Springe zum Inhalt
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    59
  • Aufrufe
    652

Der Anfang - Tag X - Vorkurs Mathe

SvenJJ

467 Aufrufe

Hallo, endlich ist es soweit. Auch ich reihe mich in diesen ewigen Hallen ein. Ich dachte es sei vielleicht mal ganz interessant wenn ich einen Blog von der Pike auf schreibe. Ziel ist es Informatik zu studieren weil ich jedoch kein Abitur habe und mir da ein mathelastigen Studium ausgesucht habe, die Schule schon über 10 Jahre her ist und ich nie besonders gut in Mathe war, habe ich mich dazu entschlossen diesen Vorkurs zu belegen.

 

Ich


Zu meiner Person, ich bin 30 Jahre alt. Habe eine technische Ausbildung absolviert die nichts mit dem Studium zutun hat und liebäugelte schon immer mit der Informatik. Ich denke ich habe alle Vorraussetzungen dafür das es schief geht, was nicht heißen soll das es schief geht, eher: "Wenn ich das schaffe, schafft es jeder". Mein Mindset ist voller Skepsis und Angst, aber auch Vorfreude und Spannung. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass das klappt. Doch die vielen Geschichten hier im Forum und in den Blogs motivierten mich und ich habe gelesen wie teilweiße Hauptschüler nun ihren Dr. Titel machen. Wow! Respekt und meine Hochachtung. Jetzt bin ich dran die Welt zu schocken! Ich betrachte den Vorkurs auch als Probe, eigentlich wollte ich ja ein Zertifikat machen aber durch die Unterhaltungen hier im Forum habe ich mich umentschieden und Nägel mit Köpfen gemacht. Den Vorkurs erachte ich für mich sowieso für sinnvoll also würde ich ihn sowieso machen wollen. Von daher ist das doch schon eine Probe?! 

Wie lief es ab?

 

Nach gefühlten 10.000 Telefonaten mit der WBH und auf Grund der Nähe dieser Schule bot sie sich quasi an. Bei den vielen Telefonaten (es waren wirklich sehr viele) waren die Mitarbeiter jedes einzelne mal sehr freundlich und nahmen sich ausgiebig Zeit um auf alle meine Fragen zu antworten. Das längste Telefonat dauerte sogar gerundet 30 Minuten, Zeit in der Warteschleife musste ich nie lange verbringen. Wow! Top! Ich denke dabei jedes mal daran, wenn ich krank war und bei einem Facharzt anrufen wollte Zwecks Terminvergabe - besetzt - oder - geht keiner ran - doch hier, da wird man ja richtig verwöhnt. Erster Eindruck also top. Nachdem alle Fragen, auch zur HZP, geklärt waren und ich mich entschlossen habe den Vorkurs zu machen, habe ich mich Online dafür angemeldet.
Nachdem ich das Online Formular ausgefüllt hatte bekam ich eine E-Mail. Dort stand drin dass mich in den kommenden Tagen ein Mitarbeiter kontaktieren wird - ich auch auf postalischem Weg die Anmeldung nochmal abschicken müsste (zwecks Unterschrift) und das die Zeit quasi erst läuft wenn ich meine ersten Unterlagen erhalten habe. Das war so eine kleine mikro Enttäuschung, jetzt die blöden Briefe hin und her schicken und das nur wegen einem Vorkurs grrr. Aber wie gesagt, nur eine ganz kleine mikro Enttäuschung. Dachte ich mir, nutze ich die Zeit und schreibe diesen Blog. Habe mich schon die ganze Zeit auf meinen Blog gefreut.

Melde mich die Tage wenn die ersten Hefte/Unterlagen kommen und ich mal rein geschnuppert habe.

Bis dann!



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Na denn, du hast dich für etwas entschieden. Ich bin gespannt auf deine Beiträge. Mathe ist ja nicht der leichteste Einstieg. Aber es ist gut, diese Hürde offensiv anzugehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey Sven,

 

Willkommen :)

 

Gab es einen bestimmten Auslöser, weswegen Du Dich nun zu all dem (Mathe-Vorkurs und Informatikstudium) entschlossen hast? :)

 

Freut mich, dass die ersten Eindrücke der WBH überwiegend positiv waren. Das motiviert noch mehr.
Nicht verzagen, wenn es in den ersten Tagen nicht so flott läuft, wie man es sich wünscht (hatte ebenfalls eine kleine Verweilzeit gebraucht, um nach Jahren wieder in den Lernmodus zu kommen).

 

Bzgl. Mathe empfehle ich DIr Jörn Loviscach bei Youtube. Er erklärt richtig ruhig und sachlich.

 

Ich selber kann Dir gern meine Hilfe anbieten (ich kann mir nicht helfen, aber ich mag Mathe *lach*). Bei Bedarf einfach mal eine PN an mich.

 

Viel Erfolg

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich weiß noch garnicht was auf mich zukommt aber danke für deine Hilfe. Ich werde deine Hilfe sehr gerne in Anspruch nehmen falls es irgendwo klemmt :)

Einen bestimmten Auslöser? Als ich jung war wuchs ich mit Computern auf. Wir hatten nie soviel Geld zuhause und mein PC hatte sage und schreibe 900mhz, war seiner Zeit gut aber wurde schnell nichtmehr so gut. Fertig PCs waren zu teuer also begann ich alte Computer, wo auch immer ich sie aufgabelte, auszuschlachten und alles aus alten und neuen Teilen neu zusammenzusetzen. In beschäftigte mich früh mit HTML, damals war es plötzlich in das jeder eine Homepage hatte. Also machte ich mir eigene Homepages. Damals noch mit dem Windows Editor, nicht hübsch aber funktional. In der Schule hatte ich in dem Fach Informatik immer eine 1, allerdings haben wir in Informatik auch nie wirklich was gelernt. Außer 0100101 die umrechnung von binär in dezimal und so ganz ganz elemtare Sachen. Das half mir nicht wirklich und entwickelte mich nicht weiter. In älteren Windows befehlen gab es doch den befehl net send. Ich schickte aus Spaß mal allen Rechnern eine Nachricht worauf der Lehrer es mit der Angst zutun hatte, der er dachte, hier im Klassenraum sitze ein Hacker und fuhr richtig schwere Geschütze auf und drohte mit dramatischen Konsequenzen. Also wirklich Ahnung vom Fach Informatik schienen die Lehrer auch nicht zu haben. Es war eher ein Computerkurs.

