Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    15
  • Kommentare
    41
  • Aufrufe
    2.064

Physik Bücher


Sumelis

307 Aufrufe

Wie in meinem vorherigen Beitrag erwähnt sind die Physik Lehrbriefe Grotten schlecht. Hier stelle ich euch meine Bücher vor.

 

=> Physik: Lehr- und Übungsbuch (Pearson Studium - Physik) von Douglas C. Giancoli.

Dieses Buch ist echt super in die Themen einzusteigen. Zu jeden Thema folgt die Theorie, dazu vorgerechnete Beispielaufgaben und zum Schluß die Übungen. Ebenso schreibt der Autor sehr verständlich zum nachvollziehen. Es gibt 3 Aufgaben Niveaus leicht, mittel und schwer. Wobei ich erstmals die leichten und mittel gelöst habe. Meine gelösten Aufgaben hatten nicht das Niveau von unseren kostenlosen Ebook von Stroppe. Aber das Buch hilft mir ins Thema einzusteigen und mit andere Lektüren mein Wissen zu vertiefen oder komplexere Aufgaben zu berechnen.

 

=> Heribert Stroppe:

Viele von den Studenten schwören auf das Theoriebuch von Heribert Stroppe. Dieses Buch ist kurz, knap und knackig geschrieben. Es steht das wichtigste drinnen. Ich holte dies, weil die meisten das Buch super finden. Es ist nicht schlecht, aber es ist nicht ausführlich beschrieben. Wer hier nach Lösungsansätze für knifflige Aufgaben sucht, der sucht hier vergebens. Stroppe ist nur reines Nachschlagwerk und er bringt es kurz, knapp sowie knackig auf dem Punkt, um was es hier geht. Von daher ist dieses Buch nicht für jeden geeignet, je nach Lerntyp. Also ich stellte fest, dass es nicht so meins ist. Schade, dass man online keine Leseprobe machen konnte. Aber ich schätze es sehr, als Naschlagwerk. Für Stoffeinarbeitung ist dies nichts für mich, weil es zur knackig geschrieben ist.

 

=> Physik für Ingenieure Gebundene Ausgabe – 1. Oktober 2014 von Helmut Lindner

Es ist wie Stroppe ein Theorie Buch, aber etwas verständlicher, ausführlicher beschrieben und nicht so kurz, knapp und knackig. Daher ist dieses Buch eher mein favorite. Eine gute Alternative, falls der Stroppe für einen nichts ist

 

Das aller wichtigste ist um das Thema zur festigen und zu prüfen, ob man die Theorie richtig umsetzt ist das rechnen:

 

=> Bücher von den Autoren Hilmar Heinemann / Heinz Krämer / Rolf Martin / Peter Müller und Helmut Zimmer

haben zusammen einige Aufgaben Bücher raus gebracht.  Hierzu gibt es ein Buch, wo alle Aufgaben vorgerechnet sind und Hilft einem Lösungsansetzte anzueignen, wie die Autoren an die Themen heran gehen. Ebenfalls haben diese Aufgaben Stroppe Niveau.

 

Meine persönliche Lernstrategie:

  • Ins Thema einsteigen mit Pearson, dass Buch ist echt Goldwert und hat mir viel geholfen, um par Schritte weiter zur kommen
  • Theorie bei Stroppe und Lindner nachschlagen und lesen
  • Sehr viele Aufgaben rechnen. Hierzu rechne ich erst in Pearson und später bei  Hilmar Heinemann etc. Die Stroppe Aufgaben wird man sofort ins kalte Wasser rein geschmissen. Viele Studenten u.a. ich fehlt es nicht leicht die Stroppe Aufgaben zur lösen, aber mit Hilmar Heinemann wird es ersichtlich, wie man solche Aufgaben löst.
  • Lernkarten schreiben. Wichtige Themen schreibe ich mathematisch auf und erkläre es mir selbst, warum wieso und weshalb. Dies Hilft mir bei meiner schwäche mit Textverständnis wegen Legasthenie. Weil mit den Karten Analysiere ich Schema F für die Aufgaben.
  • Wenn der halbe Stoff gut drinnen ist, dann werde ich die Bibel berücksichtigen, weil dann kann ich wenigstens paar Aufgaben lösen. Anfangs habe ich diese Bibel angeschaut und nichts gefunden, was zum ersten Lehrbrief passt. Eher viele Aufgaben aus andere Bereiche gesehen. Deswegen erst den Schwerpunkt von den Aufgaben aus der Bibel, die Themen abarbeiten.

 

Zeitlich haben mich die Lehrbriefe mit kaum Stoffvermittlung nach hinten geworfen, weil ich erstmals mein Material finden musste sowie meine eigene Lernstrategie. Hierbei ist jeder ein anderer Lerntyp. Obwohl ich das Fach etwas mehr Zeit eingeplant habe, denke ich, dass ich dadurch über meine Zeit kommen werde. Klar hätte ich wie viele anderen nur die Bibel sofort rechnen können. Aber es ist 10J her, dass ich in Physik gerechnet hat. Die Thematiken sind nicht fremd, sondern Wiederholungen. Obwohl die Theorie das selbe ist, wie beim Techniker wird eine andere Mathematik und dadurch eine andere herangehweise erwartet. Mathematisch verstehe ich die Lösungen sehr gut, ebenso warum diese Mathematik gewählt wurde. Aber selber auf die Lösung Idee zur kommen ist ein anderes Thema. Da Hilft nur viel rechnen. Die durchgerechneten Beispiele helfen mir sehr eigene Lösungsstrategien zur entwickeln.  Mein Wunschtermin für die Klausur werde ich wahrscheinlich nicht schaffen. Aber der Weg ist das Ziel, ebenso arbeite ich 40h in der Woche und habe nicht soviel Zeit, wie jemand, der auf Vollzeit studiert.

Evtl. besteht die Möglichkeit Ende des Jahres meine Stunden zu reduzieren für die Arbeit, mal sehen ob es klappt. Die Idee habe ich dazu länger in den Kopf.

 

 

 

0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...