Springe zum Inhalt

alias

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

6 Neutral

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Bachelor of Engineering
  • Wohnort
    Aachen
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

97 Profilaufrufe
  1. Hallo zusammen, also ich mache das so. Zuerst teile ich mir einen Abschnitt eines Heftes ab, den ich mir als Lernpensum setze. Das kann ein Kapitel sein oder bis zu einer Übungsaufgabe gehen oder ähnliches. Diesen Teil lese ich mir dann durch, eher oberflächlich. Wenn ich beim ersten lese etwas nicht sofort verstehe, zwinge ich mich zum weiterlesen. Ich versuche also nicht alles sofort beim ersten Lesen zu verstehen. Mir ist es erst mal wichtig, einen Überblick zu bekommen und Textpassagen, die nichts zum Thema beitragen durchzustreichen. Sofort nach dem ersten Lesen schaue ich mir Videos zum entsprechenden Teil an, und versuche das auch nachzuvollziehen. Vorteil ist, dass ich jetzt schon mehr mit Begriffen, Vorgehensweisen usw. vertraut bin. Dann lese ich alles was ich nicht weggestsrichen habe noch einmal durch. Jetzt allerdings so intensiv, dass ich wirklich alles verstanden und verinnerlicht habe. Dabei schreibe ich mir dann zu jedem Thema eine Zusammenfassung in mein schlaues Buch, in dem ich dann alles nochmal schnell nachschlagen kann. Ganz am Ende jeder Einheit mach ich Übungsaufgaben. Von Zeit zu Zeit arbeite ich dann nochmal die alten Kapitel im Schnellverfahren durch und checke, ob ich mir auch alles gemerkt habe.
  2. Volle zustimmung. Leider. Selbstverständlich sollte jeder sorgfältig abwägen, ob man sich den Stress, den Aufwand und die Kosten antun möchte und auch durchstehen kann. Was ich aber schade finde ist, dass in Deutschland/Europa die negativen Aspekte deutlich stärker als die positiven gewichtet werden. Vor allem von denen die nicht betroffen sind. Für mich persönlich zählt zu einer Entscheidung für ein Studium mit fortgeschrittenem Lebensjahren wesentlich mehr als nur wirtschaftliche Kriterien.
  3. Die Youtube Videos sind sowieso schon meine Rettung. Obwohl ich auch gut mit den Heften zurecht komme. Die finde ich sehr gut. Ich finde Mathe jetzt nicht unmöglich schwer, aber ein Mathematiker wird aus mir ganz ganz sicher nicht mehr. Dazu halten mich dann immer wieder Kleinigkeiten zu lange auf. Dinge die eigentlich sitzen sollten, aber im laufe der Zeit verlorengegangen sind. Mein Plan ist, die Hefte durchzuarbeiten, im Juli an den Mathe Kursen teilnehmen, im August ein Repetitorium zu machen und im Anschluß die Klausur zu schreiben.
  4. Danke für eure Antworten. Das hört sich ja durchaus postitiv an. Die Einführungsveranstaltung mache ich ende Mai, also vorher. Auch meine Einstellung zu Mathe ist, dass man Mathe nicht genug üben kann. Ich habe zwar eine etwas längere Anreise von ca. 250km, aber die werde ich wohl in kauf nehmen. Erst recht wenn man dort noch den ein oder anderen Kniff vermittelt bekommt.
  5. Hallo, die WBH bietet Kompaktkurse (keine Reps) in mehreren Fächern an. Nun versuche ich, im Bereich Mathematik soviel mitzunehmen, wie es irgendwie geht. Deshalb bin ich geneigt, mich zu so einem Kompatkurs Mathematik anzumelden. Kosten pro Tag sind 60€. Fürs erste Semester werden 2 Tage a 6 Stunden angeboten, die den gesamten Stoff aus den Studienheften dieses Semesters abdecken. Gibt es jemanden, der so einen Kompaktkurs schon einmal besucht hat und etwas dazu sagen kann? Macht es überhaupt Sinn, soviel Stoff in so komprimierter Form zu vermitteln? Gruß
  6. Das beruhigt mich irgendwie. Ich hab bei der WBH angerufen und mir die Prüfungsordnung und das von dir erwähnte Modulhandbuch schicken lassen. Jetzt bin ich im Bilde. Es sind: 1. bis einschl. 4. Semester jeweils 3 Klausuren - 5. Semester = 4 - 6. Semester = 2 - 7. Semester = eine Klausur. Für mich und meine Urlaubsplanung wichtig.
  7. Danke für deine Antwort. Die Studienordnung habe ich mir bereits schicken lassen. Für die Prüfungsverordnung sollte ich das wohl noch nachholen und einfach nochmal anrufen . Ich versuche momentan herauszufinden, wieviele Urlaubstage für Klausuren und Repetitorien einzuplanen sind, da ich dass mit der Familie in Einklang bringen muss. Eine Frage hab ich aber noch. Ich bin nun 43. Bin ich damit ein Exot, (bzw.das lebende Fossil) unter den Fernstudis, oder "gibt es das schon mal'', dass Leute mit, sagen wir mal laaaaanger Berufserfahrung dabei sind?
  8. Hallo zusammen, ich werde an der WBH ein Studium zum Bachelor of Engineering/Maschinenbau aufnehmen. Wie viele Klausuren pro Semester sind einzuplanen, vorrausgesetzt man möchte in der Regelstudienzeit fertig werden?
×
×
  • Neu erstellen...