Zum Inhalt springen

Das Semester läuft...


PantaRheia

639 Aufrufe

 Teilen

...und zwar im Moment so:

 

Grundlagen der Informatik: auf die anfängliche Euphorie ob dieses Fachs und meines Versuchs, die beiden ESAs gleich in der allerersten Semesterwoche hinter mich zu bringen, folgte eine gehörige Portion Frust, da sowohl mein (steinzeitlicher) Laptop, als auch mein (vorsintflutlicher) Desktop-PC mit der Einrichtung einer virtual machine und der Installation von Ubuntu gleich mal völlig überfordert waren und den Dienst quittiert haben. Dass ausgerechnet ICH an der Installation einer Software scheitern sollte, wollte ich aber weder kapieren noch akzeptieren, was dann in vielen Stunden - mehr Stunden, als es diese LV wert ist, in Wahrheit - Problembehebungsversuchen resultiert hat. Man will ja schließlich auch tatsächlich dazulernen! Resultat: Ärger, Frust und der Gedanke, dass die Einkaufsliste für ein Rechnersystem bei geizhals.at, die die Alternativ-ESA zur virtual machine darstellt, vermutlich gute Chancen hat, nicht bloß eine ESA zu bleiben, sondern auch in die Realität umgesetzt zu werden. Die zweite ESA habe ich hingegen tatsächlich gleich in der ersten Woche fertiggestellt: ein simples HTML-File beliebigen Inhalts, das einige wenige bestimmte Grundelemente enthalten muss. Jo, mei. HTML habe ich mir in damals mühsamer Kleinarbeit Anfang der Nullerjahre von Grund auf selbst beigebracht und habe so viel damit gearbeitet, dass ich es trotz der CMS, die ich mittlerweile nur noch verwende, nicht vergessen habe. Ist wie Radfahren. Diese ESA war entsprechend auch in einer halben Stunde erledigt. Das Durcharbeiten des Skripts geht auch so dahin... ich bin im Zeitplan und habe auch die den bereits gelesenen Kapiteln zugehörigen Prüfungsfragen in BrainYoo verarbeitet.

 

Epidemiologie und Demografie: Sehr spannendes Fach, auch wenn das Skriptum sehr "kennzahlenlastig" ist. Muss man halt auswendig lernen. 3 von 6 ESAs sind mittlerweile abgegeben, eine davon auch bewertet. Auch hier bin ich perfekt im Zeitplan und auch hier sind die bereits gelesenen Kapitel in BrainYoo in Fragenform bereits verarbeitet. Läuft.

 

Finanzwissenschaft: Oh. Mein. Gott. Was für ein Albtraum. So nett die Einführungsvorlesung ja eigentlich noch gestaltet war, umso schlimmer ist jetzt die LV an sich. Die zwei Gruppenarbeiten, mit denen wir uns bis jetzt beschäftigt haben empfanden wir als extrem schwierig mit schwammigen Angaben und wenig brauchbarer Rückmeldung im moodle seitens des Dozenten. Tatsächlich haben wir kein Gefühl dafür, ob wir die Themen überhaupt richtig angegangen sind und die Vorgaben erfüllt haben. Parallel dazu versuche ich mich am Skriptum, das sich grundsätzlich ganz OK liest - aber prüfungsrelevant sind laut Dozent dann eigentlich wiederum "nur" seine Präsentationsfolien, die nichtssagender und chaotischer eigentlich auch nicht wirklich sein könnten. Ich bemühe mich redlichst... aber zusammenfassend könnte man meinen bisherigen Überblick über das Fach ungefähr so beschreiben:

 

giphy.gif.3f335f6f3db7c5fc8ccf987f60984df3.gif

 

Kommunikation und Moderation sozialer Prozesse: Hm. Naja. Ok. Das Skriptum hat - wie ich finde - extrem hohe Praxisrelevanz: und zwar nicht nur für die Zukunft bezogen auf mögliche studienbezogene Karrierewege, sondern auch für den Job, den ich schon habe und - was viel wichtiger ist - für mein Privatleben. Kommunikationstechniken und so. Sind jetzt nicht unbedingt... wie soll ich sagen... mein Steckenpferd.

