Springe zum Inhalt

alexs

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

6 Neutral

1 folgt dem Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Um das Ganze nochmal etwas klarer darzustellen. Es war nur ein Pilotprojekt mit vier ausgewählten Modulprüfungen (u.a. Finanzmanagement I + II, was ich gewählt hatte). Derzeit ist es nicht möglich Klausuren nach diesem System zu schreiben. Meiner Meinung nach hat es die Klausur keinesfalls vereinfacht. Die Themen sind klar abgegrenzt. Sonstiges mir bekannte Schema im Master mit BWL-Hintergrund: 1x 6P 1x 6P 2x 18P Neues Schema: 1x 6 --> zwei Aufgaben zur Auswahl, davon eine bearbeiten 1x 6 --> zwei Aufgaben zur Auswahl, davon eine bearbeiten 2x 18P --> drei Aufgaben zur Auswahl, davon zwei zu bearbeiten Bei den 6P Fragen werden also zwei aus einem ähnlichen Katalog (ob es sogar die selbe Lektion war, weiß ich gar nicht mehr, glaube aber schon) abgefragt, wovon eine zu bearbeiten ist. Es ist nicht 2 aus 4. Sondern zweimal 1 aus 2, wenn ihr versteht was ich meine. Es macht also die Klausur nicht wesentlich einfacher. Es sind nur verschiedene Herangehensweisen an die Aufgaben und eventuell sogar ein selbes Themengebiet. Und wie mein Vorposter schon richtig schrieb, es wird nur die erst ausgefüllte Aufgabe bewertet. Gibt also keine Bonuspunkte oder sowas. Ich halte es für sehr sinnvoll. Es gab immer mal wieder Aufgaben, die eigenartig formuliert wurden/ deren Heransgehensweise man nicht auf Anhieb versteht. Da hilft eine Ausweichaufgabe sehr. Ich fand die Einführung sinnvoll. Ein übergroßen Vorteil sehe ich hier nicht. Auf Lücke lernen ist dennoch nicht möglich.
  2. Hallo Zusammen, vor kurzer Zeit gab es an der IUBH in gewissen Modulen die Möglichkeit die Prüfungen mit Auswahl der Antwortmöglichkeiten: "Statt der bisher 4 offenen Fragen, werden Dir nun 7 offene Fragen gestellt. Diese werden in 3 Bereiche unterteilt." Wie fandet ihr das Konzept? Ich konnte es in einer Klausur nutzen und fand es super und würde mich über eine FH-weite Ausrollung freuen. Gibt es hierzu schon nähere Informationen @IUBH Fernstudium? Beste Grüße Alexander
  3. Hallo Ihr Lieben, heute habe ich eine 10 ECTS Klausur geschrieben, also 3 Stunden Prüfung. Ich bin etwas krank und trinke immer bei Aufregung viel. Nach ca. einer Stunde wollte ich kurz auf die Toilette. Das war bisher nie ein Problem. Danach den Raum scannen etc und dann ging es weiter. Heute jedoch meinter der Proctor, dass dies nicht erlaubt sei und er eine Notiz machen müsse und mir nicht garantieren könne, dass ich die Prüfung dann noch bestehe. Also wollte ich euch mitteilen, dass ich mir in die Hose gemacht habe...haha, nein Spaß. Ich hatte keine Pampers an und der Fußboden wurde gerade neu verlegt, also bin ich trotzdem auf Toilette und habe jetzt Angst, dass ich deswegen durchfalle? Bei all den vergangenen Online-Klausuren und der meiner Kommilitonen war dies nie ein Problem. Wir sprechen hier von 1-2 kleinen Klopausen von 2-3 Minuten jeweils bei 180 Minuten Klausur. Stellt dies neuerdings wirklich ein Problem dar? In welcher Hochschule darf man denn bitte nicht auf die Toilette gehen? Hattet ihr schon einmal so einen Fall? Beste Grüße Alex
  4. Hallo Markus, ich würde mich für das Portal Wiwiweb interessieren. Gerne schreibe ich dazu auch einen Erfahrungsbeitrag
  5. Glückwunsch zu der bestandenen Klausur! Mir ging es vor zwei Wochen ähnlich. Habe das Modul Unternehmensplanung gestartet und hierzu gibt es ebenfalls NICHTS. Finde das ist ein Armutszeugnis. Mit Tutorien, Vodcasts etc werben und dann rein gar nichts anbieten. In meinen Augen biete ich den Studiengang/ Modul dann so noch nicht an. Weil so ist das Fach einfach nur eine Zusammenfassung von 2-3 Büchern. Die hätte ich mir auch wesentlich günstiger in der Bücherei ausleihen können. Allgemein konnte ich bisher fast alle Tutorien/ Vodcasts/ Musterklausuren etc vergessen. Die Tutoren hat man meist akustisch nicht verstehen können und die Vodcasts gingen alle nur 5-8 Minuten, was ja nicht mal 10% eines Kapitels abdeckt. Die Musterklausuren waren teilweise in 2 Sätzen beantwortet (bei 18 Punkte Aufgaben) und einfach nur aus dem Skript kopiert. Foren in 3 von vier Modulen -> Fehlanzeige. In meinen Augen versucht man hier groß die Werbetrommel zu rühren und klatscht dann mal schnell ein paar Angebote hin... Vielleicht hatte ich mit der Fächerwahl bisher aber auch einfach nur Pech.
  6. Vielen Dank für die Eindrücke! Ich finde es bemerkenswert, dass du neben dem Vollzeitstudium auch noch Vollzeit arbeitest. Ich werde wohl auch noch dieses Jahr mit dem Master im Controlling beginnen. Meine Idee war es eigentlich Modul für Modul zu lernen. Also wirklich ein Kurs zu lernen, dann die Prüfung abzulegen und dann erst mit dem anderen Modul anzufangen. Ist dies möglich? In der 36 Monats-Variante muss ich ja 20 CRP pro Semester ablegen. Im ersten Semester wären das ja unter anderem erfolgsorientiertes Controlling I (5 CRP) + II (5 CRP) Kann ich nun einen Monat lang erfolgsorientiertes Controlling I lernen, dann die Prüfung ablegen und mich erst danach den weiteren Fächern wirdmen? Danke im Voraus und natürlich weiterhin viel Erfolg! Werde dir weiterhin folgen. PS Ach was ich noch fragen wollte: Muss man zu Anfang des Studiums direkt alle Module, die man lernen möchte festlegen bzw. hat Zugriff darauf? Eventuell bin ich in der non busy Season deutlich schneller als 20 CRP im Semester. Kann ich diese dann überhaupt überschreiten? Danke!
  7. Hallo Ihr Lieben, ich interessiere mich sehr stark für den Controlling Master in Teilzeit (36 Monate). Hat sich jemand von euch eingeschrieben? Bin noch am überlegen, da es ja noch ein recht neuer Studiengang ohne jegliche Erfahrungswerte ist. Kann einer von euch schon etwas bezüglich der Skripte sagen? Fehlerfrei etc? Vielen Dank im Voraus!
×
×
  • Neu erstellen...