Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    7
  • Aufrufe
    534

Über diesen Blog

Zum WS 2010/11 beginne ich den Fernstudiengang Erwachsenenbildung an der TU Kaiserslautern. In diesem Blog werde ich Erlebnisse und meine ganz persönliche Erfahrung mit diesem Studiengang schildern.

Einträge in diesem Blog

Fernstudierende

Erste ESA fertig

So, die erste Einsendeaufgabe ist so gut wie geschafft. Jetzt sollte ich eigentlich an die zweite gehen. Oder ist es doch gescheiter für die Klausur zuerst zu lernen, die wird zwar erst im Februar geschrieben, aber die Note zählt schließlich für die Abschlussnote, während die ESAs "nur" bestanden werden müssen;) Plötzlich möchte mein Arbeitgeber ein erhöhtes berufliches Engagement... Da bin ich abends vor sieben kaum zuhause. Und mein Partner möchte ja auch noch was von mir haben bzw. abends bin ich oft einfach zu müde, um noch zu lernen. Oh je.

Fernstudierende

So, nun ist also Anfang des Monats das große Paket mit den Studienbriefen angekommen.

Im ersten Semester sind 4 Pflichtmodule zu bearbeiten:

- Einführung in das Studium der Erwachsenenbildung

(hier muss bei der Präsenzveranstaltung eine Klausur geschrieben werden)

- Auf dem Weg zur Weiterbildungsgesellschaft (Einsendeaufgabe)

- Weiterbildung als Beruf (Einsendeaufgabe)

- Erwachsenenlernen (Einsendeaufgabe)

Im Begleit Info-Heft wird vorgeschlagen, dass man die Einsendeaufgabe für das Modul "Auf dem Weg zur Weiterbildungsgesellschaft" in den Kalenderwochen 41 - 43 bearbeiten soll.

Tja, und schon bin ich unter Druck:blushing:

Die 42. KW neigt sich dem Ende zu (sehr, sehr dem Ende zu, ist ja heute schon Sonntag) und ich habe im Studienbrief erst ein sehr knappes Drittel durchgelesen. Gestehen muss ich, dass ich in der KW 41 erstmal den grundlegenden Studienbrief "Zugänge zur Pädagogik " locker mir angesehen habe.

Da ich unbedingt der Bearbeitungsempfehlung folgen will, wird es wohl eine harte nächste Woche!!

Zwei private Treffen am Montag und Dienstag habe ich bereits abgesagt, aber am Donnerstag bin ich mit meinem Freund zu einem Vortrag über Island angemeldet, da gehe ich hin. Und auch das lange Wochenende (1.Nov. ist Allerheiligen) hilft mir wenig, da wir zu einem Kurztrip aufbrechen. So langsam wird mir klar, dass mir noch gar nicht richtig bewusst gemacht habe, wieviel Zeit das Fernstudium wirklich verschlingt. Eines ist jedoch toll: Der Inhalt des 1.Studienbriefes "Weiterbildung zwischen Recht auf Bildung und Zwang zu lebenslangem Lernen" interessiert mich wirklich:) So habe ich letzte Woche jede Mittagspause mit Lesen verbracht.

Von zwei Freunden, die ein Fernstudium durchgehalten haben, habe ich verschiedene Lernmodelle kennengelernt: der eine hat zu jeder sich bietenden freien Stunde an den Studienbriefen gearbeitet. Der andere hat sich konsequent drei Abende und den Samstagnachmittag freigehalten, um zu lernen. Bis heute war ich noch nicht so gut strukturiert. Na ja...

Fernstudierende

Einschreibung

Sehr kurzfristig habe ich mich Ende des Sommers noch entschlossen, mich für den Studiengang Erwachsenenbildung zu bewerben.

Es fehlten noch einige Unterlagen (z.B. Bescheinigung des Arbeitgebers), aber nun habe ich Post bekommen, dass mit der Versendung des Studienmaterials in der kommenden Woche zu rechnen ist. Hurra.

Also, ich arbeite bei einer Sozialversicherung und berate dort Versicherungsnehmer, führe Beratungs- und Informationsveranstaltunge durch.

Für den Studiengang Erwachsenenbildung spricht, dass ich mittelfristig gerne in die Abteilung Aus- und Weiterbildung wechseln würde.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0