Springe zum Inhalt

Nächstes Kapitel: Semester 4.


tiransich

193 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

kurz vor Beginn dieses Semesters, also vor etwa drei Wochen, habe ich eine 1,7 aus dem Briefkasten ziehen können. Da wäre zwar noch etwas Luft nach oben gewesen, aber im Zusammenhang mit den Wirren und Umstellungen des letzten halben Jahres und auch ganz allgemein bin ich zufrieden.

 

Inzwischen erfreue ich mich an der Abwasserableitung - also der Auslegung von Kanalisation und dem, was man neumodischerweise so mit Regenwasser macht. Vor dem Anspruch dieses Kurses bin ich anfangs mal "gewarnt" worden - und tatsächlich ist es gefühlt ein anderes Kaliber.

Grund sind zum Einen die vielen Rechnungen in den ESA - gut, das hatte ich mir mal gewünscht und bringt mich sicher auch im täglichen Leben weiter - und zum Anderen, dass einem in Kapitel 2 die Grundlagen der Hydraulik um die Ohren fliegen, Für mich halb so wild, denn Strömungsmechanik war bereits im Bachelor ein Thema, ich habe die Grundlagen begriffen und kann mich halbwegs schnell wieder einfinden. Für Einsteiger aus anderen Studiengängen sind die Herleitungen und Formeln sicherlich ein ganz schöner Brocken - ohne eine gute Präsenzvorlesung hätte ich das bestimmt nie gut verstanden.

 

Versprochen wurde außerdem wieder ein Fachbuch aus Papier, das ich als Zusammenfassung und Ausblick gerne annehme.

 

Nichtsdestotrotz sind die Aufgaben zeitintensiv und die Arbeitsbelastung im Job auch am Limit - aus meinem Vorsatz, die Digitale Transformation noch abzuschließen, wird sicher nichts.

 

Einen feinen Abend euch allen,

tiransich

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Admin
Zitat

 was man neumodischerweise so mit Regenwasser macht

 

Was macht man denn so damit? - Vermutlich nicht mehr gemeinsam mit den häuslichen Abwässern entsorgen?

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde, Markus Jung schrieb:

 

Was macht man denn so damit? - Vermutlich nicht mehr gemeinsam mit den häuslichen Abwässern entsorgen?

Ganz genau. Viele Städte und Gemeinden haben ja bereits eine Trennkanalisation, bei der Regenwasser und Schmutzwasser getrennt abgeleitet werden. Damit diese sinnvoll funktionieren kann, muss das schmutzige Regenwasser von belasteten Flächen möglichst getrennt erfasst und behandelt werden, bevor es in den nächsten Fluss geleitet wird. 

 

Zur Verbesserung des Wasserhaushalts ist dort, wo es möglich ist, Versickerung auch ein großes Thema. Und das gehört zum besagten neumodischen Zeug... Genauso wie die Zwischenspeicherung des nicht belasteten Wassers, um Flüsse oder Kanalisation hydraulisch nicht zu überlasten. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...