Zum Inhalt springen

Zwischenzeitlich untergetaucht...


tiransich

278 Aufrufe

 Teilen

Hallo zusammen,

lange ist’s her, dass ich mich zuletzt habe blicken lassen.

 

Zunächst möchte ich feststellen: ich bin noch dabei.

Im März hat eine digitale Präsenzwoche mit anschließender Abschlussklausur in Präsenz (die Uni Weimar bietet keine digitalen Klausuren an) stattgefunden.

Die Vorträge wurden in Moodle gestreamt und man konnte über einen Chat parallel dazu Kommentare und Fragen stellen. Dies wurde von den Vortragenden ganz unterschiedlich gehandhabt, was sicherlich auch an der für einige noch ungewohnten Methode lag. Mikrofone und Kameras der anderen Teilnehmer waren zur Schonung der Bandbreite dauerhaft deaktiviert. Einige Dozenten fanden das etwas schade, andere waren auch mit der Rückmeldung über den Chat schon technisch etwas überfordert.

Da die Vortragsweise ja auch sonst personenabhängig zwischen total interaktiv bis total frontal variiert, also keine allzu starke Veränderung.

 

Vorteile der „Heimbespaßung“: Der Kaffee war näher und die Sitzgelegenheit bequemer. Außerdem gab es einen Vortrag, bei dem ich geistig eher weniger anwesend war – das kann man so eben auch deutlich leichter umsetzen, als in Präsenz :D

Gefehlt hat mir das persönliche Treffen mit den Kommilitonen – diese Klassenfahrtstimmung macht es mir deutlich leichter, meinen Urlaub zu opfern. Auch, wenn es in unserer Chatgruppe nebenher teilweise recht „laut“ zuging, ist es eben kein Ersatz.

 

Am Donnerstag war es dann deutlich leerer in der digitalen Vorlesung, da viele von uns rechtzeitig nach Weimar aufbrechen mussten. Da die Übernachtung als geschäftlich oder zumindest unverzichtbar gilt, war eine Buchung möglich. Es gab allerdings ein deutlich eingeschränktes Angebot. Alternativ könnte man das Angebot auch als „verändert“ beschreiben, da bei nicht sehr langfristiger Buchung das Angebot in Weimar immer eingeschränkt ist…

Die Klausur fand dann in zwei verschiedenen, großen Räumen statt, um genug Sicherheitsabstand zu bieten. Es wurde außerdem die Empfehlung ausgesprochen, die Maske aufzubehalten – ob es jemand tatsächlich gemacht hat, weiß ich nicht.

 

Danach habe ich noch einige „alte Bekannte“ getroffen, allerdings völlig auf dem Sprung.

Die Klausur war prinzipiell fair, bestand aus einigen (inzwischen vergessen) Aufgaben, sowie einer umfangreichen „Zusatzaufgabe“. An dieser habe ich ziemlich lange gesessen, da ich mit dem Pflichtteil wieder sehr schnell fertig war.

Nachdem die Bearbeitung des Bonusabteils nicht besonders erfolgreich lief, bin ich mit einem eher mäßigen Gefühl nach Hause gefahren. Letztendlich hatte ich ja bereits vorher von meinen Motivationsproblemen berichtet, auch wenn ich dann auf den letzten Drücker doch noch mal alles bearbeitet habe. Unmittelbar nach der Klausur habe ich mir vorgenommen, im folgenden Semester wieder fleißiger zu sein.

 

Nach ca. 5 Wochen flatterte dann die Note in meinen Briefkasten und hat mich mit einer 1,X dann doch sehr positiv überrascht 😊.

 

Im Chat mit den anderen ist dann aufgefallen, dass es einige gibt, die sehr gut abschneiden. Ich habe aber auch mit anderen gesprochen – wer keine perfekte Note hat, sprich einfach nicht darüber. Das ist auch völlig in Ordnung, offensichtlich ist die Note hier insbesondere von den Vorkenntnissen (Bachelor-Studiengang und Berufserfahrung) abhängig.

 

Fazit: Mir fällt es bisher sehr leicht. Bei denjenigen, die nicht das gleiche Berufsbild haben wie ich, sieht das teilweise ganz anders aus. Außerdem scheint meine fachliche Ausbildung im Bachelor richtig gut gewesen zu sein, so dass es für mich bisher eher eine Vertiefung des bisher Gelernten war.

Ich habe mir vorgenommen, das irgendwann auch mal in Richtung der dort Verantwortlichen zu kommunizieren – die Außendarstellung könnte eventuell optimiert werden.  

Falls man diesen Hintergrund nicht hat, kann man mit Motivation und Fleiß allerdings auch gute Ergebnisse erreichen. Das würde ich jetzt auch nicht auf einen „gekauften“ Abschluss, sondern auf erhöhte Motivation durch bewusste Entscheidung für einen nebenberuflichen Master zurückführen.

 

Bild von WikiImages auf Pixabay

Bearbeitet von tiransich

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Zitat

Gefehlt hat mir das persönliche Treffen mit den Kommilitonen

 

Das habe ich jetzt schon sehr oft gelesen, dass gerade dieser informelle Austausch bei rein digitalen Veranstaltungen fehlt.

 

Zitat

Auch, wenn es in unserer Chatgruppe nebenher teilweise recht „laut“ zuging, ist es eben kein Ersatz.

 

Dieser Chat parallel zur eigentlichen Veranstaltung wiederum überfordert mich meistens. Dann bekomme ich vom eigentlichen Input nur noch die Hälfte mit. Ich würde mir da gezielte Möglichkeiten zum Austausch/Chat zwischen den Blöcken oder auch vor/nach den Inputs wünschen.

 

Glückwunsch zum sehr guten Abschneiden.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...