Springe zum Inhalt

Chepre

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    170
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

287 Sehr gut

3 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Frankenthal (Pfalz)
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Keine Ahnung, kann mich nicht mal mehr an den Namen erinnern Er würde bestimmt Bauklötze staunen, wenn er sehen würde, was ich aus meinem Leben gemacht habe und dass ich eben nicht "ein hoffnngsloser Fall" - wie er mir eintrichtern wollte - bin.
  2. Meine Lieben Mitleidenden, am vergangenen Samstag habe ich nun wieder eine Prüfung abgehakt; langsam aber sicher geht es voran! Aber ich war schockiert - das Prüfungszentrum in E2 wurde leider für die IUBH geschlossen, stattdessen müssen Klausuren jetzt am IUBH Campus in Mannheim (in der Nähe vom Luisenpark) geschrieben werden. Ich bin ja froh, dass es trotzdem immernoch in Mannheim ist, hätte auch schlimmer ausgehen können Die Räume sind super schön und recht neuwertig, es ist auch alles recht gut organisiert. Nur die Prüfungsaufsicht hatte ein bisschen zu kämpfen, aber es war für ihn ja auch das erste Mal Ich denke, dass wird mit der Zeit immer besser werden. Aber schade, dass es mit der Änderung des Prüfungszentrums so schnell ging, ich hätte mich gern bei der letzten Klausur von den lieben Leuten von E2 verabschiedet! Es gab zwar schon Gerüchte, dass das Prüfungszentrum in E2 nicht erhalten bleiben wird, aber ich hatte gehofft, die paar Prüfungen für den Master (noch 4 Klausuren sind zu schreiben) noch in E2 schreiben zu können. Denn die Bahn-Verbindung zum neuen Prüfungszentrum ist leider (für mich) recht bescheiden. Ich sag nur so viel, ich muss in Ludwigshafen Hauptbahnhof umsteigen Nun ja, ich muss es nun nehmen, wie es kommt. Die paar Mal, die ich da noch hin muss, werd ich´s schon schaffen! In diesem Sinne wünsche ich euch einen kühlen Kopf in den wieder sehr warmen Tagen, Chepre
  3. Um das nochmal klarzustellen: Weder wurde ich für das Interview noch für meinen Blog hier noch für irgendetwas anderes von der IUBH (oder von irgendjemandem) bezahlt! Klar ist an der IUBH nicht alles perfekt (ist aber überall anders auch so), aber insgesamt bin ich super zufrieden mit dem Studium. Deshalb mache ich auch meinen Master wieder an der IUBH. Und so allein damit kann ich nicht sein, wenn man sich die Studentenzahlen an der IUBH anschaut. Und ich kenne tatsächlich keinen, der für ein Fernstudium im Lebenslauf schief angeguckt wurde. Eher im Gegenteil.
  4. Ja so war das bei mir. Ich war in der Grundschule schon sehr schlecht in den Grundrechenarten (2. Klasse in Mathe ne 4) und logischerweise auch in allem darüber hinaus. Wobei es in der 1. - 3. Klasse keine Katastrophe war, weil ich das Gefühl hatte, Unterstützung und Verständnis zu haben, da ich in allen anderen Fächern gut war. Dann musste ich für die 4. Klasse die Schule wechseln und der Mathelehrer dort hat mir zu Verstehen gegeben, dass ich "zu doof" für´s Rechnen sei und "garnicht erst anfangen solle". Und dieses eine Jahr (danach musste ich ja in die Realschule wechseln) hat mich derart geprägt, dass ich mein Selbstvertrauen in Sachen Rechnen und Mathematik komplett verloren habe. Ich habe oft die Aufgaben garnicht angefangen, weil ich ja eh "zu doof" war. Ich musste erst viel später (erst in der Fachhochschule) verstehen, dass ich garkein so hoffnungsloser Fall war. Ich hatte einfach nur keinerlei Selbstvertrauen, es überhaupt zu probieren. Heute weiß ich: Ich bin zwar kein Mathegenie, aber bis zu einem bestimmten Level (ich würde mal so Abitur-Niveau schätzen) und mit mehr Übung wie vielleicht manch anderer braucht, kann ich Mathematik verstehen und auch anwenden. Man unterschätzt oft, wieviel - gerade in der Grundschule - die Lehrer einen prägen und auch teilweise die Zukunft mitbestimmen. Denn ohne meine schlechte Note in Mathe wäre ich auf´s Gymnasium gekommen und hätte Abitur gemacht und dann wäre mein Leben vielleicht ganz anders verlaufen. Und das ist übrigens auch einer meiner Grundmotivationen für mein eigenes Berufsziel Lehrer: Niemals eine/n Schüler/in abschreiben! Sorry, ich glaub das war jetzt ein bisschen off topic
  5. Ich fände es gut, wenn die Inhalte der Mathematik-Module in späteren Modulen wieder aufgegriffen werden würden, sodass man nachher auch versteht, wieso man sich damit beschäftigen musste. Ich hatte z.B. Matrizenberechnungen im Bachelor und nach dem Abschluss dieses Moduls habe ich diese Techniken NIE wieder gebraucht bzw. irgendwo erwähnt, was der tatsächliche praktische Nutzen dafür ist. Mathematik ist richtig und wichtig, aber auch nur wenn es tatsächlich eine Daseinsberechtigung hat und nicht der Mathematik Willen gelehrt wird. Was ich z.B. sehr toll fand waren die Verschlüsselungstechniken, die in Mathematik II kurz am Ende erläutert wurden, denn da weiß ich, wo es in der Praxis angewendet wird und hatte einen ganz andere Zugang dazu.
