Springe zum Inhalt

VE8925 - Schreibblockade und Endnote Frust


Gerade bin ich wirklich frustriert. Ich habe kein Problem meinen Blog zu schreiben, ich habe kein Problem etwas privates schriftlich zu erarbeiten aber wenn ich vor meinem Report sitze, dann schaffe ich nicht mal fünf Zeilen. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich frage, ob ich das wirklich richtig mache. Dazu muss ich aber an den Anfang des Moduls zurück gehen.

 

In Modul 1 sollten wir schon einige Eckpunkte zu unserem Thema sammeln. Am Anfang von Modul 2 sollten wir dann zunächst in einem Diskussionsbeitrag die Organisation beschreiben, in der wir die Evaluation durchführen wollen, sowie einige Hintergrunddaten liefern. Im Exam 2 haben wir dann das Logic Model entwickelt und hierzu war auch die umfassende Beschreibung des Organisationshintergrunds und der Datenlage notwendig, sowie eben auch die anderen Aspekte wie Object of Evaluation, expected outcomes and effects and for the lack of a better Überschrift ;) (ne ich muss sie einfach noch finden) Why an evaluation could be worthwhile to perfom.  Und jetzt in meinem Abschluss Report in Modul 3 besteht meine ganze erste Aufgabe darin, dass nun teilweise aus dem vorherigen Exam und teilweise aus dem Logic Model in den Report zu transportieren. Das sollte ja nicht so schwer sein oder? 

 

Theoretisch ist das sicherlich wahr, aber jetzt kommt noch der Zweitgutachter dazu, nämlich die gnadenlose Plagiatssoftware, die sofort nach Eingang auch gegen eigene eingereichte Prüfungsleistungen prüft. Und da wird es unwitzig und frustrierend. Denn mal ehrlich, man kann die Hintergründe und Aufgaben eines Jobcenters nur in so und so vielen varianten beschreiben, denn viele Begriffe sind ja fixe Begriffe. Dieses Sätze umstellen und am Ende doch das selbe sagen macht wirklich keinen Spaß. Kennt ihr so was?

 

Tja, und dann zickt dieses Mal Word nur bedingt (ich sehen mich nach TeX zurück, ist bei uns aber nicht gewünscht und für die meisten Papers wäre es auch übertrieben). Meine Augen gewöhnen sich zwar nicht daran, dass Deckblatt und Überschriften Serifenlos sein müssen, während der Textteil und die Verzeichnisse eine Serifenschrift haben, aber was soll's, es gibt wohl Schlimmeres. Im Moment zickt allerdings Endnote. Und auch hier vermisse ich mein liebgewonnenes BibTeX Format. Warum nutze ich nicht was anderes wie Citavi oder oder? Naja, Endnote wird uns bereitgestellt und anders als mit Citave oder Mendely oder Zotero, komme ich damit auch gut zurecht, auch was die Anpassung des Zitationsstils angeht. Nun hat es aber ein Versionsupdate von Endnote 9.xx auf Endnote 20 gegeben. Die entsprechende Datei ist auch in der hkr box hinterlegt, so dass ich sie runterladen kann. Aber was diejenigen nicht gemacht haben, ist den Software Key zu aktualisieren, so dass ich es nicht voll installieren kann. Der Studentsupport ist leider nicht so schnell, wie ich es von der APOLLON gewohnt bin und so warte ich mal ab und versuche die 9.xx ganz lieb zu behandeln. (Anmerkung - Ein Blick in Outlook hat gezeigt, er hat die Mail nicht gesandt, na da kann ich ja dann lange warten). 

 

So jetzt habe ich genug prokastiniert und werde mal weiter die Umformulierung der Umformulierung machen und hoffen, das am Ende das raus kommt, was der Prof erwartet.

0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...