Springe zum Inhalt

Projekt-Arbeit: Wälzen, wälzen, wälzen! Thema durch, W00t!

Vica

204 Aufrufe

Im Projektmodul "Diagnostik" steht ja wie im letzten Posting gesagt eine Projektarbeit (Hausarbeit) an. Das Thema darf theoretisch oder empirisch sein. Entsprechend meinem Berufswunsch möchte ich unbedingt ein klinisches Thema reinbringen und dort ganz insbesondere aus dem Bereich Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Klar wäre ein empirisches Thema spannender, wenn man z.B. eine eigene kleine Studie leitet. Dazu fehlt mir aber im Augenblick (und vor allem kurzfristig!) die Zielgruppe sowie auch der Platz. Die Projektarbeit wird nicht so viel Raum in Anspruch nehmen wie z.B. die Masterarbeit oder Fallarbeit. 
Demnach muss ein theoretisches Thema her. 

Die Suche nach dem Thema gestaltete sich für mich zunächst schwieriger als gedacht. Ich hätte es nicht erwartet, aber ich habe es damit wirklich gemacht, mich selber konsequent zu stressen! Jegliche Idee ging mehr in Richtung "Sozialpsychologie", die interessant ist, aber eben nicht klinisch. Ich hatte aber auch den Anspruch, etwas zu finden, was noch nicht grob erforscht ist (damit fallen ADHS, oppositionelles Verhalten usw. aus). Eine einfach Geschichte wie "Wir diagnostiziert man Trennungsängste bei Kindern" ist auch kein sonderlich neuer Beitrag und schon 1000fach durchgekaut worden. 

Schließlich habe ich nach endlosem Literatur-Gewälze einen Eureka-Moment gehabt und werde mich jetzt um das Thema Phobien bei Kindern bemühen. Hier besteht ein sehr großer Forschungsbedarf. Zunächst hatte ich Bedenken, ob das Thema möglicherweise auch nicht angemessen genug ist (das Ober-Thema muss Diagnostik bleiben!). Aber ich hatte Glück, dass meine Betreuerin dieses Thema sogar sehr sinnvoll findet. 

Ich bin gleich mal drauf losgestürzt und habe Literatur zum Thema gewälzt und habe schon potentielle Quellen. Offizieller Startschuss ist zwar erst am 1.8. und Abgabe sogar erst am 25.10. Eigentlich würde ich aber gerne schon loslegen :thumbup:
Ich denke mal, etwas Literatur suchen und sich vor allem mit Meta-Literatur, also der Textverarbeitung, befassen, wird auch okay sein. 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung