Zum Inhalt springen

Nummer 3


AZI

540 Aufrufe

lebt immer noch.. :D

 

Also besser gesagt, eben ist das Seminarrunde 3 Zu Ende gegangen.

 

Neben der Besprechung der Aufgabe vom letzten Mal ging es heute darum Körper zu zeichnen als Schnellskizze und als ausgearbeitete Skizze...

Im Endeffekt ein Stilleben mit Obst und Gemüse ;)

Und da man da kaum viel zu sagen kann zeig ich euch einfach mal meine Hausaufgabe vom letzten mal und das was wir heute gemacht haben im Seminar.

 

Bei der Hausaufgabe war ich ein wenig Schlampig, aber da steh ich zu, immerhin Krank und gearbeitet und trotzdem noch alles fertig bekommen zwischen Tür und Angel.

 

Das Seminar Heute fand ich recht ergiebig, auch wenn der Tipp mit der Einteilung in 6 oder mehr Quadrate zum Anlegen oder auch vergrößern von Skizzen nicht wirklich neu war. Zumindest mir nicht ;)

 

Die größere Skizze find ich schon sehr nice, daran könnt man jetzt witzig weiterarbeiten.

 

Und Apropo Weiterarbeiten, als Hausaufgabe haben wir diesemal auf, aus dem Gemüse eine Skulptur zu bauen. Also mit Anschnitten, um künstliche Linien als Unterschied zu den Natürlichen zu definieren und halt irgendwie zusammenstapeln, stecken oder binden, sodass da eine Figur draus entsteht. Dass dann wieder in ner Minuten Skizze festhalten, dann vergrößern und einmal als Outline und einmal mit Farbe arbeiten.

 

1QJaL21GdwCzq9.jpeg

1QJwuz189T58Jz.jpeg

1QJKJg1GJaLdXU.jpeg

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Deine Skizzen sehen gut aus und erinnern mich an meine Hausarbeit an der wbh, da musste ich auch ein Stilleben und mehrere Perspektiven zeichnen. Hat aber grossen Spaß gemacht. Weiterhin viel Erfolg

Link zu diesem Kommentar

Interessant, wie sehr es hier erstmal rein um (Grafik-)Design geht, ganz losgelöst von Games. Auch die Aufgabenstellungen dazu sind ja eher „klassisch“. 

Link zu diesem Kommentar

Was hat er da gestern gesagt?

 

Wenn man realistische 3D am Computer rendern will, muss man erst einmal wissen, wie die Illusion von 3d Funktioniert.

Ich finde den Ansatz gut. Vor allem weil man gestern bei der Aufgabenbesprechung sehen konnte, dass eben nicht alle die Konstruktion verstehen. Natürlich kann man auch ohne Verständnis wurschteln, die Frage ist nur, ob das was rauskommt auch wer sehen will ;)

 

PS.: Davon abgesehen sind dass ja alles auch Vorbereitungen für die 5 Miniprojekte wo man sich mal jeden Design Studiengang beschäftigen muss. 

PPS.: Das Miniprojekt für Gamedesign ist natürlich längst in Arbeit und schreitet voran :D Aber das zeig ich euch erst wenn wenn es aus mehr als Platzhaltern vom Moodboard besteht, auch wenn es jetzt schon echt nice rüberkommt ;) 

 

Bearbeitet von AZI
Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Markus Jung:

Interessant, wie sehr es hier erstmal rein um (Grafik-)Design geht, ganz losgelöst von Games.

Die ersten zwei Semester sind in allen "Design" Studiengängen identisch. Im dritten Semester kommen dann 18cp "Game Design" Themen (oder in den anderen Studiengängen eben andere Themen). 

 

Bearbeitet von DerLenny
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb AZI:

Was hat er da gestern gesagt?

 

Wenn man realistische 3D am Computer rendern will, muss man erst einmal wissen, wie die Illusion von 3d Funktioniert.

Ich finde den Ansatz gut. Vor allem weil man gestern bei der Aufgabenbesprechung sehen konnte, dass eben nicht alle die Konstruktion verstehen. Natürlich kann man auch ohne Verständnis wurschteln, die Frage ist nur, ob das was rauskommt auch wer sehen will ;)

 

PS.: Davon abgesehen sind dass ja alles auch Vorbereitungen für die 5 Miniprojekte wo man sich mal jeden Design Studiengang beschäftigen muss. 

PPS.: Das Miniprojekt für Gamedesign ist natürlich längst in Arbeit und schreitet voran :D Aber das zeig ich euch erst wenn wenn es aus mehr als Platzhaltern vom Moodboard besteht, auch wenn es jetzt schon echt nice rüberkommt ;) 

 

Sehe ich auch so. Mein ehemaliger Sifu hat immer gesagt, zunächst muss man die Buchstaben, dann das Wort, und zuletzt den Satz lernen.

Übrigens finde ich es toll, dass ihr auch viele Miniprojekte umsetzt. Gerade durch den praktischen Bezug kann man das Gelernte anwenden und nebenbei baust du dir so auch schon mal Referenzen auf.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...