Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    27
  • Kommentare
    69
  • Aufrufe
    3.454

KW 2: Wie flexibel ist mein Fernstudium?


Iudexnc

583 Aufrufe

 Teilen

Hallo,

 

diese Woche war wieder ereignisreich. Ich habe mir nun vorgenommen, einige Dinge regelmässig zu tun. Dazu gehört unter anderem der Blog hier, da ich bemerkt habe dass es mir gut tut öfters mal Bilanz zu ziehen und zu reflektieren was eigentlich passiert ist.

 

Nach Leipzig, Berlin, Aschaffenburg und Düsseldorf ist es diese Woche wieder Frankfurt, Aschaffenburg und Düsseldorf. Die Bahn hat netterweise eine Probebahncard 1. Klasse abgegeben, d.h. ich kann mit etwas mehr Komfort reisen für die nächsten drei Monate. Ich hab meinen Mietvertrag diese Woche unterschrieben und den Umzug (mit Unternehmen) organisiert. Ausserdem einen Plan, was ich alles für die neue Wohnung haben will geschrieben und die Stellmöglichkeiten aufgezeichnet. Da hab ich mich dann wieder etwas in Details verloren, aber jetzt ist zumindest erledigt.

 

Mein Studium muss daher derzeit eines sein: flexibel. Das klappt mit der IUBH erstaunlich gut. Ich hatte das zugehörige iPad ohne Auspacken gleich zur Seite gestellt (was mach ich eigentlich damit? :35_thinking:) und nutze stattdessen das iPad Pro mit den Pencil. Übrigens noch in der 9,7" Version, gebraucht gibt es sie da schon vergleichsweise günstig. 

 

Mit einer Notizen App, und dem Macbook klappt das sehr gut. Ich hatte vor Studienstart sogar eine MindMap erstellt, bezüglich der Vor- und Nachteile aller in Frage kommenden Möglichkeiten (Papier, iPad, iPad Pro, Mac...). Mir war Flexibilität wichtig, da ich viel unterwegs bin und sein werde. Ich wollte den Verwaltungsaufwand gering halten, und auch nicht endlos viel Zeug mit mir herumtragen. 

 

Mit dem iPad Pro und dem Macbook kann ich jetzt alle Skripte lesen, markieren, zusammenfassen, Karteikarten schreiben, Clixtests machen, meinen Lernplan verwalten, Videos ansehen (und an den Tutorien teilnehmen), usw. Nur eines fehlt mir: Das Gefühl von Papier! Dafür habe ich jetzt im Sinne von Ich-tu-mir-etwas-Gutes, oder neudeutsch #selfcare beschlossen wieder mehr zu lesen. Und zwar Bücher aus Papier. Her mit den Lesetipps!

 

Außerdem brauche ich doch Prüfungstermine. Sonst komme ich ins Trödeln. (Wann war nochmal der nächste Termin...?)

 

Ein Fernstudium kann also flexibel sein. Man muss nur wissen, was man will und wie man tickt. Ich klappe jetzt das Macbook zu, packe den Rucksack und bin dann gleich in der Bahn und meine Skripte bearbeiten. Übrigens ist es der ICE über Aschaffenburg nach Dortmund falls jemand da auch unterwegs ist. :-)

 

 

 

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Muddlehead

Geschrieben

Ich hab's probiert, aber ich brauche einfach das Skript in Papierform. Das rumblättern im PDF empfinde ich als umständlich..keine Ahnung. Irgendwie ein "chaotisches" Feeling, da keine echte Haptik da ist. Ansonsten ist alles digital.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Was für Bücher möchtest du denn lesen? Romane? Oder eher Sachbücher?

 

Einen regelmäßigen Austausch dazu haben wir hier:

 

Link zu diesem Kommentar

Danke für den Hinweis, da stöbere ich mich durch. Ich lese fast alles - nur Krimis und Horror sind nicht so meines. Bevorzugt dafür sind Sci-Fi, Fantasy, Romane (auch historisch). 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...