Springe zum Inhalt

trixie07

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    113
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

17 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HFH
  • Studiengang
    Management von Organisationen und Personal im Gesundheitswesen (M.A:)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe mittlerweile tatsächlich eine Fachzeitschrift von meinem Thema der Bachelorarbeit überzeugen können. Der Artikel ist geschrieben und eingereicht - derzeit warte ich auf Rückmeldung vom Verlag.
  2. Es bleibt die Frage, ob in diesen Teilzeitstellen in Form von "halben Tagen" gearbeitet werden kann, oder ob nicht auch hier ganztägige Anwesenheit gefordert wird, dafür z.B. nur an 3 Tagen in der Woche.
  3. Hallo, hast Du schon im Forum vom WebCampus gefragt, ob jemand die Klausur noch hat? Viele Grüße trixie07
  4. Ich muss die Klausur mindestens um ein Semester nach hinten schieben. Bei uns gibt es pro Modul immer nur einen Prüfungstermin. Bei dem Stoff wird das aber vielleicht auch das letzte Modul sein, das ich vor der Masterarbeit schreibe... Ich habe vor, eine Klausur aus einem höheren Semester vorzuziehen. Scheint mir das einzige Modul zu sein, dass nicht auf was anderem aufbaut. Und ich hatte sowas ahnliches schon im Bachelor. Mal sehen, wie sich das jetzt entwickelt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
  5. Zum ersten Mal sind wir nun in der unangenehmen Situation, dass eine Präsenzphase von Seiten der Hochschule abgesagt wurde. Die Gründe wurden nicht mitgeteilt. Schade, um so geringer ist unser Verständnis dafür. Ein neuer Termin wurde erst mal gar nicht, dann zeitlich verzögert und auch noch auf zwei verschiedene Kalenderwochen verteilt geplant bzw. bekannt gegeben. Für im Schichtdienst arbeitende bzw. von weiter her anreisende Studenten hat sich die Teilnahme an der gesamten Präsenz somit erledigt. Leider betrifft das ganze ein sehr lernintensives Fach, in dem zumindest ich auf den direkten Austausch mit dem Dozenten angewiesen bin. Ich verstehe aber leider nicht mal die Studienbriefe... Die in einem Monat anstehende Klausur mit einer halbwegs passablen Note zu bestehen, ist also ein Ding der Unmöglichkeit. Einzige logische Konseqenz ist, es gar nicht erst zu versuchen. Schade, dass das Studium direkt mit "Aufschieberitis" beginnen muss...
  6. Hallo, als Vorleistung ist mir das nicht bekannt. Nur als Zugangsvoraussetzung. Viele Grüße trixie07
  7. ... sagte kürzlich unser Dozent Der hat gut reden, ist Prof. Dr. in seinem Fach! Insgesamt habe ich bisher einen sehr guten Eindruck von den Dozenten. Fachlich wie auch persönlich. Sehr erfahrene Leute aus Lehre und Landes-Gesundheitspolitik. Dementsprechend hoch gehalten ist das Niveau der Präsenzphasen. Aber die Inhalte wurden bislang echt spannend vermittelt! Ich denke es ist ein gutes Zeichen, wenn man 2 Stunden lang nicht auf die Uhr schaut Derzeit arbeiten wir online und via WhatsApp an einer Posterpräsentation zum Fachkräftemangel im Krankenhaus. Ein spannendes und leider immer wieder präsentes Thema...
  8. Hallo, an der HFH kann alles drankommen, was in den Studienbriefen steht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und manchmal wird halt nach einem Nebensatz gefragt. Für die Korrektur gibt es sog. Korrekturrichtlinien, die werden zentral von Hamburg erstellt und gelten dann bundesweit, egal wo Du die Klausur schreibst. Manche Dozenten sind aber ein bisschen "freier" in der Interpretation von dem, was man schreibt, als andere. Viele Grüße trixie07
  9. Hallo Frau Kanzler, also das Bild ist extra eher unauffällig gewählt. Der Text von diesem Herrn war ausgesprochen höflich. Mich hat nur irritiert, dass weder der berufliche Hintergrund, noch ich biete / suche, noch der Wohnort auch nur annähernd eine Übereinstimmung erkennen ließen. Und dann kamen alle drei Tage "Erinnerungen". Ich habe ihn dann übrigens "verhungern" lassen. Edit: Bei hunderten von Kontakten frage ich mich sowieso, wieviel Prozent davon jemand wirklich kennt...
  10. Hallo, was ich bei diesen Karrierenetzwerken traurig finde: man wird immer mal wieder mit Kontaktanfragen von Personen überschwemmt, mit denen man in keiner Weise irgendeine Übereinstimmung im Profil erkennen kann. Und wenn man diese Anfragen nicht ablehnt, kommen sie alle drei Tage aufs neue...
  11. Hallo, vielleicht einen Punkt "Publikationen" am Ende des Lebenslaufs ergänzen. Und das Buch dann als Co-Autorenschaft oder wie man das nennt aufführen.
  12. Ist zwar ein bisschen OT, aber von wem wirst Du bzw. wird die ganze Gesellschaft im Alter und bei Krankheit versorgt? Von Pflegefachkräften oder von Bergleuten? Nachdem meines Wissens nach der Bergbau eher an Relevanz verliert, finde ich, dass der Vergleich etwas hinkt.
  13. Ich kann jetzt nur für die Pflege sprechen. Da stellt sich nicht die Frage, ob der Fachkräftemangel kommen wird. Da ist er nämlich bereits in vollem Gange. Allein zwischen 1996 und 2006 sind mehr als 50.000 Vollzeitstellen gestrichen worden.
×
×
  • Neu erstellen...