Blog duke1976

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    14
  • Aufrufe
    189

Über diesen Blog

Meine Blogs zum Zertifikatsstudium an der HFH :)

Einträge in diesem Blog

duke1976

Zäher Start

So. Nun ging es in den letzten Wochen auch bei mir ans Eingemachte. Bisheriges Fazit: mittlere Katastrophe :(

Nachdem ich krankheitsbedingt meine Studienbriefe zu Grundl. d. BWL erst Mitte Februar angefangen habe zu lesen, war der Druck entsprechend groß. Am 20.02. war Präsenztermin bezüglich der ersten vier Studienbriefe und ich wollte bis dahin eigentlich alles gelesen und einigermaßen verstanden haben. Hab dann aber nur die ersten drei geschafft.

Das Lesen fiel mir merklich schwer. Vor allem der Erste, den der Autor merklich mit einigen Fremdwörtern würzte, war schon ein kleiner Kraftakt für mich. Die beiden anderen gingen da schon leichter von der Hand. Ich lese zwar schon recht viel. Aber dann doch eher häppchenweise. Im Moment kommt es mir vor, als hätte ich jahrelang nur Fingerfood zu mir genommen und auf einmal liegt ein deftig belegtes 500g-Baguette vor mir, das ich in einem möglichst kurzen Zeitrahmen verzehren muss. Aber trotz allem fand ich alles bisher ganz interessant. Und die Geschwindigkeit wird hoffentlich noch zunehmen, wenn ich eine gewisse Regelmäßigkeit entwickelt habe.

Dann der Präsenztermin. Die Dozentin war meiner Meinung nach gut. Die Inhalte wurden kurz besprochen und sie gab wertvolle Hinweise, was eher prüfungsrelevant ist und was nicht. Welche Freiheiten man bezüglich der eigenen Wortwahl hat und dass man keine Paragraphen in diesem Modul zu lernen braucht. Sie versetzte mir aber auch gleich mal einen kleinen Schock, da sie dieses Modul als nicht gerade einfach anpries. Viel Stoff zum Lernen. Da habe ich mir ja was feines zum Beginn rausgesucht - dachte ich mir nur.

Jetzt habe ich fünf Wochen Zeit bis zur Prüfung, für die ich mich auch schon angemeldet habe. Mir kommt das so unheimlich kurz vor, weil ich gerade in Bezug auf meine Lerntechniken, an denen ich noch ordentlich feilen muss, sehr viel Mühe investieren muss (habe drei Bücher zum Thema Lernpsychologie). Ich hätte schon früher damit anfangen sollen. Aber gut. Nun muss ich mir einen Plan erstellen, wie ich mir das gesteckte Ziel, die Prüfung Ende März möglichst gut zu schaffen, erreiche.

Habe mir schon Chillies Beiträge zum Thema Lernen und Zeit nehmen durchgelesen und fand sie auch sehr gut beschrieben. Das bringt mich auf jeden Fall weiter.

Gruß Duke

duke1976

Aus B mach A

Oder anders gesagt: Aus Plan B mach Plan A.

Plan A sah bisher so aus, dass ich mich an einem nicht genau festgelegten Zeitpunkt direkt in das Fernstudium stürze.

Da es aber schlecht aussieht, weil die Voraussetzungen dafür weiterhin nicht gegeben sind, habe ich mich nun für Plan B - das Zertifikatsstudium (Hochschul-Zertifikat) entschieden. Die Eingangsprüfung habe ich auch erstmal bis auf weiteres verschoben, da sie für das ZS nicht vorausgesetzt wird.

Ich belege ab 01.01.09 das Modul "Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre". Es sollte ohne größere Vorkenntnisse machbar sein. Nach Bestehen der Klausur könnte ich mich dann im zweiten Halbjahr auf weitere Module stürzen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Ich kann realistisch ins Studium reinschnuppern und beurteilen, ob es für mich grundsätzlich in Frage kommt - sprich bin ich der Typ Fernstudent; komme ich mit den Unterlagen der HFH zurecht usw.

Die Note könnte ich mir auf das Studium anrechnen lassen und somit die Prüfungsbelastung des Gesamtstudiums im Vorfeld minimieren. Vor diesem Hintergrund habe ich mich auch für das genannte Modul entschieden, weil es im 2. Semester WiIng, in der das Modul platziert ist, fünf Klausuren zu schreiben gilt.

Es schraubt natürlich auch die Gesamtkosten in die Höhe, aber ich kann die Gebühren ja zur Hälfte auf das WiIng-Studium anrechnen lassen. Und vor allem mache ich mal was und verschwende die Zeit nicht weiterhin mit Warten und Däumchendrehen. Mittlerweile ist ja auch schon fast ein Jahr verstrichen, seit ich mich erstmals mit dem angepeilten Fernstudiengang auseinandergesetzt habe.

Gruß Duke

duke1976

So nun kommt es schliesslich auch zu meinem ersten Blogbeitrag. Viel konkretes kann ich noch nicht sagen. An meinem Status "Fernstudium-Interessierter mit angepeiltem Studienstart Januar 2009" ändert sich vorerst nichts. Einem garantierten Beginn stehen momentan noch einige Steine im Weg: Die Finanzierung der Studiengebühren steht auf wackeligen Füßen, mit den derzeitigen Konditionen meines Beschäftigungsverhältnisses ist eine Kombi in Verbindung mit dem Studium nicht denkbar und es bleibt last but not least noch die Hürde der Eingangsprüfung.

Mein Aberglaube hält sich normalerweise in Grenzen aber letzte Woche traf es mich wie ein Blitz.

Nach lecker chinesischem Mittagsgericht öffnete ich meine Glückskeksverpackung und staunte erstmal nicht schlecht: Es waren zwei(!) Kekse drin.

Die darin befindlichen Sprüche passten wie die Faust aufs Auge:

1. "Regeln und planen Sie Ihre Finanzen, damit Sie Ihre gesellschaftliche Stellung verbessern können."

2. "Wenn Du die Angel ziehst zu früh, so fängst Du nie."

Will heißen: finanzielle Rahmenbedingungen fürs Studium schaffen aber Eile mit Weile!

Nichtsdestotrotz habe ich meine "Bewerbung" für die Eingangsprüfung zusammengestellt und vor ein paar Tagen bei der Post aufgegeben. Nun warte ich auf die Antwort seitens der HFH. Der erste Schritt ist somit getan. Mit bestandener Eingangsprüfung kann ich ja die nächsten drei Studienstarts direkt angehen. Andernfalls müsste ich sie nochmals machen aber das ist mir die 80.- € allemal wert.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0