Springe zum Inhalt
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    20
  • Aufrufe
    810

Kurze Vorstellung oder Der (wiederholte) Beginn

Lebenlernen

565 Aufrufe

Hallo, liebe Leser,

 

nachdem ich mein reguläres Abi vor vielen, vielen Jahren aufgrund einer Risikoschwangerschaft abbrechen musste, entschloss ich mich im Jahre 2000 dazu, es als Fernabitur zu machen. Wie ihr am Datum seht, war es damals nicht erfolgreich :-). Finanzielle Probleme verhinderten ein Weitermachen. Also Pause. Ich meldete mich noch drei weitere Male zum Abi an verschiedenen Fernschulen an. Immer mit demselben Ergebnis. Es war zu zeit- und kostenintensiv und mir gelang es nie, das erste Motivationstief hinter mir zu lassen.

 

Das einzige, das ich zwischenzeitlich schaffte, war eine Ausbildung im Fernstudium, die ich auch abschloss. Seitdem verdiene ich auch richtig gutes Geld. Es lohnt sich also definitiv, sich im Fernstudium wie auch immer weiterzubilden. Mein Ziel war jedoch seit jeher das Abitur zu machen. Im Laufe der Jahre kamen jedoch viel zu viele Kinder, lange Arbeitszeiten und der schlichte Alltag dazwischen. 2013 wollte ich es noch einmal wissen und meldete mich bei der HAF an. Was Betreuung und Inhalte angeht bislang die beste Wahl. Dennoch habe ich seit 2013 erst 20 Einsendeaufgaben eingereicht, also nur rund 14% geschafft. Der Alltag...:-)

 

Nun, kurz vor Ende des Jahres 2016 möchte ich mich mal ein bisschen am Riemen reißen. Ich bin so ein typischer Einzelkämpfer, rede nicht gern über mich oder das, was ich tue. Daher ist es schon eine Herausforderung für mich, diesen Blog zu starten. Es besteht immerhin die Gefahr, dass ich endlich einmal ehrlich zu mir selbst sein muss. Nachdem ich jedoch seit langer Zeit hier und in anderen Foren und Blogs zum Thema lese, dachte ich mir, dass so ein Blog schon der nötige "Tritt in den Hintern" sein könnte, den ich so dringend brauche.

 

Doch egal, ob hier überhaupt jemand mitliest und darauf reagiert oder ich hier Selbstgespräche führe: Ich bin gewillt, diesen Blog zu füllen, meine Fortschritte zu dokumentieren und so vielleicht endlich auch das Ziel zu erreichen: Mein Abitur zu machen.  Für den Anfang wars das. Sobald ich mit den ersten Schritten weitergekommen bin, schreibe ich hier den nächsten Beitrag.

 

Bis dahin wünsche ich allen Lernenden viel Erfolg und Motivation.

Lebenlernen



7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Und wenn du nicht so recht mit den nächsten Schritten weiterkommst, dann kannst du das auch hier schreiben. :thumbup: Mich hat das Vorhandensein meines Blogs auch schon oft über Motivationslöcher und Energietiefs hinweg geholfen. So ein bisserl "Öffentlichkeit" hilft schon den Schweinehund im Zaum zu halten. :blushing: Also herzlich willkommen und viel Erfolg!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ganz lieben Dank für das freundliche Willkommen. Ich hoffe auch ganz doll, dass mich das öffentliche Agieren ein wenig dabei unterstützt, mich am Riemen zu reißen ;-). LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Herzlich Willkommen bei Fernstudium-Infos.de und im Kreis der Blogger. 

 

Ich kann mir vorstellen, dass der Blog gerade durch das Feedback schon hilfreich sein kann - besonders, wenn du ihn auch dann füllst, wenn es gerade mal nicht so gut läuft.

 

Du hast ja nun schon einige Anläufe im Fernabi hinter dir. Was (außer dem Blog ;)) ist dieses Mal anders bei dir an den Rahmenbedingungen? - Hast du mittlerweile mehr zeitliche Freiräume? Oder ein neues Konzept, wie du es angehen möchtest? 

 

Ich freue mich jedenfalls darauf, deinen Weg hier zu begleiten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Markus, 

 

lieben Dank auch dir für deine Worte. So viel anders sind meine Rahmenbedingungen nicht, aber ich selbst habe mich verändert. Ich fordere heute einfach Zeit für mich ein, wo ich früher dachte, das steht mir nicht zu, weil ich alle Verpflichtungen (Familie, Kinder, Arbeit) ja freiwillig eingegangen bin und deshalb auch meine Wünsche zurückstellen muss. Nur, man wird nicht glücklich mit dieser Einstellung, weil einem immer etwas fehlt. Und so sehr man seine Familie auch liebt, man kommt nicht drum herum, irgendwann einzusehen, dass man sich selbst auch eine gewisse Priorität einräumen muss. 

 

Ich habe mir auf jeden Fall einen Plan gemacht, der hoffentlich funktioniert. Darüber berichte ich noch. Wichtig ist, dass ich meinen Perfektionismus vergesse und die Anforderungen an mich selbst nicht übertreibe. Dann sollte es doch halbwegs gut klappen. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass ich mir heute einen Ruck gegeben habe, diesen Blog anzulegen. Schon eure Antworten zeigen, dass ich nicht allein bin und das war bisher vielleicht eines der Hauptprobleme. 

 

LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wenn ich mir überlege: viermal hast du Zeit, Geld und eine Menge Energie investiert. Das ist traurig und fantastisch zugleich. Alles Gute.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dankeschön. Traurig will ich nicht mehr sein, also konzentriere ich mich dieses Mal auf die fantastischen Möglichkeiten ;-) LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die Vergangenheit würde ich da auch eher abhaken. Und es ist ja denke ich auch so, dass du dabei durchaus auch etwas gelernt hast, zum Beispiel die Erfahrungen, was du jetzt anders machen möchtest. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung