Springe zum Inhalt

Das Ende naht - Sprint Statistik, 3. Woche

Anyanka

167 Aufrufe

Geisteszustand:
200w.gif?cid=5a38a5a25d2af5a34d4d433959fa6abd&rid=200w.gif

 

Inhalte und Schwierigkeitsgrad

2 Zyklen in dieser Woche, die gleichzeitig die letzte war, in der Stoff erarbeitet wurde. Die folgende, vierte Woche, ist "nur noch" Repetitorium.
Im Ganzen wurden 3 Themen behandelt: Punkt- und Intervallschätzungen, Auswertung von zweidimensionalen Daten und Lineare Regression - damit ist das Skript einmal komplett durchgearbeitet. 
Was den Schwierigkeitsgrad angeht, würde ich immer noch sagen: fair, aber wem hilft das, wenn auch dieser Lernstoff nur noch zu großen Fragezeichen führt... Es ließ sich beobachten, dass viele Teilnehmer in der vorgegebenen Zeit nicht bis zu diesen Inhalten vorgedrungen sind und immer noch beim Stoff aus der Vorwoche hängen. Für die Gruppenaufgaben wurden verhältnismäßig wenig Lösungen eingereicht, was diesen Eindruck noch verstärkt.

 

Tutor, Betreuung, Lernmaterialien

Same procedure as every week - Tutor toll, Betreuung toll, Lernmaterialien völlig ausreichend. Das Skript finde ich immer noch eher suboptimal, was allerdings bestätigt, dass meine Entscheidung für den Sprint nicht die Schlechteste war. Dass der arme Tutor tatsächlich immer noch geduldig auf alle Fragen antwortet und selbst im letzten Tutorium noch erklärt, was x und y bedeuten, ist ihm hoch anzurechnen. (Ja, das ist sein Job - trotzdem, das kennt man ja erfahrungsgemäß auch anders.)

 

Zeitlicher Aufwand

Wie in den zwei Wochen zuvor: jeder Abend ist in dieser Woche dafür draufgegangen, diverse Mittagspausen, dazu der letzte Sonntag und auch der gestrige Vormittag. Geschätzt ca. 25 - 30 Stunden. Nur am Freitag Abend war ich mal konsequent faul und habe ENDLICH mit der neuen Staffel "Stranger Things" angefangen - das lasse ich mir nicht verderben, Freunde, DAS NICHT!!! *wild fuchtel* (Und bitte nicht spoilern, 2 Folgen fehlen noch...😜)

200w.gif?cid=5a38a5a25d2b0a124654574f59145977&rid=200w.gif

 

Meine persönliche Situation

Ich schlage mich so durch, würde ich sagen. Ich habe es geschafft, alle Lektionen in den 3 Wochen durchzuackern und auch alle Gruppenaufgaben und Übungsaufgaben zu bearbeiten. Die Lösungen, auf die ich dabei gekommen bin, waren sogar oft richtig, und wenn sie falsch waren, dann habe ich zumindest jedesmal im Nachhinein verstanden, wo der Fehler lag. Für die meisten falschen Aufgaben hätte ich in einer Klausur zumindest noch Teilpunkte erhalten. Nachteil: Ich habe bisher immer alles mit der Formelsammlung gelöst, die wir zu Übungszwecken erhalten haben - das hilft mir in der Klausur natürlich nicht, da kommt also noch eine große Ladung Bulimie-Lernen auf mich zu. 🙄

 

Ach ja, die Klausur...

Die werde ich auf keinen Fall direkt nächsten Samstag schreiben, da ich selbst nach dem Repetitorium sicher noch nicht genügend vorbereitet bin. Das war aber sowieso von Anfang an fraglich und ist für mich daher überhaupt keine Enttäuschung. Mein Plan sieht jetzt so aus: Ich habe vorsichtshalber einen Präsenztermin für den 24.08. gebucht, den ich ja notfalls bis zu eine Woche vorher stornieren kann. Nach dem Sprint werde ich mein eigenes kleines Lernprogramm starten, für das ich mir noch ein bisschen Übungsmaterial angeschafft habe. Und dann schaue ich, wie schnell ich mich fit genug für die Klausur fühle - und schreibe eben entweder am Präsenztermin oder vorher online.
Nebenbei werde ich schon mal mit der Hausarbeit in Sozialpolitik starten, damit ich nicht nur Zahlen vor Augen habe. Mal sehen, ob mein Plan so aufgeht. 

200w.gif?cid=5a38a5a25d2b06d55855386651005abd&rid=200w.gif

 

Ein paar schöne Neuigkeiten gab es dann noch zum Ende der Woche, als die Ergebnisse für die Hausarbeit in "Berufsfeldentwicklung" und das Workbook in "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" eintrudelten. Erstere (wir erinnern uns: ein Drama in ca. 95 Akten...) wurde mit 1,3 benotet, was mir echt die Schuhe auszieht (vor Freude!). Am Besten wurde tatsächlich die Argumentation (die mit 40% den größten Teil der Note ausmacht) bewertet. Ich war wirklich geplättet. 😁 

Auf das Workbook gab es keine Note, aber ein ebenso erfreuliches "Bestanden" (bisher ohne weitere Rückmeldung, die Anmerkungen der Tutorin sind bei Turnitin noch nicht eingetragen.). 
Die kleinen Freuden des Studentenalltags. :)
 

So, nun werde ich mich mit dem Schreiben von Formeln auf BrainYoo-Karten vergnügen und wünsche allen einen schönen Restsonntag. 😊

 

 

 

 

 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...