Zum Inhalt springen

Info-Veranstaltung – Wie läuft der Kurs ab?


Motiviert

443 Aufrufe

So, ihr Lieben. Freut mich sehr, dass ihr Interesse an einem Blog zum 5-in-1-Sprachkurs habt. Ich bin immer noch ganz aus dem Häuschen, dass es so einen Kurs überhaupt gibt.

 

Gestern Nachmittag war die Info-Veranstaltung und obwohl sie total interessant war, bin ich trotzdem nicht sehr viel schlauer als vorher *lach* Was ich auf alle Fälle schon mal weiß: Der Dozent legt unheimlich viel Wert auf die Aussprache und hat uns vorgewarnt, dass er jeden Aussprachefehler korrigiert. Einige finden das vielleicht ätzend und abschreckend, ich finde das aber richtig gut, denn eine gute Aussprache ist sowas von wichtig, vor allem, wenn man gleichzeitig Sprachen lernt, die sich oft nur minimalst voneinander unterscheiden.

 

Der Kurs („Demenz-Vorbeugung“ oder wie er ihn genannt hat *lach*) wird so ablaufen, dass wir beim ersten „Treffen“ (ist ja online) nur Spanisch lernen werden, beim zweiten Mal kommt dann schon Italienisch mit dazu, dann bleibt es erstmal so für ein-zwei Treffen mehr (wenn ich das richtig verstanden habe), bis dann Portugiesisch (das Brasilianische, juhu!!) dazu kommt. In den ersten acht Treffen bleibt es bei den drei Sprachen, beim Fortsetzungskurs kommt dann Französisch dazu und zum Schluss noch Rumänisch. Der Dozent schreibt selbst an einem Buch, das wir hauptsächlich verwenden werden, jedoch ist es noch nicht ganz fertig, weshalb er die Materialien noch mit denen von anderen Dozenten etc. ergänzt. Auf Nachfrage, welches Niveau wir denn in den fünf Sprachen erreichen werden, hieß es, dass er bis jetzt Kurse bis A2 gemacht hat, weiter ist er noch nicht gekommen (wegen abnehmender Anzahl an Teilnehmern wahrscheinlich, gibt ja eine Mindestanzahl bei der vhs).

 

Wir werden von Anfang an mit Sätzen und Texten konfrontiert, was ich sehr gut finde. Wir lernen die Sprachen irgendwie separat, aber gleichzeitig doch zusammen, denn wir werden direkt von Anfang an (sobald Italienisch dazu kommt) anfangen, Texte miteinander zu vergleichen (die Grammatik, Satzbau, Wörter usw.) Zudem wird der Dozent noch ein paar Informationen zu den Ländern und der Sprachentwicklung an sich mit einstreuen, hat er gemeint. Dass er das kann, hat er gestern schon bewiesen. Außerdem wird es Vokabellisten geben.

 

Es wird wohl ein anspruchsvoller Kurs, wir sollten nämlich auch außerhalb der Kurszeiten aktiv mit den Materialien arbeiten (wiederholen, Vokabeln lernen etc.). Zugang zu den Materialien erhalten wir online. Ich bin schon sehr gespannt.

 

Der Dozent übrigens ist ein richtiges Vorbild für diejenigen, die Sprachen lieben. Wir sind gleich alt (hat mich sehr überrascht!), aber die Menge an Sprachen, die er auf hohem Niveau spricht, ist schon unglaublich. Da bin ich noch ein bisschen davon entfernt. Er hat Romanistik, Germanistik und Slawistik studiert, wenn ich mich richtig erinnere (schade, dass es diese Studiengänge nicht im Fernstudium gibt *enttäuscht* Die würde ich sofort belegen) und noch ein paar andere Sachen. Außerdem spricht er Japanisch und Thai. Und ich hab sicherlich noch was vergessen. Ob das jetzt übertrieben ist, ist wieder Ansichtssache. Ich persönlich finde das richtig toll und ich muss zugeben, dass es auch mein Ziel ist, noch viele weitere Sprachen auf einem guten Niveau (B1 mindestens) zu beherrschen.

 

Falls ihr Fragen zum Kurs habt, immer her damit, vielleicht kann ich sie euch nach der Info-Veranstaltung jetzt schon beantworten. Wenn nicht, werde ich in zukünftigen Blogbeiträgen darauf zurückkommen.

 

Bis nächste Woche!

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Es bleibt spannend, wie es dann laufen wird. Ein paar mehr Infos gibt es jetzt ja schon.

 

Ein wenig wirkt es auch so, dass ihr da Versuchskaninchen seid und noch vieles in der Entwicklung ist. Das kann aber ja auch von Vorteil sein, dass es sehr dynamisch wirkt und der Dozent wirkt sehr motiviert von dem her, was Du schreibst.

 

Anspruchsvoll stelle ich es mir auch vor.

 

Zitat

jeden Aussprachefehler korrigiert.

 

Finde ich auch sinnvoll. Gerade das prägt sich ja schnell falsch ein und lässt sich dann später kaum noch ausmerzen. Ich merke das bei mir bei einigen englischen Wörtern (Nachteil, wenn man wie ich viel schriftlich unterwegs ist).

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...