  6. Ich mache meinen Master bei der IUBH in Teilzeit und zahle 300€ im Monat. Ich arbeite Vollzeit, das ist leider der einzige Weg, das Studium zu finanzieren. Ich würde zwar liebend gern in Teilzeit wechseln, aber dann könnte ich mir das Studium nicht mehr leisten Aber 300€ im Monat "übrig" zu haben ist schon etwas, was viele Leute (gerade in gering bezahlten Berufen trotz Vollzeit) nicht haben und das ist sehr schade, dass der Traum von Studium dann am Geld scheitert. Vielleicht gibt es in Zukunft da eine andere Zahlweise (dass Studiengänge günstiger werden, davon gehe ich mal eher nicht aus, gerade beim Master) oder Unterstüzung vom Staat (Ausweitung vom BaFög-Angebot?). Ich kann auf jeden Fall jeden verstehen, der 300€ im Monat für ein Studium nicht aufbringen kann.
  7. Meine lieben Kommilitonen, nachdem mein letzter Blogpost leider sehr traurig war (danke an dieser Stelle nochmal für die vielen aufmunternden und verständnisvollen Kommentare von euch), gibt es nun aber einige schöne Nachrichten zu verbreiten. Allen voran: Ich habe die IT-Governance-Prüfung tatsächlich geschafft Es ist zwar "nur" eine 3 geworden, aber damit hätte ich nie gerechnet. Dann muss ich das zum Glück nicht nochmal schreiben. Und zweitens: Ich habe am vergangenen Freitag geheiratet Deshalb habe ich auch die letzte Woche ehrlich gesagt nichts für das nächste Modul (Managing IT-Projekte und Change) getan. Ja und wegen dieser elendigen Hitze; die schmilzt einem ja die letzten Gehinzellen auch noch weg Aber diese Woche lege ich damit los und peile die Prüfung mal im August an. Die Fallstudie für Digitale Business Modelle habe ich auch schon begonnen, die werde ich dann immer so zwischendurch mal weiterschreiben. Der Umfang ist eh nicht so riesig (7-10 Seiten). Also es geht wieder bergauf bei mir Was ich persönlich daraus gelernt habe ist, der Trauer auch aktiv einen Raum zu geben und sie auch zuzulassen. Trauer ist und bleibt ein Prozess, der bei jedem unterschiedlich ist und auch unterschiedlich lange dauert. Irgendwann kommt die Phase, in der man sich an die schönen Momente erinnern kann und mit einem Lächeln an die gemeinsam erlebte Zeit zurückblicken kann. In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen und erholsamen Sommer Grüße, Chepre
  8. Also wenn das dann für neue Studengänge so ist, empfinde ich das als Rückschritt. Ich persönlich habe in meinem Bachelor und jetzt auch im Master einfach quer Beet die Kurse gebucht, die mir sinnvoll erscheinen und mich null an den Verlaufsplan gehalten. Ich finde es ja gut, dass es so einen Plan gibt, an dem man sich halten kann, wenn man so keine Ahnung hat, mit was man starten kann. Aber die Flexibilität, trotzdem die Module frei wählen zu können, fand ich großartig und war für mich ein Kriterium, warum ich auch den Master wieder bei der IUBH mache. Ich verstehe nicht ganz, was die IUBH von so einer Regelung denn hätte?
