Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    447
  • Kommentare
    1.104
  • Aufrufe
    6.725

edit, edit, edit

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rumpelstilz

62 Aufrufe

Heute hatte ich bis jetzt nur 2h Zeit, micht mich meiner Hausarbeit zu befassen.

Ich habe alle drei Teile grob editiert und bin runter auf 436, 1326, 1401 Wörter (Ziel 400, 800, 800). Schon viel besser. Ich finde die Texte nicht so "flüssig", sie haben keinen schönen Aufbau. Dafür sind sie nicht nur beschreiben, sondern ich stelle Argumente gegenüber und wäge ab. Immerhin.

Dann habe ich mit dem formatieren befasst, das Titelblatt geschrieben, die Referenzen zusammengestellt. Immer, wen ich das mal gemacht habe, sieht das Ganze schon viel mehr nach "fertiger Arbeit" aus.

Heute Abend habe ich noch ein bisschen Zeit, dann morgen und übermorgen Vormittag. Dann möchte ich eigentlich "vor proofreading" fertig sein.

Mir ist bewusst, dass der Blog so im Moment langweilig ist, aber mir tut es sehr gut, den Fortschritt zu dokumentieren.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Auch wenn es inhaltlich vielleicht nicht besonders spannend ist, finde ich es schon interessant, etwas über deine Arbeitsweise zu erfahren. Generell finde ich Erfahrungen andere mit schriftlichen Arbeiten immer spannend, weil ich da im Alltag immer nur die "Extreme" erzählt bekomme. Die einen, die ganz genau und zielgerichtet arbeiten und es von vornherein schaffen, alle Probleme zu lösen / umgehen und gleich genau die richtige Seitenzahl schreiben und natürlich mindestens 2 Wochen vor Abgabeschluss mit allem fertig sind - oder die anderen, die wochenlang mit nichts anfangen und dann in den letzten 3 Tagen eine ganze Arbeit schreiben (ich weiß noch immer nicht, wie die das machen, ich komme nicht in 3 Tagen auf eine ganze Arbeit (ca. 12 Seiten), egal wie sehr ich mich bemühen würde, ich brauche mindestens eine Woche effektive Schreibzeit, eher zwei und davor muss noch mind. etwa eine Woche Recherche sein).

Edit: Vielleicht liegt es daran, dass ich gar nicht extrem schlampig arbeiten kann, sondern immer mit einem gewissen Anspruch an die Sache rangehe. Meine Hausarbeiten haben bisher noch nie Top-Noten bekommen, aber auch noch nie schlechte Noten, das war immer guter Durchschnitt. Die drei-Tage-Hausarbeiten-Leute kriegen dann eben auch mal eine 3,7 - wobei bei manchen dann auch eine 1 rauskommt. :confused:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich glaub, ich bin dir irgendwie ähnlich! Auch ich muss rechtzeitig anfangen, auch ich habe einen gewissen Anspruch an meine Arbeiten. Auch ich brauche etwa eine Woche Schreibzeit für ca. 12 Seiten. Top Noten habe ich auch noch nie bekommen, aber meine Noten waren auch immer ok!

Auf der Facebookseite meines Entwicklungspsychologiekurses dokumentieren im Moment einige ihren Endspurt. Dort ist die Arbeit Morgen Mittag fällig (ich habe vorletzte Woche abgegeben, weil ich letzte Woche gearbeitet habe). Einige haben tatsächlich noch keine 500 Wörter geschrieben! Da würde ich nichts mehr zustande kriegen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?





×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung