• Einträge
    25
  • Kommentare
    116
  • Aufrufe
    2.150

Das Leben nach dem Studium

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Volker88

154 Aufrufe

Mittlerweile sind seit meinem Kolloquium 2,5 Wochen vergangen. Letzte Woche hatte ich auch schon meine Urkunde sowie mein Zeugnis in der Post. Obwohl es hieß das es bis zu 4 Wochen dauern kann hat es doch nicht mal 2 Wochen gedauert.

Beruflich hat sich mittlerweile auch einiges ergeben. Ich arbeite in einem Internationalen Konzern der Automobilzulieferindustrie. Mitte Oktober hatte mich mein Vorgesetzter für eine Position als internationaler Projektleiter an einem unserer anderen deutschen Standorte vorgeschlagen. Sehr kurzfristig kam es daraufhin zu einem Vorstellungsgespräch mit der zuständigen Abteilung.

Auch wenn ich die Anforderungen nicht zu 100% erfüllt habe, wollten sie mir die Chance geben, da die Position schon fast 1 Jahr unbesetzt ist und ich mit meiner Ausbildung sowie meinem Studium die optimalen Vorraussetzungen erfülle mich zu einem Projektleiter zu entwickeln.

Daher kann ich für diese Stelle optimal sowohl meine praktische Berufserfahrung sowie die akademischen Fähigkeiten des Studiums einsetzen.

Die Stelle sollte eigentlich so schnell wie möglich besetzt werden. Allerdings hatte da mein aktueller Vorgesetzter noch ein Mitspracherecht. Da meine derzeitige Abteilung momentan mit der Arbeit nicht mehr nachkommt und in den letzten 6 Monaten 3 Erfahrene Kollegen gekündigt hatten, kann ich verständlicherweise nicht auch noch sofort die Abteilung verlassen.

Es wurde sich also darauf geeinigt das ich zum 1.2. versetzt werde. Nachdem dann noch die üblichen Parteien wie Betriebsrat und Personalabteilung den Wechsel abgesegnet hatten konnte ich Anfang der Woche endlich meinen Änderungsvertrag unterschreiben.

Die Abteilung zu der ich Wechsel entwickelt neue Prozesse bzw. führt Prozessverbesserungen für alle unsere europäischen Standorte durch.

Ich selbst werde Anfangs einen Projektleiter unterstützen und voraussichtlich in ca 2 Jahren die Funktion des Junior Projektleiters übernehmen.

Da die Projekte an allen europäischen Standorten durchgeführt werden sind natürlich sehr gute Englischkenntnisse gefragt. Also nutze ich die durch das beendete Studium neu gewonnene "Freizeit" um meine Englischkentnisse aufzubessern bzw. Business English zu lernen.

Und um den Fragen bezüglich eines Masters vorwegzugreifen:

Ich spiele nach wie vor mit dem Gedanken einen Master zu machen. Den Gedanken hatte ich auch schon im Vorstellungsgespräch meiner neuen Abteilung erwähnt. Dort würde man ein Musterstudium auch begrüßen. Allerdings muss ich mich jetzt erst einmal in den neuen Job einarbeiten und vermutlich einige berufliche Weiterbildungen (eventuell Lean, Six Sigma etc.) absolvieren.

Da die WBH "meinen" Wunsch-Master Maschinenbau eh noch nicht anbietet habe ich da ja auch noch etwas Zeit. Ich denke bis Mitte 2015 werde ich dahingehend schon etwas mehr wissen.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Das klingt ja richtig gut, da hat sich das Studium richtig rentiert. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Toll zu lesen, wie bei dir jetzt alles zusammen passt. Ich denke, bei dem was da beruflich auf dich zu kommt ist es ganz gut, wenn jetzt erstmal keine akademische Weiterbildung dazu kommt - zu lernen wirst du wohl auch so reichlich haben :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?