Zum Inhalt springen

Erster Narrativer entwurf


AZI

186 Aufrufe

So ich habe ja gesagt ich werde auch im Phantasialand die Zeit nutzen. 

 

Also nachdem ich reichhaltig gefrüstückt habe und der Park ja erst um 10 offiziell Aufmacht (Ja ich kann als Hotelgast eher rein aber wozu?) hab ich mal meine aktuelle Idee aufgeschrieben.

 

Wir sollen 45 Sekunden füllen mit unserem Storyboard. Ich möchte gern Werbung für das Studium der Sozialen Arbeit machen und die Gelegenheit auch nutzen  die Wichtigkeit dieser Profession zu verdeutlichen.

Nicht dass ich das jeden Tag merken würde und auch sehen würde. Vor allem seh ich aber dass wir viel zu wenig Sozial arbeiter haben, viel zuwenig Fachkräfte die aus den Hochschulen egal ob Fern- oder klassich nachkommen. Aber es gibt ernsthaft Menschen dei Behaupten würden wir dieses oder jenes Angebot nicht machen gäbe es das Problem nicht (Flüchtlinge Drogen). Ausserdem seien alle unsere Arbeiten zu teuer und überhaupt, wer sich in eine Schlimme lage Manövriert ist doch selbst schuld.... (Also im endeffekt das was der standard Ami von sich gibt schwappt langsam auch nach Deutschland)

 

Also versucht es euch mal bildlich vorzustellen:

 

Soziale Arbeit werbung

 

Abfällige Bemerkung Politiker/ Irgendwelche reichen Leute/ Propagandisten

 

Soziale Arbeit kostet nur Geld, Soziale Arbeit ist zu teuer, wir brauchen keine Sozialarbeiter, die Leute müssen sich mehr anstrengen. Soziale Arbeit ermöglicht erst solche Umstände. Ohne Sozialarbeiter gäbe es keine Flüchtlinge, würden keine Kinderheime benötigt……

 

Zurück durch die Zeit

 

Jetzt: verschuldete Menschen die beraten werden und auf einmal auf der Straße stehen... gewürzt mit Bildern von Zeltstädten in Amerika...

 

80/90: Frau im Frauenhaus die auf einmal wieder bei ihrem schlagenden Mann ist... Am Ende ein Grab mit der Frage wie konnte das geschehen?

 

50/60: Junge Mütter im Mutter Kind Haus die Auf einmal auf der Straße stehen, die von allen Abgewiesen werden

 

20/30: Waisenkinder im Heim, die auf einmal ohne Heim sind, auf der Straße stehen und betteln. Klauen ws zu essen und werden von irgendwelchen leuten geschlagen und vertrieben

 

1900: Arbeiter Familien in den Städten der Industriellen Revolution die im Elend leben, Kinder die 14 Stunden am Tag schuften ´, Krankheit Elend die Typischen Bilder aus jener Zeit

 

Da waren wir schon mal bis:

 

Alice Salomon wir brauchen Veränderung “Hilfe für jene, die sich nicht selbst helfen können. Stimme sein für jene, die sonst niemand hört”

 

Und dann das ganze Rasant rückwärts zu heutigen Verhältnissen, Mit Menschen die die Hand ausstrecken, Beratung anbieten, Hilfestellen und stationäre einrichtungen aufbauen, Vermittler Rollen übernehmen..

 

Soziale Arbeit macht den Unterschied

 

Studiere einen Beruf mit gesellschaftlicher Verantwortung.

 

So das ist mein aktueller Storyentwurf.  Nächste Aufgabe, Überschrift, und Spannungsbogen zeichnen und beschriften.... und dann ein erster Rohentwurf anhand des Spannungsbogens...  Das werd ich euch dann wohl morgen zeigen.

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich finde Deinen Story-Entwurf wirklich gut, vor allem weil Du damit zwei ganz aktuelle Themen ansprichst - einerseits den Fachkräftemangel im Sozialwesen und andererseits die sich verändernde gesellschaftliche Wahrnehmung, in welcher Notlagen ganz gleich welcher Art zunehmend als persönliches Versagen / nicht hinreichendes persönliches Bemühen eingeordnet werden...

Link zu diesem Kommentar

Ich bin überzeugt, würde sozial Arbeit sofort kaufen. 😂

 

Finde die Idee auch klasse. Bin so gespannt wie es am Ende aussieht.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...