Springe zum Inhalt

Ich werde das Studium auf unbestimmte Zeit ruhen lassen!

Forensiker

131 Aufrufe

Hallo liebe Blogleser,

 

aufgrund der aktuellen Ereignisse

 

Zitat

 

Zitat
Forensiker  1.345
Geschrieben 9. Juli

  Am 9.7.2018 um 08:01 , Vica schrieb:

Was heißt das nun?
Kann man das ganze einfach verschieben?

Das heißt bei der Hausarbeit durchgefallen. Und bei der Thesis Frist zur Anmeldung verpasst und damit 6 Monate später das Kolloquium und der Abschluss.

Die Alternative wäre: Familienurlaub sausen lassen. Aber dann müsste ich mir gleich auch noch eine neue Wohnung suchen.

 

 

 

werde ich das Studium zunächst auf unbestimmte Zeit ruhen lassen.

 

So long...

Euer Forensiker



1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

TomSon  444
Geschrieben 9. Juli

Ich hoffe, du beendest den Master doch irgendwann. Obwohl ich unter den gegebenen Umständen durchaus verstehe, warum du pausierst. 

KanzlerCoaching  1.791
Geschrieben 9. Juli

Sicher ist das Ganze jetzt blöde. Aber es bedeutet auch zu erfahren (und vielleicht sogar daraus zu lernen ), wo die eigenen Grenzen sind. Und die der Familie.

Dass der Plan, mit dem Master zum Ende zu kommen, sehr ehrgeizig war, das haben Sie ja schon lesen können, als Sie davon erzählt haben. Meine Idee wäre, jetzt erst mal Urlaub zu machen und dann hinterher einen etwas realistischeren Plan aufzustellen, wie Sie ohne Erschöpfungszustände zum Ende kommen.

Alles Gute dabei!

csab8362  366
Geschrieben 9. Juli (bearbeitet)

Lieber Forensiker! Es ist sehr wichtig seine  (und wenn man Familie hat auch deren) Grenzen zu erkennen. Und aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Letztes Semester habe ich mir auch eine Auszeit genommen und das war eine sehr gute Entscheidung. 

Erhole dich, nimm dir Zeit für die richtig wichtigen Dinge im Leben , tanke Kraft und ich bin mir sicher, dass du den Master (später) noch in Angriff nimmst, ob früher oder später ist ja eigentlich egal. (Hauptsache gesund und zufrieden)

lg und alles Gute.

Bearbeitet 9. Juli von csab8362


Vica  1.284
Geschrieben 9. Juli

Ich würde auch erstmal den Urlaub genießen und dabei auf dich zukommen lassen, wie du zu dem Master stehst. Ich bin mir ganz sicher, die Energie wird quasi von selbst zurückkommen  Möglicherweise sogar gleich mit neuem Schlachtplan und einem Plan B im Schlepptau für alle Fälle. 

Die Hauptsache ist, man trifft auf dem Höhepunkt der Enttäuschung keine schwerwiegenden Entscheidungen  Für uns Möchtegern-Klinische-Psychologen ist es halt immer eine Berg- und Talfahrt. Und was kommt als nächstes, wenn man gerade im Tal ist? Eben !

Markus Jung  3.896
Geschrieben 9. Juli

Erstmal ganz wichtig und richtig die Entscheidung für den Urlaub - für die Familie und ganz besonders auch für dich: Raus kommen, den Kopf frei bekommen.

Und dann vielleicht irgendwann mal überlegen, was da eigentlich passiert ist, warum du dich hier so enorm unter Druck gesetzt hast und vielleicht dann ja auch irgendwann, wie es in einem reduzierten Tempo weiter gehen kann. Du hast ja, wie ich finde zum Glück, auch geschrieben, dass du das Studium auf unbestimmte Zeit ruhen lassen möchtest und es nicht gleich beerdigt hast.

parksj86  224
Geschrieben 9. Juli

Ich kann dich völlig verstehen. Habe mein Studium auch immer wieder vor mir hergeschoben, weil es einfach zu viel wurde. Deshalb kann ich dir nur raten, immer ehrlich zu dir selbst zu sein. Die Auszeit ist schon mal ein guter Schritt, denke ich. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...