Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    11
  • Kommentare
    46
  • Aufrufe
    2.748

Und nochmal Planänderung


Chepre

740 Aufrufe

 Teilen

Meine Lieben,

 

ich habe nun letzten Samstag Anforderungsmanagement geschrieben. Also so, wie ich auch vorhatte.

Die Prüfung lief recht gut, ich habe das Gefühl, es könnte eine gute Note werden :)

Wobei mir das Modul aus zwei Gründen eher leichtfiel:

- Bezug zur Praxis (da ich in der Softwareentwicklung arbeite, ist hier Anforderungsmangement ständig ein Thema)

- ich habe bereits eine ITIL-Zertifizierung, allerdings vor 2 Jahren :) Gänzlich fremd war mir ITIL also nicht.

 

Die Fragen waren wie immer absolut fair gestellt und gut beantwortbar. Ich habe generell bei der IUBH nie das Gefühl, dass die Prüfungen übertrieben schwer sind, wie das bei manchen Präsenz-Unis manchmal in den ersten Semestern der Fall ist.

Wenn man sich gut vorbereitet und sich auch die Pflichtliteratur besorgt, sind die Prüfungen definitiv machbar.

Wobei ich erst die Angst hatte, dass auch konkrete Fragen zur Pflichtliteratur gestellt werden, d.h. die Pflichtliteratur auch tatsächlich zu lernen ist. Aber ich habe das Gefühl, dass die Pflichtliteratur eher dazu da ist, einen Blick in die Praxis oder über den Tellerrand in andere Teilbereiche zu werfen, um das große Ganze zu verstehen. Und bei den offenen Fragen kann man dann vielleicht das eine oder andere aufgreifen, was man dort gelesen hat. Das beeindruckt die Korrektoren bestimmt :)

 

Nun wollte ich ja eigentlich mit E-Commerce I weitermachen. Die Anmeldung bzw. Umschreibung zum neuen Kurs ist mittlerweile auch durch, sodass ich nun in den überarbeiteten E.Commerce-Kurs eingeschrieben bin.

Aber irgendwie fesselt mich das Thema so garnicht. Ich kann nicht wirklich mit dem Finger drauf zeigen, woran es liegt.

Deshalb habe ich mich nun entschieden, IT-Governance,- Compliance und -Recht vorzuziehen.

Danach kommen die beiden Management-Module, Managing IT-Projekte und Change und dann werde ich nochmal E-Commerce I angehen. Hätte den Vorteil, dass ich dann sowieso mit allen Klausuren fertig bin und mich danach gleich an E-Commerce II, welche nun eine Hausarbeit ist, machen kann.

 

Das Beste ist immer, wenn man sich seine eigenen Entscheidungen gut reden kann :)

 

Mal schauen, was mir IT-Governance,- Compliance und -Recht so bringt. Klingt ganz schön trocken ... aber das Skript ist zum Glück nicht sooooo dick.

 

Ich bin irgendwie nach wie vor sehr überrascht über die kleine Anzahl an Prüfungen, die im Master nur abzulegen ist. Dafür dass ich im Bachelor über 20 Prüfungen geschrieben habe (Rückwirkend betrachtet frage ich mich manchmal, wie ich das geschafft habe :) ), klingen die 6 Klausuren im Master wie Musik in meinen Ohren.

Ich bin nicht so der Prüfung-Typ muss ich sagen, im Endeffekt läuft es bei mir sowieso (fast) immer auf Bulimie-Lernen hinaus. Man lernt der Prüfung wegen. Ich persönlich habe viel mehr davon, mich im Rahmen einer Ausarbeitung mit einem Thema zu beschäftigen, da behalte ich mehr davon.

Deshalb freue ich mich natürlich um jede Hausarbeit, die dazukommt :)

 

Im Modul Digitale Business Modelle macht die IUBH gerade ein Experiment, wo man sich die Prüfungsform selbst aussuchen kann, Prüfung oder Hausarbeit. Das finde ich super, so kann sich jeder das raussuchen, was er am meisten mag. Soll ja auch Leute geben, die lieber ne Prüfung schreiben :)

 

Ich werde natürlich die Hausarbeit wählen und habe wieder erfolgreich eine Prüfung umgangen hehe :)

 

LG,

Chepre

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Chepre,

 

das mit dem Bulemie-Lernen kenne ich auch :)

Die Sachen, die mich interessiert haben, habe ich immer aufgesaugt. Aber bei anderem Fächern hat sich mein Interesse auf das "Anwenden" im Job beschränkt. Ziel vom Studium ist aber nicht das Anwenden, sondern ein akademischer Abschluss... Ich sehs pragmatischer: Ich lerne etwas, dass ich anwende und besser werde oder etwas Neues, das neue Türen öffnet.

 

Bei uns wird da nicht so nach Titel geschaut. Es gibt auch Segmentleiter, die nie Studiert haben. Können/Talent und Vitamin B sind da die Lösung.

 

Viel Erfolg schonmal!

 

Wie viel Zeit investierst du denn so im Schnitt pro Woche fürs Studium?

 

Viele Grüße

Patrick

Link zu diesem Kommentar
Matthias2021

Geschrieben

Für das Modul Digitale Business Modelle ist der Stoffumfang sehr gering, was die Prüfung eigentlich um einiges leichter macht, als eine Hausarbeit. Glaube ich zumindest. 🤔 Ich habe sie erst vor 2 Monaten absolviert (1,0 mit 96,66 %) war vom Aufwand her wirklich sehr überschaubar und völlig ohne Überraschungen. Einen Businessplan für einen Onlineshop musste man in einer 10-Punkte Frage erstellen und eine Analyse zu einem Online-Buchhändler (auch 10 Punkte), das war das einzige was etwas aufwendig war.  

Link zu diesem Kommentar
Chepre

Geschrieben (bearbeitet)

vor 23 Stunden, patse schrieb:

Wie viel Zeit investierst du denn so im Schnitt pro Woche fürs Studium?

 

Ehrlich gesagt weiß ich das garnicht so genau, ich gucke da nicht auf die Uhr. Aber ich denke so 10-15h die Woche sind es bestimmt.

 

Bearbeitet von Markus Jung
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...