Zum Inhalt springen

Eindruck der ersten Seminare der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


Vica

388 Aufrufe

 Teilen

Die ersten KJP-Seminare sind gelaufen. Wir sind ein eigens dafür zusammengestellter Kurs aus angehenden Erwachsenen-Psychotherapeut*innen, die zusätzlich Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen (im Folgenden KJPs genannt) werden wollen. Dieser Verbund bleibt bis zum Ende aller Seminare so bestehen und läuft parallel zur PP-Ausbildung
Witzig war, hier wieder ein paar alte Bekannte von der PFH zu treffen, von denen ich nichts mehr gehört hatte 😁 Aber das nur am Rande. 

Ich hatte jetzt einiges zu Diagnostik, Kinder- und Jugendschutz, Geschlechtsidentität und Transgender und muss sagen: Etwas läuft aus meiner Sicht noch besser in den KJP-Seminaren. Es ist nicht so, dass die Erwachsenen-Seminare nicht hoch interessant sind. Ich würde aber die KJP-Seminare eindeutig als "näher am Menschen dran" bezeichnen. Auch sind die Kurse einfach lockerer, extravertierter und mehr auf Kommunikation aus. In der Gruppe wird mehr diskutiert über Fragen, es gibt viel mehr Interesse an Meinungen. Jeder sachliche Diskussionsbeitrag ist dabei willkommen und es wird mehr akzeptiert, wenn man Dinge anders betrachtet. Auch fällt mir auf, dass sowohl die Dozenten einfach humorvoller, lockerer sind. Sofort ist man beim Du (bei den PP-Dozenten ist das überhaupt nicht so). Ebenfalls gibt es hier mehr Erfahrungsberichte aus dem Berufsalltag. Aber auch Erfahrungen von z.B. Eltern im Kurs werden immer als besonders wertvoll betrachtet. 

Eine Weile habe ich überlegt, woran das wohl liegt. Aber mein Eindruck ist, dass die KJP-Dozenten an sich einen größeren Querschnitt durch die Bevölkerung bilden. Anders als die Erwachsenen-Psychotherapeuten (klinische Psychologen + Ärzte), konnten bisher wesentlich mehr Menschen, z.B. aus sozialen und erzieherischen Berufen, als KJP approbieren (was sich in den nächsten Jahren leider ändern wird). 

Dozent 1 ist neben KJP auch PT-Heilpraktiker und Sozialarbeiter. 
Dozentin 2 ist Erzieherin und Lehrerin mit Psychologie-Bachelor.
Dozent 3 war vor der Approbation im ersten Leben Kinder-Intensivpfleger, dann Kinderarzt. 

Das bringt in der Summe einen großen Erfahrungsschatz mit rein in die Kurse und man so ganz andere Herangehensweisen lernt.

Im Vergleicht dazu sind die Erwachsenen-PP-Seminare etwas direktiver und zudem hoch-akademisch. Es kommt mir dort manchmal so vor, dass sich die Leute mehr in Modellen und Theorien verlieren, obwohl es eigentlich um rein anwendungsbezogenes Wissen geht. Das ist natürlich nicht schlecht, weil jedes praktisches Wissen auch einen Hintergrund haben muss. Aber wie zuletzt z.B. in unserer Gespenster-Lerngruppe (zu denen demnächst mehr) merkt man, dass die Leute sich mehr darum bemühen, die Theorien auswendig zu lernen um gute Noten zu bekommen, als das  Wissen wirklich an den Patienten zu bringen. 

So waren die KJP-Termine also sehr kurzweilig, was auch gut ist, da sie neben der Erwachsenen-Ausbildung laufen. Aufgrund der Corona-Situation findet zunächst alles online statt. Falls es wieder in Persona geht, man aber nicht anwesend sein kann, kann man sich online zuschalten lassen. Elternfreundlich eben :11_blush:

Ich bin also wirklich froh, die Zusatzausbildung mitzunehmen. 😁 (Wobei "mitnehmen" etwas euphorisch klingt, da man hier noch ein eigenes Staatsexamen ablegt). 

Bleibt gesund & haltet zusammen

Feature Foto: 
Jaroslaw_Mis/pexel.com 

 Teilen

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

Dozent 1 ist neben KJP auch PT-Heilpraktiker und Sozialarbeiter.

Ich bin überrascht. Wenn er doch KJP ist, kann man da parallel noch Heilpraktiker Psychotherapie sein? Ich dachte immer (so wurde mir das gesagt), das eine schließt das andere aus. Oder ist mit PT-Heilpraktiker ein anderer sektoraler Heilpraktiker gemeint?

 

Ansonsten eine interessante Dozententruppe. Ich persönlich finde es sehr schade, dass Sozialpädagogen mittlerweile von der KJP ausgeschlossen werden und kann gar nicht verstehen, warum man glaubt, hier wären Psychologen besser ausgebildet. Den Ansatz wie in anderen Ländern, dass du als Sozialarbeiter, Krankenpfleger, Psychologe, Arzt und auch mit anderen Berufsabschlüssen die Therapeutenausbildung aufsatteln kannst, finde ich deutlich besser.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb TomSon:

Ich bin überrascht. Wenn er doch KJP ist, kann man da parallel noch Heilpraktiker Psychotherapie sein? Ich dachte immer (so wurde mir das gesagt), das eine schließt das andere aus. 

 

Laut seiner Vita hat er tatsächlich erst den Psychotherapie-Heilpraktiker gemacht, ist dann später über seinen Sozialarbeiter-Abschluss approbiert. 

 

Ich hatte bisher noch nicht gehört, dass sich das ausschließt. Eine Kurskollegin dort hat als Heilpraktikerin in Psychotherapie ihre eigene Praxis, macht aber jetzt KJP (da sich der HP in der Gegend wohl nicht so auszahlt).

Einige andere meiner PP-Kollegen sind auch solche Heilpraktiker (über Paracelsus). 

 

Hast du da andere Infos?

Kann man den HP eventuell zurückgeben? 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Vica:

Hast du da andere Infos?

Kann man den HP eventuell zurückgeben? 

 

Ich habe bisher gehört, dass es sich ausschließt, gleichzeitig PPT und HP Psych zu sein (ich selbst bin HP Psych). Mir sagte man, dass das rechtlich nicht geht und jeder HP, der die PPT Prüfung erfolgreich ablegt, den HP gleichzeitig aberkannt bekommt (wohlgemerkt mein Informationsstand - ist schon ein paar Jahre her, dass ich mich damit beschäftigt habe).

 

Vielleicht hat sich diesbezüglich ja was geändert (oder ich bin einer Fehlinformation aufgesessen). 🤷

Link zu diesem Kommentar

@TomSon: Verstehe, es könnte ja sein, dass er dann aber als KJP den HP Psych dann abgelegt hat. Trotzdem war er in seinem ersten Leben HP Psych und hat noch die Berufserfahrung mit reingebracht :-)

Ich schick dir gleich mal sein Profil! 

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Aber wie zuletzt z.B. in unserer Gespenster-Lerngruppe (zu denen demnächst mehr)

Da würde mich interessieren, was sich ergeben hat. 😉

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...