Ich peilte eigentlich schon immer eine Ausbildung in der IT Schiene an, doch leider wollten alle Betriebe Abitur mit teilweiße lächerlichen Vorraussetzungen. Ich erinnere mich an ein Inserat zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Bewerber braucht Abitur mit den Noten 1 in Mathematik, 1 in Englisch, 2 in Physik und 3 in Deutsch.
Ich bewarb mich trotzdem, leider ohne Erfolg. Ich hatte den Hauptschulabschluss und teilte meiner Lehrerin meinen Wunsch mit etwas in Richtung IT zu machen. Sie sagte ich solle mich für eine Berufsfachschule in der Richtung "Wirtschaft und Verwaltung" anmelden. Dort könnte ich die Mittlere Reife erwerben und einen Beruf "mit Computern" erlernen. Autsch... falsch beraten.
Nun gut, ich war jetzt auf der Schule und dachte mir die mittlere Reife lockt.

 

Damit fertig bekam ich immernoch keine Stelle als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Da ich ja schon die Berufsfachschule Wirtschaft/Verwaltung besucht hatte dachte ich Mensch, wäre schade wenn das umsonst war. Es folgte eine Ausbildung in einem sehr großen Möbelhaus als Einzelhandelskaufmann.
Ich fiel daraufhin in einer Art Loch, das Provisionsgeschäft lag mir nicht, das Verhältnis zu Kollegen war zwiegespalten. Manche betrachteten einen einfach nur als Konkurrenten, nicht als Kollegen. Ich weiß nicht ob ich an Depressionen oder an Burnout litt, fakt war, ich war ein wandelnder Zombie der nur mit größtem Widerstand zur Arbeit ging, jeden Tag hasste und den jeden Morgen Bauchschmerzen quälten. In einer kurzschlusshandlung kündigte ich, im nachhinein die beste Entscheidung meines Lebens. Ich hatte nichts besseres, ich stand ohne alles da, die Familie stock sauer, alle gegen mich und mir ging es so gut wie lange nicht. Ich strahlte einfach weil ich nichtmehr zurück ins Möbelhaus musste.


Ich jobbte ca. 1 Jahr in Zeitarbeitsfirmen umher. Fließband in einem Chemiekonzern, Lagerist im online Versandhandel und letzten endes dachte ich, ich brauchte eine zweite Ausbildung. Egal was, ich brauche Geld und keine Hilfsarbeitertätigkeiten. Ich machte eine Ausbildung im Wasserwerk, die Berufsschule gefiel mir ganz gut. Die gesamte Ausbildung hatte einen umwelttechnischen Charakter, was ich irgendwie Interessant fand. Der Chemieanteil war riesen groß (das war nicht so toll). Viele Dinge wurden angeschnitten, Grundwasserleiter, verschiedene Erdschichten, chemische Zusammensetzung, der Kreislauf, bakterielle Verunreinigung, geodätische Förderhöhe, berechnung des Reibungswiderstandes, berechnung von Fließgeschwindigkeit, Volumen, Elektrik.
Es war schon recht Interessant, doch leider zielte die Ausbildung wie ich finde voll am Beruf vorbei. 90% von dem was ich gelernt habe, brauche ich nicht. Das machte mich zunehmend unzufriedener(weil ich das ja auch gerne angewendet hätte) aber was soll ich sagen? Ich hatte einen sicheren Job, das Arbeitsklima ist gut und aus erfahrung wusste ich, es gibt schlimmeres!
Aus dieser sicheren Basis dachte ich mir, ich könnte jetzt meinem Urtraum nachjagen. Alte liebe rostet nicht" heißt es so schön und "wer nicht probiert, der hat schon verloren" und naja ich habe auch nicht wirklich was zu verlieren außer eben Geld aber mein Gott, ich hab schon für dümmeres Geld ausgegeben (Zigaretten *hust*).
Ich dachte auch kurz darüber nach ob ich nicht etwas on top setze was mit meinem Beruf zutun hat. Verfahrenstechnik oder eben den Industriemeister aber das wäre im Prinzip genau das selbe wie nach der Berufsfachschule, dort hatte ich ja auch gesagt "wäre schade wenn das umsonst war" und erlernte einen Beruf den ich an den Nagel hing.
Den Fehler wollte ich kein zweites mal begehen und dachte mir, komme was wolle, ich studiere das was mir Spaß macht, was mich interessiert und nicht das was sich evtl. gut in meinem Lebenslauf macht. Ist halt kein roter Faden drin, isso!. Dieses Forum hat mich auch sehr motiviert und neugierig gemacht. Fließt wohl alles zusammen.

Sorry für den riesen Text, aber mein Werdegang war und ist ein bisschen holprig.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Schöne Idee mit dem Blog zum Mathe-Vorkurs - ist der erste Blog dazu und ich bin gespannt, was dir der Kurs bringt.

 

Im Blogger-Verzeichnis stehst du jetzt natürlich auch mit drin: 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...