Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    2
  • Kommentare
    2
  • Aufrufe
    764

Microsoft Certified: Power BI Data Analyst Associate - PL-300


monika83

858 Aufrufe

In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen zur Zertifizierung "Microsoft Certified: Power BI Data Analyst Associate - PL-300" mit euch teilen. Das Zertifikat liegt nun schon eine Weile zurück, ich habe es am 28. Oktober 2022 abgelegt. 

 

Wie komme ich auf das Thema?

1) Beruflich habe ich hie und da mit Daten zu tun. In einem Innovationsprojekt brauchte ich eine schnelle Lösung um prototypisch Datenmodelle zu bauen und die Daten dahinter zu transformieren und zu visualisieren. Geschwindigkeit hatte höchste Prio und da ist die Power BI Plattform einfach ein cooles Tool. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass wir in der Firma noch etwas tiefergehendes Wissen zu Power BI brauchen konnten, als wir schon hatten.
2) Ich liebe Daten - Das macht mich einfach glücklich. Und sie dann noch zu visualisieren und sprechen zu lassen lässt mein Herz höher hüpfen.
3) Ich finde Zertifikate einfach cool - meine Devise hierbei lautet "Der Weg ist das Ziel".  Zertifikate haben da für mich eine ähnliche Wirkung wie das Studium. Man ist dazu gezwungen auch Inhalte zu lernen, die gerade unbequem sind oder die man im Moment noch nicht braucht. Beim PL-300 hatte ich danach aber nun schon zahlreiche Situationen, in denen mir das Wissen daraus geholfen hat, Aufgabenstellungen in der Praxis besser zu lösen. Und logisch ist es auch cool, sich am Ende den Wisch an die Wand oder in den Linkedin-Lebenslauf hängen zu können. 
 

Wie habe ich mich vorbereitet?

0) Allgemein: Die gesamte Vorbereitung und den Test habe ich in Englisch gemacht. Den Test gibt es zwar auch auf Deutsch, aber die Learning Path und vermutlich auch der Test sind größtenteils maschinell übersetzt und ich empfand die Dokumentation in Deutsch schwer verständlich als die Original in Englisch. Es gibt auch viel mehr Übungsmaterial und Erfahrungsberichte in Englisch. Die Applikation selbst und auch mein Microsoft-Account sind auf Englisch eingestellt - dann findet man sich auch recht schnell bei Übungen zurecht oder wenn man Übungsfragen nachstellen will. 
1) Microsoft Learning Path durchackern - Das lohnt sich wirklich da sich darin einfach viele Detailinfos verstecken, die man später beim Test gut gebrauchen kann. Gerade die Bereiche, mit denen man selbst nicht tagtäglich arbeitet, werden durch die Praxisbeispiele gut greifbar und gehen besser in den Kopf.

2) Übungstest bei Mindhub kaufen und damit üben (Kein Affiliate-Link)
https://eu1.mindhub.com/pl-300-microsoft-power-bi-data-analyst-microsoft-official-practice-test/p/MU-PL-300?utm_source=microsoft&utm_medium=certpage&utm_campaign=msofficialpractice
Der war ganz gut - es kamen auch vereinzelt Fragen daraus in meiner Zertifizierung vor. Die Vorbereitungstests haben mich ziemlich geerdet. Ich dachte, nach der Absolvierung des Learning Path gut vorbereitet zu sein, der erste Vorbereitungstest ist katastrophal ausgefallen. Ich habe den Test im Prinzip so lange wiederholt, bis ich alle Fragen verstanden, nachgestellt und korrekt beantworten konnte. Schwierig ist hierbei halt immer die Fragen auch wirklich konsequent nachzustellen (es sind sehr gute Lösungshinweise enthalten) und sie nicht nur auswendig zu lernen. Alle Fragen nur auswendig beantworten zu können reicht für die Zertifizierung definitiv nicht. 

