Springe zum Inhalt

  • Einträge
    15
  • Kommentare
    23
  • Aufrufe
    793

Prüfungs-Update


Alanna

269 Aufrufe

So, ihr Lieben, heute gibt es einiges zu berichten von der FUH-Front:

 

Die erste Einsendeaufgabe BGB AT habe ich mit einem (sehr) zufriedenstellenden Ergebnis bestanden. Die zweite Einsendeaufgabe BGB und die erste (und einzige) Einsendeaufgabe Propädeutikum sind fristgerecht im Online-System der FUH gelandet. Hier heißt es nun, 4 - 8 Wochen geduldig zu warten. Bei der zweiten BGB-Arbeit war ich doch an einigen Stellen ziemlich unsicher, v. a. bei den Themen, die wir noch nicht in einem Webinar anhand von Fällen durchgespielt haben. Ich hoffe, dazu kommt noch was.

 

Heute wurden dann die Informationen zu den Modul-Abschlussprüfungen im September veröffentlicht. Die rechtswissenschaftlche Fakultät hat in diesem Semester verschiedene Präsenzklausuren auf E-Klausuren umgestellt und sich auch andere Alternativformate ausgedacht.

 

Propädeutikum: Vorgesehen war eine Präsenzklausur von zwei Stunden. Diese wird nun eine E-Klausur. Die Klausur ist zwar wie bisher für zwei Stunden konzipiert, allerdings werden wir sechs Stunden Zeit erhalten - ich denke mal um zu verhindern, dass bei der Masse an Erstsemestlern das System abstürzt, wenn über 1.000 Studenten gleichzeitig ihre Lösungen hochladen.

 

Im Vergleich dazu werden aber auch bei den E-Klausuren der höheren Semester immerhin noch je 2 x 30 Minuten zusätzlich zur regulären Klausurzeit für die Vor- und Nachbereitung (downloaden, Lösung in pdf konvertieren, uploaden, etc.) gewährt. Das finde ich super okay!

 

BGB AT: Auch hier war eine zweistündige Präsenzklausur geplant. Stattdessen dürfen/müssen(?) wir nun eine "Kurz-Hausarbeit" schreiben, für die wir 10 Tage Zeit haben werden. Der Zeitraum wurde zwar so gewählt, dass darin zwei volle Wochenenden liegen, erlaubt aber aufgrund seiner Kürze keine flexible Arbeitsgestaltung. Für mich wäre das genau die eine Woche gewesen, in der ich meinen ausgefallen Frühjahrsurlaub noch hätte nachholen können - das war dann wohl nix... Details zum Umfang haben wir noch keine erhalten, aber der Lehrstuhl hat bereits angekündigt, dass es noch ein Webinar geben wird, das sich konkret mit dem Verfassen von Hausarbeiten beschäftigen wird.

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Admin

Da zeigt sich die FernUni doch recht flexibel - auch wenn es mit Einschränkungen verbunden ist, zum Beispiel durch die festen Zeiten für die Kurz-Hausarbeit.

Link zu diesem Kommentar

Die tatsächliche Handhabung ist allerdings fakultätsabhängig. Während die Juristen und die Psychologen ihre Klausuren im eigenen Wohnzimmer schreiben werden, werden für die Wirtschaftswissenschaftler große Veranstaltungsräume organisiert, damit trotz Präsenz der Abstand eingehalten werden kann.

 

Grundsätzlich hat die FUH durch die NRW-Verordnung "Verordnung zur Bewältigung der durch die Coronavirus SARS-CoV-2-Epidemie an den Hochschulbetrieb gestellten Herausforderungen (Corona-Epidemie-Hochschulverordnung)" die Möglichkeit, von ihren Prüfungsordnungen ausnahmsweise abzuweichen, ohne gleich die Prüfungsordnungen als solche ändern zu müssen - z. B. im Hinblick auf die Prüfungsformate. Außerdem werden in diesem Semester alle abgelegten und nicht bestandenen Prüfungsversuche als "nicht unternommen" gewertet ("Freiversuch"). Auch diese Möglichkeit ist durch die o. g. Verordnung gegeben.

Bearbeitet von Alanna
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...