 

ccd823d5-abf0-4c64-9f77-4f498b19cfe4.jpg.eee02572b45b4f94a1b9afec8c17f4d8.jpgIn starkem Kontrast dazu wurde ich quasi einstimmig (und fast so, als gäbe es dazu keine gangbare Alternative) von der neu zusammengewürfelten Arbeitsgruppe für dieses Fach bei unserer ersten Skype-Lagebesprechung als Moderator für die abzuhaltende Online-Moderation (ESA) bestimmt. Das amüsiert mich, da ich nicht der Meinung bin, über ausreichende social skills zu verfügen um dieser Aufgabe adäquat gewachsen zu sein. Vorzuweisen habe ich einzig jede Menge Erfahrung mit Skype-Meetings, da diese in meinem Arbeitsalltag zum beinahe täglichen Ablauf gehören. Allerdings leite ich diese nie, sondern wohne ihnen nur bei. Aber reicht das? Man wird sehen. 

 

Parallel dazu habe ich bereits auch mit der zweiten ESA begonnen, nämlich der Beantwortung mehrerer Fragen aus dem Skriptum, das ich bereits zur Gänze durchgearbeitet habe. Prüfung wird es hier keine geben, nur diese beiden ESAs, sowie einen Abschluß-Workshop im Mai.

 

Grundlagen der Unternehmensführung und -steuerung: Ohje... ich wünschte, ich könnte zu diesem Fach schon irgendetwas sagen. Mein teures (schweres) Buch schleppe ich permanent mit mir herum, sodass ich es immer bereit habe, sollte ausgerechnet heute der Tag sein, an dem ich endlich Zeit und Muße habe, mich mit diesem Fach zu beschäftigen. Da ich die halbe Woche bei mir daheim und die andere halbe Woche beim Alphanerd wohne, ist das relativ viel Geschleppe. Und eigentlich für nix - da ich noch gar nicht mit diesem Fach begonnen habe! Bin extrem hintennach... das wurmt mich sehr und macht mich auch sehr unrund. Die erste ESA steht Anfang April an - und ich weiß nicht einmal noch, worum es eigentlich geht. Muss hier echt in die Gänge kommen! Das Buch liest sich auch nicht von alleine und der Umfang ist wirklich gewaltig... mir schwant Schlimmes, wenn ich das nicht bald gebacken kriege.

 

Ansonsten kann ich berichten, dass ich mittlerweile mehr von Trello zur Organisation meines Studienalltags abhänge, als von meinem eigenen auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnittenen OneNote System. Es ist einfach eine wirklich geniale Sache und super simpel zu bedienen, wenn man sich zu Beginn des Semesters - wie ich - die Mühe gemacht hat, alles ganz genau zu organisieren und einzutragen. Ich LIEBE es und der Überblick, den es mir verschafft, schlägt meinen OneNote Kalender - auch wenn ich das nur sehr ungern zugebe.

 

Und apropos laufen: abseits des Studiums habe ich nun nach einer längeren gesundheitsbedingten Sportpause wieder mit dem Laufen begonnen, da ich mit meiner SiS und meinem Work Wife zum ersten Mal den Wiener Frauenlauf bestreiten möchte. 5 km gilt es dort zu laufen - im Moment schaffe ich mit Müh' und Not gerade mal 3. Daher beginne ich im April "zum Aufwärmen" einmal mit den 3 km des Frauen Fun Runs. Es ist also noch viel zu tun bis Ende Mai... nicht nur, was die FH betrifft. Und als wäre das alles nicht genug, gehe ich heute mit einer Bekannten zum Schnuppern in einen Bauchtanz-Kurs. 

 

Ich wünsche Euch allen ein schönes... erholsames... produktives... herrliches Frühlingswochenende!

 

(image credit: pexels, giphy)

 Teilen

0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...