3) Practice Test auf Udemy durchackern (Kein Affiliate-Link)
https://www.udemy.com/course/pl-300-practice-tests-microsoft-power-bi-data-analyst/

Diesen Test habe ich genauso konsequent durchgearbeitet und so lange wiederholt und geübt, bis jede Frage mit entsprechendem Hintergrundwissen korrekt beantwortet werden konnte. Die Aufgaben dort sind auch ziemlich fordernd, die Lösungen sind gut beschrieben. 

 

Wie lief die Prüfung?
Der Gesamtaufwand für die Vorbereitung war nach meinem Empfinden höher als für eine Klausur im Fernstudium. Ich hatte bis zum Ende das Gefühl, nicht gut vorbereitet zu sein aber wusste auch nicht, was ich sonst noch lernen könnte bzw. wollte es dann halt auch irgendwann mal hinter mich bringen.
Man muss 700 von 1000 Punkten erreichen, um zu bestehen
Die Prüfung kann online abgelegt werden
Die Prüfung wird online überwacht, man muss auch seinen Schreibtisch fotografieren
Einen "echten" Proctor habe ich nicht angetroffen, ich vermute sie werten die Aufzeichnungen im Nachgang mit KI-Unterstützung aus und gucken nur bei Verdachtsfällen rein.
Je nachdem welches Prüfungspaket man sich kauft, kann man die Prüfung kostenfrei oder kostenpflichtig nach einem bestimmten Zeitraum wiederholen. 

Die Klausur ist Closed Book, durch die Prüfungssoftware ist sichergestellt, dass man keine Programme oder Browserfenster auf dem selben Rechner öffnen kann. Die Kamera überwacht (vermutlich) Deine Augenbewegungen - der User soll die ganze Zeit auf den Monitor schauen. 
Die Prüfung dauerte 100 Minuten und umfasste ca. 54 Fragen

Die Prüfung war nicht ohne - ich habe im ersten Anlauf bestanden aber nur mit irgendwas um die 780 Punkten wenn ich mich recht erinnere. Also es war eine knappe Kiste. Die Prüfungsfragen gingen teilweise extrem ins Detail - wenn man Gelegenheits-User ist, kann das eine Herausforderung sein. Also man sollte schon eine gewisse Praxiserfahrung in Power BI haben, das erleichtert auf jeden Fall die Klausur. 
Ich habe mich für den Onlinetest kostenpflichtig registriert, Microsoft bietet aber auch immer wieder Aktionen an, mit denen man kostenlos an den Test kommt.  

Ablaufdatum
Das Zertifikat gilt für ein Jahr und danach muss man einen kleinen, kostenlosen Auffrischungstest machen.  Den soll man wohl auch wiederholen können und er soll recht überschaubar sein - nur ein paar Fragen zu Neuerungen, die man beantworten muss. Ich bin gespannt. 

 

Weitere Microsoft Zertifizierungen
Ein paar Scheine würden mich schon noch interessieren, aber ich weiß nicht, ob sich der Aufwand wirklich lohnt, wenn es keinen konkreten fachlichen Anlass dazu gibt. Wissen auf Vorrat ist halt leider auch schnell wieder vergessen. Ich hätte evtl. Interesse an den Microsoft Power Platform Fundamentals PL-900 und an den Azure AI Fundamentals AI-900. Zu beiden Zertifikaten habe ich in den Weihnachtswochen Webinare von Microsoft besucht und dort gab es als "Zuckerl" jeweils einen Gutschein für eine kostenlose Registrierung zu einem Test. 

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ach von Microsoft ist das. Ich kannte nur die SAP-Kurse. Sind aber echt gut gemacht. Kannst du dir mal ansehen. Extra für Studenten. Man bekommt ein Zertifikat von der Hochschule und bei Bestehen die SAP Berater Zertifizierung.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb jedi:

Ach von Microsoft ist das. Ich kannte nur die SAP-Kurse. Sind aber echt gut gemacht. Kannst du dir mal ansehen. Extra für Studenten. Man bekommt ein Zertifikat von der Hochschule und bei Bestehen die SAP Berater Zertifizierung.

 

 

Ja die sind auch nicht schlecht.

Dazu habe ich während des Studiums mal was geschrieben: 

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...