Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    13
  • Kommentare
    3
  • Aufrufe
    208

Praktikum Tag 1: Erster Tag Kaufhaussicherheit

DonGeilo

115 Aufrufe

Heute war es endlich so weit. Meine Praktikas in verschiedenen Bereichen privater Sicherheitsdienste fingen an. Hier mein Bericht:

6:30 Uhr:
Um 6:30 Uhr sollte ich da sein. Zwar öffnet das Kaufhaus erst um 8:00 Uhr, aber da man mich noch etwas instruieren musste, sollte ich schon früher kommen, als die anderen Sicherheitsmitarbeiter. Diese müssen um 7:00 Uhr, also eine Stunde vor Kaufhausöffnung, anfangen. Mir wurde erklärt, dass es im Kaufhaus drei Gruppen von Sicherheitsmitarbeitern gibt. Die einen sitzen an den Bildschirmen und überwachen das gesamte Kaufhaus. Die zweite Gruppe hält sich in einigen Geschäften in ziviler Kleidung auf, die dritte Gruppe ist äußerlich als Sicherheitsdienst zu erkennen und hält sich in den Gängen zwischen den Ladenzeilen auf. Diese tragen eine schwarze Hose, schwarze Schuhe, ein weißes Hemd mit Aufschrift "Security", eine blau-weiße Krawatte mit Clip, Handschellen, Pfeffergel, Teleskopschlagstock, stich- und schnittfeste Handschuhe, eine extra dünne ballistische Unterziehweste SK1 mit Stich- und Schnittschutz, Funkgerät und Mobiltelefon. Da in diesem Kaufhaus auch teure Luxusgüter verkauft werden und es vermehrt zu Diebstählen, teils auch mit Gewalt, kam, forderte der Betreiber zusätzlich einen sichtbaren Sicherheitsdienst an. Die Kaufhausdetektive in den Läden tragen, wie erwähnt, Zivilkleidung, sowie eine extra dünne ballistische Unterziehweste SK1 mit Stich- und Schnittschutz, einen kabellosen Knopf im Ohr mit direkter Funkverbindung zu den "Bildschirmüberwachern", ein Mobiltelefon und tragen verdeckt ebenfalls Pfeffergel und, im Gegensatz zu den "Kaufhaus-Fußstreifen", Einmalhandfesseln aus Plastik in einer kaum erkennbaren Gürteltasche, aber keine Teleskopschlagstöcke. Auch haben sie keine Einsatzhandschuhe, wohl aber Einmalhandschuhe. Ich bekam lediglich eine knallrote Armbinde mit der Aufschrift "Sicherheitsdienst".

Die Ausstattung des Sicherheitsdienstes empfinde ich schon sehr überdurchschnittlich. Auf Nachfrage teilte man mir mit, dass das Kaufhaus in den 90ern mehrfach überfallen wurde und seitdem besteht der Betreiber auf die zusätzliche Ausrüstung.

ca. 7:00 Uhr:
Für den heutigen Tag plante man mich zuerst in der Bildschirmüberwachung ein. Ich muss sagen, dass das kein Job für mich wäre. Zwar konnten wir einen Diebstahl auf den Bilder erkennen und verhindern, aber diese Arbeit ist doch sehr monoton und langweilig.

ca. 9:30 Uhr
Ich konnte meine Frühstückspause machen

ca. 10:00 Uhr
Ich war zurück in der Überwachungszentrale

ca. 12:00 Uhr
Ich konnte Mittagspause machen

ca. 12:30 Uhr
Ich ging zurück in die Überwachungszentrale und wurde dann den Fußstreifen zugeteilt.

ca. 15:00 Uhr
Bis hierhin keine großartigen Vorkommnisse. Ein mal musste eine Gruppe Jugendlicher zusammengefaltet werden, weil sie im Gebäude geraucht haben. Das war erstmal alles. Doch dann der zweite Ladendiebstahl an diesem Tag bei Gucci. Eine Frau hat versucht eine Umhängetasche, einen Gürtel und eine Geldbörse zu klauen. Als sie von einem Ladendetektiv angesprochen wurde, machte sie die Meile, konnte aber kurz vor dem Ausgang noch gestellt werden. Da sie sich Lautstark wehrte und sich zwei Typen mit ihr solidarisierten, wurden die Fußstreifen dazu gerufen. Nach einigen Minuten harter Diskussionen gab sie dann doch nach. Sie kam mit ins Büro, rückte die Sachen raus und die Polizei kam dann und erledigte den Rest.

ca. 16:30 Uhr
Keine Vorkommnisse. Wir liefen die ganze Zeit über "unsere" Etage und hielten die Augen offen. Es passierte nichts. Um 16.30 Uhr konnte ich dann Feierabend machen, bei der Schichtübergabe musste ich nicht dabei bleiben. Dort sind die Schichtzeiten etwas ungewöhnlich. Das Kaufhaus macht um 8 Uhr auf und schließt um 21 Uhr, im Erdgeschoss befinden sich jedoch auch Bistros, die bis 23 Uhr geöffnet haben, weshalb das Erdgeschoss auch geöffnet bleibt, nachdem alle anderen Geschäfte schon zugemacht haben. Die Zugänge zu den anderen Etagen werden aber verriegelt. Daher geht die erste Schicht von 7.00 bis 17.00 Uhr und die zweite Schicht überlappend von 16.30 bis 24:00 Uhr bzw. bis die Bistros nach Ladenschluss alles sauber gemacht haben.




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung