Springe zum Inhalt
  • Einträge
    2
  • Kommentare
    9
  • Aufrufe
    148

Ausgangslage und holpriger Start

Thomislav

320 Aufrufe

Bevor es so richtig losgeht mit dem Studium schreibe ich hier erst einmal einen Startbeitrag, um noch einmal alles zusammen zu fassen, was wichtig ist.
Ich habe hier im Forum schon einen Blog bei dem es um das Studium Elektro- und Informationstechnik an der WBH geht. Dieses habe ich im Juni 2018 recht erfolgreich abgeschlossen. Schon während des Bachelorstudiums ging mir der Gedanke, einen Master hintendran zu hängen, durch den Kopf. Erst einmal wollte ich aber abwarten, ob es mit dem Bachelor was wird, und ob ich danach noch Lust habe weiter zu machen.
Gegen Ende des Bachelors war ich fast schon sicher dass ich weiter machen will, konnte aber keinen passenden (für mich passenden) Masterstudiengang finden. Glücklicherweise hat sich das dann nach dem Abschluss geändert und ich hatte eine Idee in welche Richtung es weiter geht, nämlich in den Bereich der IT-Security. Warum von Elektrotechnik zu IT-Security? Arbeitsbedingt.


Am besten fasse ich die Ausgangslage zusammen:
-Welcher Studiengang soll es werden? Master Applied IT-Security über die ISITS AG/Uni Bochum, berufsbegleitend über 6 Semester.
-Warum dieser Studiengang? Ich arbeite im Bereich der produktionsnahen IT eines großen Konzerns. Hauptthemen sind da Vernetzung und IT-Security. Nach ca. zwei dritteln des Bachelors habe ich in diese Abteilung gewechselt und mich interessiert eben die IT-Security und da gibt es noch Lücken im Wissen.
-Wie ist das Studium aufgebaut? Wieder als reines Fernstudium mit Prüfungen in Bochum oder München.
-Was kostet der Spaß? Ca. 20000€, 10-15 Urlaubstage pro Semester und vermutlich viele Stunden Freizeit. Da ich aber über die Firma gefördert werde bekomme ich zumindest 50% der Studiengebühren erstattet. Weiterhin erhoffe ich mir natürlich geeignete Themen in Richtung Projekt und Thesis aus dem Arbeitsgebiet heraus.

 

Nun zum holprigen Start:
Nachdem ich mich entschieden hatte weiter zu machen und auch einen passenden Studiengang gefunden hatte (Nicht den der ISITS), ging es an das Thema Förderung durch den Arbeitgeber. In einem großen Unternehmen kann das manchmal ein wenig aufwendiger sein.

Konkret waren das folgende Schritte: Abklären mit dem Vorgesetzten ob meine Abteilung mich fördern will -> Entwicklungsplan ausfüllen was das ganze bringt -> absegnen und unterschreiben lassen von der Abteilung die die Förderungen verwaltet -> bei dieser Abteilung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf dafür bewerben, gefördert zu werden -> Auswahltag mit Selbstpräsentation und Case Study -> Zusage.

Nachdem das alles überstanden war kam dann ein Empfehlungsschreiben, ich habe mich an einer Hochschule beworben und auf die Immatrikulationsbestätigung gewartet. Knapp zwei Monate vor dem eigentlichen Start des Studiums kam dann eine Email, dass der Studiengang nicht stattfindet, da zu viele abgesagt haben und die Mindestteilnehmerzahl nicht zustande kommt.

Uff. Was nun?

Mittlerweile war seit dem Bachelor ein dreiviertel Jahr vergangen und ich wollte nicht noch ein halbes Jahr warten und wieder hoffen dass es dann stattfindet. Also die Alternativen die ich zur Auswahl hatte nochmal durch gegangen und meine zweite Wahl damals war die ISITS. Meine Förderung war aber auf den speziellen Studiengang bestätigt worden. Glücklicherweise musste ich nicht den ganzen Auswahlprozess wieder durchlaufen, da sich die Studiengänge nicht arg unterscheiden. Ich hoffe dieser holprige Start ist kein schlechtes Omen, wie dieser Studiengang laufen wird. 

 

Momentan ist die Anmeldung auf dem Weg zur ISITS/ Ruhruni Bochum. und ich bin gespannt ob es zum 15.04 mit dem start hin haut. Wenn alles klappt versuche ich dann wie beim Bachelor einen kontinuierlichen Blog darüber zu schreiben.



8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Schön, dass du wieder mit einem Blog dabei bist 🙂.

 

Mich würde ja schon interessieren, welcher Studiengang da nicht zustande gekommen ist... Wenn du es nicht öffentlich schreiben möchtest, freue ich mich auch über eine PN dazu von dir.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Denke das wird kein Problem sein, war ja nicht der Fehler der Hochschule. Ursprünglich wäre es der master Cyber Security an der TH Deggendorf geworden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ah okay, danke für die Info. Das wäre dann aber ein Präsenzstudium gewesen, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, das wäre berufsbegleitend gewesen. 2-3x eine woche pro Semester. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Thomislav,

 

ist die Anmeldung mittlerweile durch? Falls ja würde mich sehr interessieren, wie lange die Zulassungsprüfung bei dir gedauert hat. 

 

Gruß

styx 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo,

Ja ist durch. Vom Abschicken des Antrags bis zur Email mit den Bestätigungen knapp eine Woche. Ob das der Regelfall ist weiß ich nicht, mir wurde geraten mich Anfang März anzumelden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Du hast deine Unterlagen zur Zulassungsprüfung dahin geschickt und was kam dann? Wann erhält man Zugang zu der Online-Plattform? Ich würde mich gerne vor Semesterbeginn mal umschauen und hoffe, dass meine Zulassungsprüfung bald durch ist ... 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erst ein Anruf dass alles geklappt hat, dann die Bestätigung per email. 

Zugang gibts erst ab 10. April. "Studienhefte" kamen schon an.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...