Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    8
  • Aufrufe
    231

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

Giraffe

Orbitalmodell

Ich versuch mich weitesgehend, den neuen Gegebenheiten anzupassen. Was mehr oder weniger gut gelingt. Ich beschäftige mich jeden Tag mit dem Abitur und habe bisher fünf Einsendeaufgaben fertig gemacht.. (Was ich echt als wenig emfinde, aber fürs erste bin ich noch in der Gewöhnungsphase (eine gute Ausrede..)) Obwohl ich mir nicht sicher bin, überhaupt alle Fächer zu bearbeiten oder wenigstens zu bearbeiten und kein EA's dazu zu machen. Ich bin unschlüssig. Ist es nicht sinnvoller sich gleich auf die acht Fächer zu konzentrieren und den ganzen Rest einfach wegzulassen!? Obwohl man für Biologie ja wenigstens Chemieverständnisse haben müsste, um alles zu verstehen..

Who knows!? Ich jedenfalls nicht..

Ich habe meine zweite Fremdsprache auf Spansich gewechselt und habe vor als dritte Fremdsprache Französisch zu wählen, weil ich von der 7.- 10. Klasse in einer Sprachklasse war.

Die Studienhefte lassen sich alle gut lesen aber schlecht zusammenfassen. Es steht einfach eine Menge unnütze Sachen drin, die vielleicht einfach zum Grundverständnis der Thematiken helfen sollen, als Dinge, die man wirklich wissen sollte. So empfinde ich es zumindest. Deswegen hader ich gerade mit mir selbst, mir einfach zu jedem Fach Zweitlektüre zu kaufen und damit zu arbeiten. Oder die zahlreichen Möglichkeiten des Internets zu nutzen. Auch kommen die STARK-Bücher in Frage, weil da ja die Prüfungen der letzten Jahre enthalten sind und man sich so schon einen Überblick über die Prüfungen verschaffen kann.

Mein Arbeitsplatz ist auch nicht der Geeignetste, weil das nämlich mein Bett ist. In den letzten zwei Wochen konnte ich zweitweise an einem Schreibtisch lernen, aber jetzt muss ich mich wieder mit dem Bett zufrieden geben und das ist für mich wirklich tödlich. Viel zu gemütlich. :blushing:

(Im Hintergrund läuft gerade Irie Revoltes - Soleil, um wenigstens ein bisschen Sonne im Gefühl zu haben :thumbup: )

LG

Giraffe

Tag 1 bis 3

Das Paket kam am Freitag endlich an. Nach ein wenig durchstöbern, der ganzen Unterlagen, habe ich gleich mit Deutsch angefangen. Ich werde mich wohl erstmal an die vorgeschlagene Reihenfolge halten.

Deutsch war naja.. man möchte nicht langweilig sagen, aber das ein Geschäftsbrief rein sachlich zu schreiben ist und wie man Lebensläufe anfertigt, bekommt man auch im Berufsleben zur Genüge vor die Nase gehalten.

Als das geschafft war, habe ich mich noch durch die französische Revolution gekämpft, was nur durch die nicht immer vorhandene Konzentration etwas schwerer fiel. Im Allgemeinem habe ich Wissen aufgefrischt, das war eine ganz gute Ergänzung zu dem, was ich auch vorher schon oder noch wusste.

Gestern habe ich Mathe und Chemie bearbeitet. Es ist abzusehen, das Chemie kein Prüfungsfach für mich wird. Mit dem ersten Mathebuch (Thema: Mengenangaben) bin ich gut und schnell voran gekommen. Schwierig wird es erst, wenn die Zahlen fehlen.

Das Englischheft (Thema: "A Christmas Carol" von Charles Dickens) ging ebenso leicht von der Hand, weil ich es Freitag als Abendlektüre noch gelesen hatte.

So.. joa, das waren meine ersten drei Tage.

Neben mir liegt schon das nächste Geschichtsbuch mit dem Thema "Wiener Kongreß bis zur Gründung des deutschen Reiches" und ich werde wohl heute Abend noch mit dem Buch beginnen und morgen die nächsten Bücher bearbeiten.

Liebe Grüße

Giraffe

Fernabitur ich komme

Hey,

hier mein erster Blogeintrag überhaupt. Ich werde versuchen mich regelmäßig zu Melden und meine Erfahrungen, Probleme und Situationen kundzutun. :)

Nachdem, ich mich gestern Abend bei der ils zum Fernabitur angemeldet habe, werde ich nun erstmal abwarten und Tee trinken bis das erste Paket ankommt.

Den Zustand könnte man auch als hochmotiviert und verängstigt schildern, zu Mal man ja nicht genau weiß, was jetzt auf einen zu Kommt. Auch, wenn man hier schon hunderte Beiträge aufmerksam gelesen hat.

Ich habe mich für Englisch-Latein entschieden. Und bin, vor allem auf lateinisch gespannt und wie schwer die Biologiebücher wirklich sind. Biologie ist m.E. ja ein reines Lernfach, was bei hochkomplexen Begriffen und unverständlichen Abläufen nicht leicht von der Hand gehen wird.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, das ich eine Mathelegasthenikerin bin. Und ich mich manchmal schwer tue, in den Aufgaben, die Logik zu Finden ohne dabei die Geduld zu Verlieren. Was mir in Zukunft wohl auch ab und zu ein Bein stellen wird. Ja, Mathe und ich sind keine Freunde. :rolleyes:

Bis demnächst und stay tuned!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0