Springe zum Inhalt

psychodelix

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    2.095
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

898 Sehr gut

4 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    FernUniversität Hagen
  • Studiengang
    Psychologie B.Sc.
  • Wohnort
    Hamburger "Speckgürtel"
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Was für ein Psychologie Fachbuch ist das?
  2. psychodelix

    Soziale Anerkennung Fernstudium

    Bei mir fanden es die Leute gut, als ich erst an einer privaten Hochschule (neben Beruf und Teenagern) studiert und es auch gut abgeschlossen habe. Jetzt studiere ich Psychologie an der FernUni Hagen und die Leute finden auch das gut - manche wissen sogar, wie anspruchsvoll und statistiklastig das Studium ist.
  3. psychodelix

    Anerkennung eines Psychologie-Fernstudiums im Ausland

    In Psychologie: M2 - Statistik - 15 ETCS M6a - Testkonstruktion - 10 ETCS M6b - Empirisch-Experimentelles Praktikum - 10 ETCS
  4. psychodelix

    9 Module aufholen

    Eine SEHR gute Idee! Ich denke Apollon ist da auch kooperativ.
  5. psychodelix

    9 Module aufholen

    HiLisa, habe nur deinen Eingangsbeitrag gelesen. Ich arbeite nur nachts. Was, wenn du nachts einfach nur ein paar Sachen rausschreibst (z.B. auf Karteikarten) - oder auch in deiner freien Zeit, wenn du unkonzentriert bist? Du musst es ja noch nicht lernen, aber es kostet Zeit, die du nebenbei, wenn du eh nicht viel anderes machen kannst, dafür aufwenden kannst. So mache ich das. Außerdem habe ich Urlaub geplant vor meinen Klausuren. So, dass ich mindestens zwei Wochen vor der Klausur Zeit habe zum Lernen und um annährend wieder in einen Tagesrhythmus zu kommen.
  6. psychodelix

    Wie geht es nach dem Fernstudium weiter?

    Manchmal kommt es anders, als man denkt. Als ich mich 2011 ( da war ich 42 Jahre jung) mit dem Gedanken an ein Bachelorstudium beschäftigt habe, hieß es Stipendium und einen Nebenjob in dem Bereich seitens des Konzerns, für den ich arbeite. Okay dachte ich da eh wieder studieren wollte. Und wenn ich erst mit 67 Jahren frühestens in Rente gehen kann, lohnt es sich auch noch. Also Bewerbung abgeschickt, mit demjenigen in unserem Haus gesprochen, dem ich in der Nebentätigkeit zugesprochen werden würde und der auch schon gute Ideen hatte. Und dann? Dicke Backen. Der Studiengang kam 2011 wegen zu wenigen Anmeldungen nicht zustande, es wurden Stellen ausgeschrieben und besetzt, so dass meine Nebentätigkeit dann ein halbes Jahr später für das Haus überflüssig wurde und nach einem Jahr auch beendet wurde. Also dann auch kein Stipendium mehr, was an die Nebentätigkeit gekoppelt war, weil niemand meinen Arbeitsvertrag umwandeln wollte (privater Krankenhauskonzern). Ich stand vor der Überlegung abbrechen oder weitermachen. Dank KfW, die ab da auch Teilzeitstudiengänge unterstützt hat, habe ich an der privaten Hochschule weitergemacht und trotz Nachtarbeit und alleinerziehend mit zwei Teenagertöchtern und Haustieren einen Abschluss mit 1,9 erreicht. Mir war aber gegen Ende des Studienganges klar, dass ich in dem Bereich (aus verschiedenen Gründen) nicht arbeiten will. Ich hatte zwar Bewerbungen geschrieben und wurde auch immer zu einem Gespräch eingeladen....aber es sollte nicht sein, worüber ich JETZT froh bin. Ich wäre in dem Bereich nicht glücklich geworden. Jedoch kam ich über dieses Studium zum dritten Mal zu der Überlegung, Psychologie zu studieren. Ja, und das mache ich jetzt und habe die Hälfte an der FernUni Hagen schon rum. Es macht Spaß. Wohin es mich letztendlich führt, weiß ich jetzt noch nicht...... Fazit: Manchmal kommt es anders, als man denkt.
  7. psychodelix

    Wonach habt ihr eure Fernuni ausgesucht?

