Springe zum Inhalt
  • Einträge
    21
  • Kommentare
    52
  • Aufrufe
    1.967

Die erste Vertiefungsarbeit

Steffen85

362 Aufrufe

Der letzte Blogeintrag ist gerade einmal eine Woche her, und doch gibt es schon erwähnenswerte Neuigkeiten.

Wie bereits geschrieben, habe ich mit dem Dozenten des Moduls "Entwicklung mobiler Applikationen" Kontakt aufgenommen und eine Idee für die Vertiefungsarbeit durchgesprochen. Er fand die Idee auch "nicht schlecht" (klingt jetzt nicht so richtig euphorisch, aber mir reicht das 😎) und nach einigem Hin- und Her habe ich dann auch mein erstes Exposé seit der BA fertig gemacht.

Im Nachhinein hätte ich mir etwas Arbeit sparen können, wenn ich das Standard-Template der Hochschule verwendet hätte (ist in den Modulinfos zu finden), aber da ich erst leider zu spät darauf gestoßen bin habe ich mich nochmal intensiv im Internet über den notwendigen Inhalt informiert. Gab dann auch direkt das "Go" vom Dozenten und die Anmeldung im Dekanat ging binnen Stunden durch 👍.

Wie bei der Bachelorarbeit auch, starte ich mit einer kleinen Evaluation mittels Online-Fragebogen und werde dann darauf aufbauend eine kleine App entwickeln. Zum Verteilen des Fragebogens werde ich wohl einen Beitrag in der inoffiziellen Facebook-Gruppe erstellen und vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, dass die Hochschule eine Rundmail mit dem Link an alle Studierenden schickt (das kommt häufiger mal vor). 

Grob geht es darum, dass die Gruppen- und Themenfindung bei der obligatorischen Projektarbeit für die Studierenden vereinfacht werden soll. Das Finden eines Themas und einer Gruppe ist mir nämlich noch gut vom letzten Studium in Erinnerung geblieben und nicht ganz so einfach. Und ohne vorherige Gruppenfindung kann es passieren, dass man beim Projektstart wieder nach Hause geschickt wird (selbst beobachtet -> ging dann aber noch bei dem Kommilitonen mit einer Sondergenehmigung, dass das Projektteam nur 2 Mitglieder hatte).

 

Wer an der WBH studiert (oder studiert hat) und hier gerne unterstützen möchte ist herzlich eingeladen 😉. Ihr findet die Umfrage unter folgender Adresse: http://bit.ly/36ArROy

 

Noch während die Umfrage läuft werde ich mich dann schon mal an den theoretischen Unterbau und Evaluierung der Frameworks machen. Ist also noch recht viel Arbeit, aber noch macht es Spaß. Außerdem ist es eine prima und (mir selbst gegenüber ziemlich überzeugende) Möglichkeit mich vor dem Lernen für IT-Sicherheit zu drücken 😂. Hilft aber alles nichts, für die letzte Klausur muss ich auch so langsam mal mit Lernen anfangen.

 

Ich hatte mir jetzt noch überlegt, im anstehenden Projektseminar diese Vertiefungsarbeit vorzustellen (mit wissenschaftlichen Poster und Paper). Der Termin wäre am Vormittag vor dem Projektstart Mitte Februar. Vorteil hier wäre, dass ich nur einmal nach Darmstadt fahren muss. Der Nachteil, dass ich jetzt einen Mörderdruck habe die Vertiefungsarbeit schnell voran zu treiben um auch etwas Vorzeigbares zu haben. So wie ich das jetzt rausgelesen habe, gibt das auch nur 2 CP und ein "OK", wobei die Angabe hier etwas schwammig formuliert ist und ich für den Aufwand eigentlich schon eine Note sehen würde...

 

Realistisch betrachtet ist das dann vermutlich für 2 Monate etwas viel: Klausur, Vertiefungsarbeit, Projektstart und Projektseminar. Zumal ich zu Hause auch ordentlich eingespannt bin und auf Arbeit viel los ist.

Da das Projektseminar rechtzeitig angemeldet werden muss, drängt jetzt auch die Zeit für die Entscheidung. Denke ich werde noch 2-3 Nächte drüber schlafen.

 

Na mal sehen was noch so kommt :-).

 

Viele Grüße

 



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

schönes Tempo, ich bin froh wenn ich in 2 Monaten eine B-Aufgabe hinbekomme ;) 

 

Die Idee finde ich gut und du kannst da schön den kompletten Stack implementieren. Vermutlich wird es schwierig sich auf einen MVP mit Mindestfeatures zu konzentrieren.

 

Wie viel Zeit planst du für die Vertiefungsarbeit?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die Features des MVP mache ich abhängig von der Umfrage und der damit verbundenen Gewichtung der Features bzw. deren Komplexität. 

Die Empfehlung der Hochschule sind 3 Monate und offiziell hat man 6 Monate Bearbeitungszeit. 

Die 3 Monate möchte ich eigentlich auf keinen Fall reißen, für die nächste Vertiefungsarbeit habe ich auch schon eine Idee. Letztlich hängt die benötigte Zeit davon ab, wie viel Luft ich tatsächlich für die Bearbeitung habe und wie schnell der Theorieteil mir von der Hand geht. Die BA ist ja doch schon ein paar Jahre wieder her. 

Seit der Veröffentlichung der Umfrage heute Abend haben sich schon 12 Kommilitonen eingetragen. Super spannend, die Meinungen gehen wirklich in alle Richtungen und die Kommentare sind teils sehr ausführlich :-).

Eine echte Wohltat, bei der BA war das Thema der Umfrage so speziell, dass ich wochenlang Werbung gemacht habe und trotzdem kaum Feedback erhalten habe. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...