  9. Vielen Dank für eure verständnisvollen Beiträge! Ja man kann das Leben leider nicht planen und manchmal muss man eben unter nicht so optimalen Bedingungen eine Prüfung schreiben ... und manchmal eben auch mal verhauen. Noch weiß ich es allerdings noch nicht. Aber so viel Mitgefühl tut echt gut, fühlt euch gedrückt! 👍
  10. Meine Lieben, ja ich melde mich mal wieder nach einigen Monaten Stille. Ich habe am Samstag wie eigentlich geplant IT-Governance geschrieben, aber ich denke, dass ich da wohl durchgefallen bin. Dazu gibt es leider eine kleine Vorgeschichte. Ich hatte mich vor 2 Wochen bereits zur Prüfung angemeldet mit dem Wissen, dass ich noch anderthalb Wochen für die reine Klausurvorbereitung habe. Nun war es aber leider so, dass ich letzten Montag leider von meiner Lucy (einige kennen sie vielleicht noch von meinem Interview) Abschied nehmen musste. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht und sicher auch ein wenig rausgezögert. Lucy litt unter einem Kieferturmor, der explosionsartig gewachsen ist und sie beim Fressen und Putzen einschränkte. Das Ganze wurde diagnostiziert Anfang April. Dann wurde es schnell schlechter und auf der anderen Kieferseite fing der Tumor bereits an zu streuen. Und an dem Wochenende vor der Prüfung fing das Tumorgewebe an massiv zu stinken und auch zu bluten. Aber wie es eben so ist, wenn man ein Tier liebt, will man es nicht gehen lassen und zögert jeden Tag weiter hinaus. Bis zum letzten Montag, wo sie so stark geblutet hat, dass es mir fast das Herz zerissen hat und ich die schwerste aller Entscheidungen treffen musste. Am Dienstag haben wir sie dann in einem Waldfriedhof für Tiere in Mühltal beerdigt (Ist übrigens wunderschön dort, kann ich wärmstens empfehlen). Wie ihr euch vielleicht denken könnt, ist die Prüfungsvorbereitung leider komplett hinten runter gefallen, aber für die Abmeldung war es leider bereits zu spät. Ich hätte mir ein Attest für den Tag holen können, aber ich hatte keine große Lust, meinen Hausarzt die ganze Geschichte nochmal zu erzählen. Also habe ich mich die letzten anderthalb Tage noch so gut es ging vorbereitet und bin auf gut Glück zur Prüfung gefahren. Die Prüfung an sich war sicher machbar, wenn man sich gut vorbereitet gehabt hätte. Aber ich konnte eine Frage überhaupt nicht beantworten und bei zwei anderen Fragen bin ich mir nicht sicher, ob ich das geschrieben habe, was da gefragt war. Wenn ich durchfalle, wäre das für mich garnicht schlimm, dann hätte ich die Chance, mich nochmal richtig vorzubereiten und die Prüfung nochmal zu schreiben. Aber ich rechne mal fest damit, auch tatsächlich durchgefallen zu sein. Ich werde jetzt wohl mal ein paar Wochen pausieren, um wieder in meinen gewohnten Tagesrythmus reinzukommen und vielleicht habe ich die Note ja bis dahin. Vielleicht lese ich zwischendurch mal in "Digitale Business Modelle" hinein, da man - wenn man dort die schriftl. Ausarbeitung machen will - sich bis August anmelden muss. Und das will ich auf alle Fälle nicht verpassen. Ich musste mir das glaube ich jetzt mal von der Seele schreiben, jetzt geht es mir etwas besser. Gruß, Chepre
  11. Wer weiß was da hinter den Kulissen bei der IUBH läuft Vielleicht läuft auch gerade eine Testphase, da ja von der IUBH dazu noch keine offizielle Info kam. Wir müssen wohl oder übel abwarten, wann eine Meldung von der IUBH kommt.
  12. Ich vermute, dass die Benachrichtigung nur für Online-Klausuren funktioniert. Schade
  13. Bei mir funktionierte es leider nicht ... habe am Mittwoch eine neue Note im CARE entdeckt und keine Benachrichtigung erhalten
×
×
  • Neu erstellen...