    Ist doch egal, was hier geschrieben wird - jeder hat andere Lebensumstände und muss danach entscheiden. Bei mir war es: Ich arbeite nur Teilzeit und das unregelmäßig nachts. Also: Keine Präsenzzeiten und kostengünstig muss es sein. Dann muss natürlich das Angebot vorhanden sein, welches einen interessiert, oder welches für einen nützlich ist. Für mache mag es noch entscheidend sein, ob Klausuren (wie auch immer, ob vor Ort oder online) nur am Ende eines Semesters geschrieben werden können, oder monatlich.
  8. psychodelix

    Online-Umfrage zum Lebensmitteleinkauf im Internet

    Habe mitgemacht. Was ich an Lebensmitteln bisher online gekauft hatte, waren Chia-Samen für meine Tochter. Sie ist schon länger ausgezogen. DAS wäre das einzige (abgepackte "Besonderheiten"), die ich online statt vor Ort kaufen würde, weil deutlich günstiger als hier vor Ort. Obst und Gemüse möchte ich selbst sehen und auch anfassen können - da kommen diverse Lieferdienste für mich nicht in Frage. Schon gar nicht diese Kisten, die vorsortiert sind und wo ich die Hälfte nicht mag.
  9. Ich bin gespannt..... Die Termine für die Klausuren im März bleiben. Bei der Modulbelegung für das Sommersemester stehen bei den Modulen noch keine Klausurtermine. Ich hoffe, es bleibt bei den bisherigen Daten, da ich bis Ende Oktober 2018 meinen gesamten Jahresurlaub eintragen musste. Hoffentlich kommen da keine bösen Überraschungen. Kann es sein, dass der Bachelorstudiengang danach zulassungsbeschränkt ist / wird?
  10. Für Berufstätige ist es auch noch interessant und wichtig, Termine (Klausuren u.a.) verlässlich planen zu können. Ich muss bis Ende Oktober meinen gesamten Urlaub für das Folgejahr eintragen.
  11. Da ich als Nachtarbeiterin leider um 11 Uhr vormittags noch schlafe, hier eine Frage für das Interview: Wenn ich ein abgeschlossenes Bachelorstudium (180 ETCS) habe und ein weiteres halb abgeschlossen habe (80 ETCS) , zählt das dann auch, oder muss ich noch ein Pre-Semester machen?
  12. Macht nicht viel Sinn, wenn ich lese bis 15.2. bewerben.
  13. psychodelix

    Die Roadshow geht weiter...

    Ich finde es toll, hier auch Einblicke in die "andere Seite" zu bekommen! Was ich im Forum teilweise lese und auch aus eigener Betroffenheit kenne: Nicht jeder hat nach einem Bachelorstudiengang einen tollen Job mit gutem Einkommen. ICH fände es gut, wenn es Masterprogramme gibt, auch für kleinere Einkommen. Oder eben auch Ratenzahlungen über einen längeren Zeitraum. Klar, die Anbieter haben Kosten und wollen natürlich etwas daran verdienen - aber für die Absolventen muss es bezahlbar sein. Und mein Hauptanliegen: Transparenz. Ich als potentieller Kunde möchte ohne Registrierung oder Angabe persönlicher Daten Zugang zu den Inhalten und den Kosten haben.
  14. Es wäre doch ein leichtes, die Modulübersicht und die Kosten als pdf zur Ansicht oder zum Download zu verlinken. ICH als Interessentin gucke mir das an, speicher mir das ab, wenn es für mich in Frage kommt und gehe dann auf den Anbieter zu, wenn es für mich aktuell wird.
  15. Ich muss wieder meine Adresse für nähere Infos angeben (mache ich NICHT!) - ich möchte aber keine Postflut bekommen (okay, kann man abwählen - aber auch Anrufe möchte ich NICHT!), sondern Transparenz (AUCH über die Kosten) auf der Webseite: https://www.macromedia-fachhochschule.de/master/wirtschaftspsychologie.html
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung