Springe zum Inhalt

Chepre

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    162
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

256 Sehr gut

3 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    Frankenthal (Pfalz)
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Also wenn das dann für neue Studengänge so ist, empfinde ich das als Rückschritt. Ich persönlich habe in meinem Bachelor und jetzt auch im Master einfach quer Beet die Kurse gebucht, die mir sinnvoll erscheinen und mich null an den Verlaufsplan gehalten. Ich finde es ja gut, dass es so einen Plan gibt, an dem man sich halten kann, wenn man so keine Ahnung hat, mit was man starten kann. Aber die Flexibilität, trotzdem die Module frei wählen zu können, fand ich großartig und war für mich ein Kriterium, warum ich auch den Master wieder bei der IUBH mache. Ich verstehe nicht ganz, was die IUBH von so einer Regelung denn hätte?
  2. Vielen Dank für eure verständnisvollen Beiträge! Ja man kann das Leben leider nicht planen und manchmal muss man eben unter nicht so optimalen Bedingungen eine Prüfung schreiben ... und manchmal eben auch mal verhauen. Noch weiß ich es allerdings noch nicht. Aber so viel Mitgefühl tut echt gut, fühlt euch gedrückt! 👍
  3. Meine Lieben, ja ich melde mich mal wieder nach einigen Monaten Stille. Ich habe am Samstag wie eigentlich geplant IT-Governance geschrieben, aber ich denke, dass ich da wohl durchgefallen bin. Dazu gibt es leider eine kleine Vorgeschichte. Ich hatte mich vor 2 Wochen bereits zur Prüfung angemeldet mit dem Wissen, dass ich noch anderthalb Wochen für die reine Klausurvorbereitung habe. Nun war es aber leider so, dass ich letzten Montag leider von meiner Lucy (einige kennen sie vielleicht noch von meinem Interview) Abschied nehmen musste. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht und sicher auch ein wenig rausgezögert. Lucy litt unter einem Kieferturmor, der explosionsartig gewachsen ist und sie beim Fressen und Putzen einschränkte. Das Ganze wurde diagnostiziert Anfang April. Dann wurde es schnell schlechter und auf der anderen Kieferseite fing der Tumor bereits an zu streuen. Und an dem Wochenende vor der Prüfung fing das Tumorgewebe an massiv zu stinken und auch zu bluten. Aber wie es eben so ist, wenn man ein Tier liebt, will man es nicht gehen lassen und zögert jeden Tag weiter hinaus. Bis zum letzten Montag, wo sie so stark geblutet hat, dass es mir fast das Herz zerissen hat und ich die schwerste aller Entscheidungen treffen musste. Am Dienstag haben wir sie dann in einem Waldfriedhof für Tiere in Mühltal beerdigt (Ist übrigens wunderschön dort, kann ich wärmstens empfehlen). Wie ihr euch vielleicht denken könnt, ist die Prüfungsvorbereitung leider komplett hinten runter gefallen, aber für die Abmeldung war es leider bereits zu spät. Ich hätte mir ein Attest für den Tag holen können, aber ich hatte keine große Lust, meinen Hausarzt die ganze Geschichte nochmal zu erzählen. Also habe ich mich die letzten anderthalb Tage noch so gut es ging vorbereitet und bin auf gut Glück zur Prüfung gefahren. Die Prüfung an sich war sicher machbar, wenn man sich gut vorbereitet gehabt hätte. Aber ich konnte eine Frage überhaupt nicht beantworten und bei zwei anderen Fragen bin ich mir nicht sicher, ob ich das geschrieben habe, was da gefragt war. Wenn ich durchfalle, wäre das für mich garnicht schlimm, dann hätte ich die Chance, mich nochmal richtig vorzubereiten und die Prüfung nochmal zu schreiben. Aber ich rechne mal fest damit, auch tatsächlich durchgefallen zu sein. Ich werde jetzt wohl mal ein paar Wochen pausieren, um wieder in meinen gewohnten Tagesrythmus reinzukommen und vielleicht habe ich die Note ja bis dahin. Vielleicht lese ich zwischendurch mal in "Digitale Business Modelle" hinein, da man - wenn man dort die schriftl. Ausarbeitung machen will - sich bis August anmelden muss. Und das will ich auf alle Fälle nicht verpassen. Ich musste mir das glaube ich jetzt mal von der Seele schreiben, jetzt geht es mir etwas besser. Gruß, Chepre
  4. Wer weiß was da hinter den Kulissen bei der IUBH läuft Vielleicht läuft auch gerade eine Testphase, da ja von der IUBH dazu noch keine offizielle Info kam. Wir müssen wohl oder übel abwarten, wann eine Meldung von der IUBH kommt.
  5. Ich vermute, dass die Benachrichtigung nur für Online-Klausuren funktioniert. Schade
  6. Bei mir funktionierte es leider nicht ... habe am Mittwoch eine neue Note im CARE entdeckt und keine Benachrichtigung erhalten
  7. Wie einige ja wissen, möchte ich auch über den Quereinstieg als Berufschullehrer arbeiten. Als Erstes müsstest du dich entscheiden, ob Quer- oder Seiteneinstieg. Beim Seiteneinstieg wirst du direkt ohne Vorbereitungsdienst in den Unterricht geschmissen und musst nebenbei noch Pädagogik-Kurse besuchen. Das ist ziemlich hart, aber du bekommst direkt am Anfang schon vollen Lohn. Du bist aber erstmal "nur" bei der Schule angestellt, also nicht verbeamtet. Ich meine, du kannst dich dann nach einigen Jahren unter bestimmten Voraussetzungen verbeamten lassen, eine Garantie gibt es aber nicht. Beim Seiteneinstieg startest du - genau wie die "norrmalen" Lehramts-Absolventen - mit dem Refendariat und entsprechend eine geringere Ausbildungsvergütung. Hier hast du aber den Vorteil, im Refendariat direkt schon im Beamtenverhältnis zu sein und bist "schon mit einem Fuß drin". Wenn du dann eine Stelle bekommst, bleibst du im Beamtenverhältnis. Die oberen Informationen sind jetzt für Ba-Wü, für dein Bundesland müsstest du schauen, wie die Verbeamtungssituation ist. Möchtest du denn unbedingt verbeamtet werden? Da gibt es dann einige Voraussetzungen, die du erfüllen musst (Alter, Vorstrafen, etc). Ich habe damals beim Kultusministerium angefragt, ob ich mit einen Master in Wirtschaftsinformatik zum Seiteneinstieg an einer Berufsschule zugelassen werden würde (die Antwort war ja). Ich würde dir raten, deine Fragen an das Kultusministerium zu richten; die kennen sich aus, unter welchen Voraussetzungen du über Seiten- oder Quereinstieg zugelassen wird und ob du verbeamtet werden kannst (falls dir das wichtig ist). So bekommst du gleich die richtigen Informationen und kannst dein weiteres Vorgehen planen.
  8. Ehrlich gesagt weiß ich das garnicht so genau, ich gucke da nicht auf die Uhr. Aber ich denke so 10-15h die Woche sind es bestimmt.
  9. Meine Lieben, ich habe nun letzten Samstag Anforderungsmanagement geschrieben. Also so, wie ich auch vorhatte. Die Prüfung lief recht gut, ich habe das Gefühl, es könnte eine gute Note werden Wobei mir das Modul aus zwei Gründen eher leichtfiel: - Bezug zur Praxis (da ich in der Softwareentwicklung arbeite, ist hier Anforderungsmangement ständig ein Thema) - ich habe bereits eine ITIL-Zertifizierung, allerdings vor 2 Jahren Gänzlich fremd war mir ITIL also nicht. Die Fragen waren wie immer absolut fair gestellt und gut beantwortbar. Ich habe generell bei der IUBH nie das Gefühl, dass die Prüfungen übertrieben schwer sind, wie das bei manchen Präsenz-Unis manchmal in den ersten Semestern der Fall ist. Wenn man sich gut vorbereitet und sich auch die Pflichtliteratur besorgt, sind die Prüfungen definitiv machbar. Wobei ich erst die Angst hatte, dass auch konkrete Fragen zur Pflichtliteratur gestellt werden, d.h. die Pflichtliteratur auch tatsächlich zu lernen ist. Aber ich habe das Gefühl, dass die Pflichtliteratur eher dazu da ist, einen Blick in die Praxis oder über den Tellerrand in andere Teilbereiche zu werfen, um das große Ganze zu verstehen. Und bei den offenen Fragen kann man dann vielleicht das eine oder andere aufgreifen, was man dort gelesen hat. Das beeindruckt die Korrektoren bestimmt Nun wollte ich ja eigentlich mit E-Commerce I weitermachen. Die Anmeldung bzw. Umschreibung zum neuen Kurs ist mittlerweile auch durch, sodass ich nun in den überarbeiteten E.Commerce-Kurs eingeschrieben bin. Aber irgendwie fesselt mich das Thema so garnicht. Ich kann nicht wirklich mit dem Finger drauf zeigen, woran es liegt. Deshalb habe ich mich nun entschieden, IT-Governance,- Compliance und -Recht vorzuziehen. Danach kommen die beiden Management-Module, Managing IT-Projekte und Change und dann werde ich nochmal E-Commerce I angehen. Hätte den Vorteil, dass ich dann sowieso mit allen Klausuren fertig bin und mich danach gleich an E-Commerce II, welche nun eine Hausarbeit ist, machen kann. Das Beste ist immer, wenn man sich seine eigenen Entscheidungen gut reden kann Mal schauen, was mir IT-Governance,- Compliance und -Recht so bringt. Klingt ganz schön trocken ... aber das Skript ist zum Glück nicht sooooo dick. Ich bin irgendwie nach wie vor sehr überrascht über die kleine Anzahl an Prüfungen, die im Master nur abzulegen ist. Dafür dass ich im Bachelor über 20 Prüfungen geschrieben habe (Rückwirkend betrachtet frage ich mich manchmal, wie ich das geschafft habe ), klingen die 6 Klausuren im Master wie Musik in meinen Ohren. Ich bin nicht so der Prüfung-Typ muss ich sagen, im Endeffekt läuft es bei mir sowieso (fast) immer auf Bulimie-Lernen hinaus. Man lernt der Prüfung wegen. Ich persönlich habe viel mehr davon, mich im Rahmen einer Ausarbeitung mit einem Thema zu beschäftigen, da behalte ich mehr davon. Deshalb freue ich mich natürlich um jede Hausarbeit, die dazukommt Im Modul Digitale Business Modelle macht die IUBH gerade ein Experiment, wo man sich die Prüfungsform selbst aussuchen kann, Prüfung oder Hausarbeit. Das finde ich super, so kann sich jeder das raussuchen, was er am meisten mag. Soll ja auch Leute geben, die lieber ne Prüfung schreiben Ich werde natürlich die Hausarbeit wählen und habe wieder erfolgreich eine Prüfung umgangen hehe LG, Chepre
  10. Aus Gesprächen mit anderen Kommilitonen habe ich herausgefunden, dass gewöhnlicherweise die Pflichtliteratur keinen sehr großen Anteil an den Prüfungsfragen hat. Da gibt es Masterstudenten, die die Pflichtliteratur nicht anrühren und trotzdem die Prüfungen mit guten Noten bestehen. Ich hatte bei meinen zwei Prüfungen bisher auch keine Fragen, für die ich die Pflichtliteratur gebraucht hätte. Aber vielleicht ist das auch von Modul zu Modul oder von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich.
  11. Wie ich ja bereits geschrieben habe, hatte keiner von uns eine Webcam an, also haben die mich eh nicht gesehen. Ich hab ganz normal auf meinem Schreibtischstuhl gesessen. Bzgl. Webcam würde ich deinen Betreuer fragen, wie er es hält. Gibt bestimmt da unterschiedliche Meinungen.
  12. Bei mir war es so (Bachelor Wirtschaftsinformatik): Ich habe einige Wochen nach Abgabe eine Einladung zu einem Skype-Meeting von meiner Betreuerin erhalten. Da Skype bei uns im Office365 enthalten ist, musste ich keine extra Software installieren. Das ging sogar im Browser. Ich habe vorher eine Präsentation (ca. 15-20min) über meine Thesis vorbereitet. Zu Anfang haben sich alle vorgestellt, anwesend waren meine Betreuerin, der Zweitkorrektor und ich. Danach habe ich meine Präsentation gehalten, Zwischenfragen gab es keine. Nachdem ich fertig war, kamen so 3-4 Fragen, auch eher allgemeiner Natur wie "Was haben sie bei der Bearbeitung der Thesis für sich mitgenommen? Was würden Sie das nächste Mal besser machen?", aber auch spezielle Fragen zur Thesis: "Warum haben Sie diese Methodik gewählt und keine andere? Welche anderen Methodiken hätte es noch gegeben?" Nachdem alle Fragen beantwortet waren, haben sich die beiden kurz ausgeklinkt, um meine Note zu besprechen. Nach ca.5 Minuten stand fest: Ich hatte bestanden Meine Note für die Thesis und für das Kolloqium wurde kurz erläutert und noch ein paar Tips für den Master gegeben (Ich hatte am Anfang erzählt, dass ich den Master anschließen werde). Kamera hatte keiner von uns angeschaltet - ich hatte eh keine Insgesamt habe ich mich sehr wohl gefühlt und es war eine angenehme Atmosphäre. Kein Grund, nervös zu sein. Die Betreuer haben sicher auch kein Interesse daran, dich in die Pfanne zu hauen.
  13. Wenn mir Leute sagen "Ich kann ja nicht studieren, ich hab ja nur Haupt/Realschulabschluss.", erzähle ich immer, dass ich auch "nur" einen Realschulabschluss habe und jetzt meinen Master mache. In unseren Schulsystem sind ja ewig alle Türen offen, man kann Schulabschlüsse und Abitur in jedem Alter nachholen, man kann in jedem Alter ein Studium beginnen. Zum Glück ist man ja nicht darauf angewiesen, mit 18 schon zu wissen, was man im Leben machen will :) Ich habe nach meinem abgebrochenen Studium in Leipzig auch gedacht, ich werde nie wieder studieren - und jetzt mache ich meinen Master. Wie das Leben eben so spielt :)
  14. Also ich habe während meiner Zeit bei der IUBH keine "groß angelegte Betrugsmasche" mitbekommen. Es gibt Gruppen, wo man sich austauscht über Prüfungsfragen (ob die schwer oder einfach waren, was so drankam und was nicht) aber komplette Prüfungsbogen mit Lösungen habe ich zumindest noch nicht gesehen. Ich habe meinen Bachelor auch ohne sowas geschafft und sicherlich Tausende ebenso. Wenn, dann betrifft diese Betrugsmasche wohl nur einen kleinen Teil der Studenten.
×
×
  • Neu erstellen...