Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    5
  • Kommentare
    11
  • Aufrufe
    360

Auf zur ersten Runde

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Vandril

92 Aufrufe

Hallo lieber Blog,

nun ist es eine Weile her, dass ich etwas in den Blog geschrieben habe.

Ich bin nun mit dem Mathevorkurs und dem Einführungsseminar durch.

Beides hat sich aus meiner Sicht sehr gelohnt.

Sehr gut fand ich bei unserem Einführungsseminar, dass ein Student sich 2 Stunden Zeit genommen hat.

Man erfährt in dieser lockeren Umgebung dann auch schon mal wie man das Studium angehen kann und wie so die Dozenten drauf sind.

Auch findet man sehr schnell Anschluss an Kommilitonen und es entsteht gleich ein Netzwerk.

So musste ich einmal früher aus dem Mathevorurs gehen und ein Kommilitone hat mir den Aufschrieb per Mail geschickt.

Leider bin ich mir noch nicht ganz klar, wie ich manche Studienbriefe richtig angehen soll, aber es wurde uns gesagt, dass wir es schnell raus haben werden.

Bisher macht es mir sehr viel Spaß wieder etwas zu lernen. Auch versuche ich mich an die vorgegebenen Lernzeiten zu halten (so gut es mit Job und Familie geht).

Ich stehe eine Stunde früher auf, um diese Stunde zum Lernen zu nutzen. Dann versuche ich während meiner Mittagspause zu lernen, was leider nicht immer funktioniert.

Abends hänge ich dann noch die fehlende Zeit auf 2 Stunden dran.

Am Wochenende versuche ich 4-6 Stunden zu schaffen, wobei ich genug Zeit für meine Familie einplane (was vor Prüfungen bestimmt nicht funktionieren wird).

Bis bald

Vandril

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich hatte mir auch schon einmal überlegt gehabt, die Mittagspause zu nutzen.

Habe ich dann aber wieder verworfen. Für mich persönlich ist die wichtig...in Ruhe (mit Kollegen) essen, und danach eine Runde durch den Wald am Firmengelände.

Das mit der Lernstrategie kommt mit der Erfahrung...und, ist auch nicht bei jedem Modul gleich.

Ich bin da auch noch am Herausfinden, was passt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dass es sowas wie einen Mathevorkurs gibt, finde ich sehr gut. Ich wurde ins kalte Wasser geworfen und mit Begriffen erschlagen, von denen ich über 10 Jahre lang nichts mehr hörte.

Wie man am besten die Studienhefte bearbeitet, denke ich hängt vom Thema ab. Manche kann man ja nebenbei lesen und nachvollziehen und manches benötigt viel Zeit, Ruhe und einen klaren Kopf. Mit einer Familie im Background und vielleicht noch einem Job ist das teilweise schon recht hart - so meine bisherige Erfahrung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo,

ich bin seit heuer(2014) dabei und sehe die Gleichen Probleme wie du (Familie, Beruf..). Mein größtes Problem ist zur Zeit Wirtschaftsinformatik Grundlagen. Wie hast du das gelernt Z.b. (Zusammenfassung oder aus dem Studienbrief) ?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung