da bietet sich ein Präsenzstudium wesentlich mehr an. Geht natürlich alles, macht aber recht wenig Sinn, m. E. a nach.
  8. In meinem letzten Blogartikel hatte ich ja von meiner Bewerbung um einen der beiden FBR-Plätze der Studierenden für den FB Informatik berichtet. Seit dieser Woche sind nun die offiziellen Ergebnisse einsehbar und ich kann mich über 48% Zustimmung bei meinen Kommilitonen freuen - und bedanken. Das Ergebnis reichte um mich auf Platz 2 von 4 Bewerbern zu bringen und somit im FBR mitwirken zu dürfen. Vielen Dank auch an dieser Stelle für alle Kommilitonen hier aus dem Forum die ihre Stimme abgegeben haben! Ich habe bereits Kontakt zu meinem Kompagnon, sowie meiner Vorgängerin aufgenommen
  9. Das ist ja super cool, dass Du noch das Modul "Cloud Computing" übernimmst! Das Modul klang für mich im Modulhandbuch (CLC) sehr interessant, entpuppte sich dann allerdings doch als extrem spröde, veraltet und das Studienmaterial in Form eines ziemlich veralteten, 155 Seiten Büchleins war schon ziemlich eintäuschend. Vielleicht kannst Du hier ja noch positiv einwirken :-). Da ist definitiv noch viel viel Luft nach oben.
  10. Vielen Dank euch beiden 🙂 Die Wahlbeteiligung war die letzten Jahre tatsächlich ziemlich gering, da ist jede Stimme definitiv wichtig 😇
  11. Das war jetzt natürlich die einfachst mögliche Form hier ein Verhältnis hinzubiegen. Selbstverständlich kann man das beliebig komplex gestalten und mit Korrekturfaktoren so hinbiegen, dass das Ergebnis den Vorstellungen entspricht. Dass ich nach der Quotientenberechnung ganz oben stehe war natürlich purer Zufall 😂 Summa Summarum: Ich finde, dass durch die Anzeige der "Likes" und der Anzahl der Beiträge sich schon ein ganz gutes Bild zu einem User abzeichnet. Die Idee mit einem "Sondertitel" auf Wunsch finde ich nicht schlecht um direkt kenntlich zu machen in welchem Bereich hier evt
  12. Ich denke die Eingangsfrage war schon ziemlich spezifisch auf die IUBH ausgelegt, zu der ich nichts sagen kann weil ich dort nicht studiere. Generell ist es aber so wie Du sagst und Latex ist eigentlich eher der Standard als Word. Wenn Du das Bock drauf hast: Super! Schwer vorstellbar, dass eine Hochschule Word als Pflicht vorgibt, aber evtl. musst Du Dir dann halt Dein Template gem. der Vorgaben der HS selbst basteln was zeitintensiv sein kann. Ich selbst habe meine BA mit Word geschrieben und hatte auch keine großen Probleme. Klar, manchmal passt hier oder dort etwas nicht, aber da
  13. Nicht als Bundeskanzler wie Hape Kerkelings alter Ego Horst Schlämmer (die PK ist genial!) [1], sondern für den Fachbereichsrat Informatik. Aktuell gibt es ziemlich viele Themen die bei der Hochschule gefühlt nicht so wirklich rund laufen und wo ich mir dann doch ein anderes Vorgehen wünschen würde. Vielleicht bietet der Fachbereichsrat hier Möglichkeiten konstruktiv etwas zu ändern. Zeitlich wäre ein Engagement mit Familie, Vollzeitberuf und Studium natürlich zusätzlich belastend, kann mir aber gut vorstellen dass es Spaß macht hier intensiver in den Austausch mit der Hochschule einzuste
  14. Sehe ich auch so: Qualität vor Quantität. Man könnte ja einfach den Quotient aus der Anzahl der Beiträge und der Bewertung bilden 😉
  15. Vielen Dank für den Beitrag, wirklich sehr interessant. Der Chart der IUBH weckt irgendwie Assoziationen bei mir mit dem Burj Khalifa, während WBH und AKAD bestenfalls stagnieren. Als Externer wirkt (im Informatikbereich) das Studienangebot der IUBH tatsächlich wesentlich moderner und attraktivert (Stichwort ML, Data Science) als das, welches ich als Student der WBH kenne. Wobei die WBH auf Deinem Blog unter der Rubrik "am schwächsten wachsende Hochschule" gar nicht zu finden ist. Da stellt sich mir die Frage, ob dieses starke Wachstum der IUBH tatsächlich fachbereichsüber
×
×
  • Neu erstellen...