Springe zum Inhalt

Don Alfredo

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    128
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

13 Gut

Über Don Alfredo

  • Rang
    Gesperrter Benutzer

Informationen

  • Status
    ehemals Diplom-Betriebswirt FH AKAD
  • Anbieter
    EURO-FH
  • Studiengang
    Mergers & Aquisitions - Hochschulfachzertifikat
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Schade Frau Kanzler das Sie bei Kritik so reagieren. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
  2. Genau, ich finde es schade das sie den Artikel nicht lesen und stattdessen etwas nichtssagendes schreiben. Wenn sie ihn gelesen hätten würden sie vielleicht darauf eingehen das 50 Prozent der Spanier so um die 1.000 Euro Brutto verdienen. Hier wäre es interessant zu wissen, wie hoch dieser Prozent in D wäre? Ich stelle es immer wieder in Unternehmen fest: Führungskräfte aber auchdie Personaler( natürlich nicht alle) haben es verlernt richtig 'zuzuhören' und auf andere Meinungen einzugehen. Schrecklich.
  3. Bei der Diskussion um den Mindestlohn darf ein Blick in andere Länder nicht fehlen http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4803368/Spanien_Konigreich-der-Arbeitslosigkeit Köln ist voll von zugewanderten Spaniern, die sind richtig glücklich ganz schnell einen Job bei Aldi, McDonalds zu bekommen.
  4. Man kann doch nicht immer Themen schließen nur weil einem andere Meinungen nicht gefallen, nicht besonders demokratisch. Wie sieht es denn aus im Europa von heute: in unseren Nachbarländern gewinnen die Linken und die Rechten immer mehr Wähler, während die Mitte verliert. Es gilt meines Erachtens darum, die Mitte wieder zu stärken. Das geht nur wenn man die Forderungen beider Extremen versteht. Beispiele gibt es genug: Rechte in Ungarn, Finland, Frankreich, Linke in Griechenland bzw. Spanien mit Podemos. Und bei uns? zumindestens glaube ich ist der Nichtwähler der Meinung das man ihn nicht mehr zuhört. Je weniger man bereit ist zuzuhören, desto größer werden die Extremen. Vale, ich hoffe wir können nun sachlicher über den Fachkräftemangel diskutieren.
  5. Sorry, aber gerade jemand der ein Coach ist sollte souveräner agieren und insbesonders nicht eingeschnappt sein wenn auch ein Coach Kritik erntet. Ein Coach ist nicht allwissend, und ein Forumteilnehmer wie ich ebenfalls nicht. Stichwort: Kritikfähigkeit bzw. Softskills. Zum Thema habe ich die Argumente vom Admin gehört, diese sind sachlicher Natur und zu akzepieren. Und wer mit der Anoynmität im Internet nichts anfangen kann, dem sei XING empfohlen.
  6. Ich habe nichts dagegen wenn Personen von Fernanbietern eine entsprechende Signatur Ihrer Firma mitangeben, ganz im Gegenteil. Was nun überhaupt nicht geht ist das Personen ohne jeglichen Bezug zum Fernunterricht ihre Firma als Signatur verwenden. Ich sehe das Forum als ein Forum für Fernunterricht und nicht als Werbeplattform. Hierfür gibt es XING etc. Hier gibt es auch einen Nickname mit dem Namen Personalberater, ohne Signatur. Das finde ich serös. Zum Kontaktieren gibt es PN.
  7. Danke für die Info. Da ich einige Spanier kenne die als Zuwanderer in diesem Bereich arbeiten möchten: meinst Du das könnte es auch in Spanisch geben? Ich finde keine Infos in welchen Sprachen das stattfinden soll? Übrigens: auch den Übersetzer scheint es demnach Online zu geben. Nachtrag: doch, die Sprachen stehen ganz links, meines Erachtens etwas 'versteckt'.
  8. Es gibt einen neuen Sprachlehrgang im Bereich Wirtschaftsfranzösisch bei der Fernakademie Klett. Dauer: ca: 9 Monate, bei 10 Stunden/Woche. Mindestens B1 sollte man schon haben, heißt es. Nachdem die Akad Wirtschaftsfranzösisch eingestellt hatte gibt es sonst nur noch die Uni Leipzig die Wirtschaftsfranzösisch als Fernstudium anbietet. Ich finde es als Sprachbegeisterter immer gut wenn es neue Fernkurse gibt. Vielleicht zieht ja die Euro FH mit einem Hochschulfachzertifikat nach? Wirtschaftsspanisch haben sie auch schon.
  9. Ich finde die junge Interessentin verhält sich eher professionell. Sie hat sich mit dem Studiengang und den Inhalten auseinandergesetzt und sucht nach dem richtigen Weg um das gesteckte Ziel zu erreichen. Es gibt Hürden, und die wollen gemeistert werden. Für mich klingt das nicht sehr blauäuig sonden eher sehr effizient, denn man sagt ja: 'Viele Wege führen nach Rom'. Als nächstes steht ja nun die erwähnte Infoveranstaltung an, noch ist also ganz nichts entscheiden. Genauso muß es sein, erst Mal informieren und dann abwägen was das beste ist
  10. Bei XING werben seit einigen Monaten Lohnbüros aus Indien mit der Übernahme der Gehaltsabrechungen. Einige Großkonzerne haben das bereits praktiziert. Mit dem Ergebnis das nach einiger Zeit wieder alles zurückgeholt wird, verdient haben die Berater. Bei der Auslagerung als auch bei der Zurückholung. Generell glaube ich das dieser Bereich zu speziell ist. Man hat aber evtl. die Chance Personalreferent zu werden.
  11. dann habe ich es versäumt, Schande über mein Haupt und Lob an den Admin.
  12. Nein, definitiv nicht. Und dabei ist es nicht einmal mit Führung verbunden. Im Moment habe ich einen Kandidaten der bei 1.000/Tag liegt, tiefer kann man in diesem Bereich nicht gehen. Es geht um Zollexperten die Zollbetriebsprüfungen verantwortlich mitbegleiten, die GF will keine Negativ-Bescheide bekommen.
  13. Unabhängig von den Frage: ich würde es gut finden wenn man beim Ankündigungen von diesen Videos, die ja immer beliebter werden, vorher in die Runde fragen würde: Habt Ihr evtl.Fragen die man man stellen könnte? Dazu eine Frist setzen bevor das Interview vorbereitet wird. Akad z.B kann auch davon positiv profitieren. Aber okay, das ist Sache von Markus, ist nur eine Anregung für die Zukunft.
  14. Leute, ich habe den Auftrag einen Freiberufler zu finden für Zollaufgaben. Bisher liegt die Range zwischen 1300 und 2.000 Euro, pro Tag. Zwei Personalberater haben bereits abgelehnt, niemand zu kriegen unter 1.000 Euro/Tag. Nun frage ich mich ob ich vielleicht die Branche wechseln sollte?
  15. Das mit dem freien Feld finde ich gut, denn hier gibt es doch einige Vielschreiber die eigentlich gar nichts mit dem Fernstudium zu tun haben, egal ob mit echten Namen oder mit Nickname. Ansonsten: nicht wenige machen ihr halbes Leben Fernstudium - soll heißen - Signatur hat irgendwann zuwenig
×
×
  • Neu erstellen...