Zum Inhalt springen

Tick tack - noch 59 Tage bis zum Examen


Esmeralda

262 Aufrufe

So, da stehe ich nun. Beeindruckt von dem, was ich die letzten Monate geschafft habe, wie aus einem "auf Englisch? Ich? Schon im April?" ein peu à peu abarbeiten und gehen des Weges geworden ist. 

Noch Anfang Oktober war ich ziemlich deprimiert, weil es in der anderen Ausbildung (die ich dann deswegen auch gekündigt habe) einfach nicht voran ging, ich allgemein mit dem Vorankommen in meiner Planung sehr unzufrieden war und keine wirkliche Perspektive gesehen habe bezüglich Examen. Alles schien noch sehr lang hin zu sein. 

Umso schöner jetzt hier zu stehen und sagen zu können "keine 2 Monate mehr, dann habe ich es hinter mir" und wenn alles glatt geht, darf ich den Titel ab dem 1.7. tragen. 

Für mich ändert es bezüglich meiner Selbstständigkeit einiges den Titel nutzen zu dürfen, schon allein weil es ein paar wenige Krankenkassen gibt, bei denen die Eltern meine Beratung dann abrechnen können (und weitere folgen wahrscheinlich). Auch die Zusammenarbeit mit Ärzten und Hebammen ist dann oftmals nochmal eine andere. WENN ihnen die Berufsbezeichnung etwas sagt, dann ist sie auch idR. recht angesehen und es wird schneller an mich verwiesen (was dann wieder höhere Erfolgsaussichten mit sich bringt). 

 

Und jetzt heißt es die Gedanken zu bündeln und einen gescheiten Lernplan aufzustellen. Nachdem ich mir jetzt vieles zusammengesucht habe und für mich klar geworden ist, womit ich gern lernen möchte, werde ich meinen ursprünglich aufgestellten Plan noch einmal ein wenig anpassen. 

Das Testdatum fix zu haben gibt mir da jetzt noch einmal einen ordentlichen Schwung Motivation mit. 

 

Also, morgen geht es noch einmal an die Planung und dann wird gepaukt. Muss ja was werden. Durchfallen ist keine Option ✌️. Die Bestehensgrenze liegt jedes Jahr ein wenig anders, aber gewöhnlich etwas über 70% (70-75% habe ich die letzten Jahre rauslesen können). Das sollte machbar sein. 

 

Also dann, packen wir es an! 

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Alle Daumen sind gedrückt für deine Examensprüfung in 58 Tagen.

 

Übrigens - danke für den Einblick in einen unbekannten Beruf

Link zu diesem Kommentar

Wie sind denn Hebammen grundsätzlich Dir bzw. Deiner Tätigkeit gegenüber eingestellt?

 

Diejenigen, die ich bei meinen Kindern kennengelernt habe, waren recht überzeugt davon, auch selbst Experten für Stillberatung zu sein.

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb Markus Jung:

Wie sind denn Hebammen grundsätzlich Dir bzw. Deiner Tätigkeit gegenüber eingestellt?

 

Diejenigen, die ich bei meinen Kindern kennengelernt habe, waren recht überzeugt davon, auch selbst Experten für Stillberatung zu sein.

 

Da gibt es bei uns sowohl als auch. Wir haben hier Hebammen die keinesfalls mit mir zusammenarbeiten werden (dabei nur leider fachlich falsche Infos weitergeben und nicht ausreichend weitergebildet sind), wir haben solche, die fachlich einiges können und nur an mich verweisen, wenn sie nicht weiter wissen oder keine Zeit dafür haben und wir haben die, die nur ein Basiswissen haben und die ihre Grenzen sehr genau kennen. Diese sind dann durchaus dankbar, dass sie an mich verweisen können. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...