Springe zum Inhalt

duke1976

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    72
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

40 Gut

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Wohnort
    bei Würzburg

Letzte Besucher des Profils

194 Profilaufrufe
  1. Glückwunsch zu der sehr guten Note!
  2. Das ist definitiv ein Vorteil, wenn man sich mit anderen nicht vergleichen lassen muss. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Topnote verdient war. Glückwunsch!
  3. Ehrlich gesagt kann ich die WINGS nur schwer einschätzen bzw. habe ich das Gefühl, dass man sich nicht gerne in die Karten schauen lässt. Das Gespräch war schon ok. Aber halt nur komplett vorhersehbar und damit letzten Endes überflüssig. Ich denke, es ist auch keine entspannte Situation für die Hochschule selbst. Immerhin verursacht ein Studiengang, der zwar immer wieder angeboten wird aber nie startet, auch Kosten. Da er letztes Jahr schon nicht zu Stande gekommen ist und sich das wieder abzuzeichnen scheint, bin ich eher pessimistisch. Ab und zu rede ich mir ein, dass man evtl. nicht so sehr auf das Geld schaut, da bei der WINGS ja eine staatliche Hochschule im Hintergrund die Fäden zieht. Aber das ist wohl Wunschdenken. Die Rate bezahle ich jetzt einfach mal (aus Trotz). Das Geld würde ich aber selbstverständlich wieder zurückbekommen, da es ja letzten Endes nur eine Vorleistung ist. Die Vertragsgrundlage (Studiengang) fällt ja in dem Augenblick weg, wenn sich die WINGS für das Nichtzustandekommen des Studiengangs entscheidet.
  4. Hört sich nach der Qual der Wahl an. Manchmal wünsche ich mir, es gäbe überhaupt nicht so viel Studiengänge (und deren Anbieter). Das würde mir zumindest bei meiner derzeitigen Entscheidung weiterhelfen. Dass Du planst, Dir Module aus dem Bachelor für den Master anrechnen zu lassen, finde ich interessant. Davon habe ich bisher nie gehört. Ich würde es aber auf jeden Fall machen, wenn die Möglichkeit besteht.
  5. Also ich habe eben das Telefonat mit der WINGS geführt. Hier gibt es keine besonderen Neuigkeiten. Es ging abermals um das bisher abgelaufene Prozedere, welches als normal angesehen wird. Die Entscheidung für (oder gegen) den Start des Studiengangs wird Ende der nächsten Woche bzw. am Anfang der übernächsten Woche (ca. 23.08. - 26.08.) getroffen. Man hat mir - wie erwartet - erneut den Bachelor-Studiengang angeboten. Ich habe aber an der Stelle klar gemacht, dass ich an diesem Studiengang an der WINGS wenig Interesse habe. Nun heißt es also weiter abwarten. Ich muss die Zwischenzeit aber auch nutzen. Heute sende ich an die IUBH meinen Antrag auf pauschale Anerkennung von Studienleistungen (Ausbildung) und ich werde mich auch so anmelden, dass ich den großen Rabatt mitnehmen kann. Irgendwie ist das alles ziemlich zermürbend. Aber das läuft wohl unter der Kategorie "selber schuld". Was muss ich auch so an dem Diplom-Studiengang festhalten...
  6. Also eben kam die Antwort von der WINGS auf meine Anfrage, ob der Studiengang nun grundsätzlich startet. Leider gibt es hier noch keine Gewissheit. Das Prozedere mit der Übersendung der genannten Unterlagen sei nach Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen normal, was ich aber ehrlich gesagt sehr verwirrend finde. Man wünscht jedenfalls ein telefonisches Gespräch mit mir am Freitag. Ich gehe davon aus, dass man mir hier schon mal den Bachelor-Studiengang WI als Alternative schmackhaft machen will. In diesem Fall wird das Gespräch aber kurz. Ich würde mich bei einem Nichtzustandekommen des Diplom-Studiengangs höchstwahrscheinlich für einen anderen Anbieter entscheiden.
  7. Ja. Interessant. Bin ziemlich in der Mitte (Gesamtbevölkerung) und bis auf einen Punkt bei den entsprechenden Vergleichsgruppen ist der Anteil der "reicheren Leute" nie über 50%. Ich wusste ja schon vorher, dass es mir nicht sooo schlecht geht. Bzw. ging es mir schon mal deutlich schlechter. Also rein finanziell gesehen. Was bei mir im Moment halt einiges ausmacht (so dass ich auch was von meinem Nettoeinkommen habe): Keine Kinder (auch kein Unterhalt), geringe Miete im Ortsvergleich, keine Verbindlichkeiten und bis auf das geplante Fernstudium auch keine großen Luxusposten in der nächsten Zeit. Ich spare auch viel, weil ich handwerklich einiges selber machen kann. Und last but not least: Bin Nichtraucher 😀
  8. Heute ist ein Brief von der WINGS in der Post gewesen. Inhalt: Ein Begleitschreiben, ein Zulassungsbescheid und eine Rechnung. Die erste von zwei Raten der insgesamt 1.014.- EUR ist demnach bis 20.08.19 zu begleichen. Erst nach dieser Zahlung bin ich offziell immatrikuliert und erhalte meine Studienmaterialien. Ist das jetzt also der garantierte Start? Immerhin findet sich im Zulassungsbescheid folgende Textpassage: "Sie erhalten unter der Voraussetzung, dass sich auch nachträglich keine Immatrikulationsversagungsgründe ergeben...zum Wintersemester 2019/2020 einen Studienplatz...." Zudem noch ein Hinweis, dass es mit meinem Wunsch-Studienstandort (Frankfurt) erst klappt, wenn dort mindestens 20 Studenten eingeschrieben sind. Ansonsten müsste ich ausweichen. Aber gut. Das war ja vorher schon bekannt. "Immatrikulationsversagungsgründe" (gutes Wort für's Glücksrad) - wäre damit auch wiederum die mangelnde Teilnehmeranzahl zu verstehen, die sich bis zum Ende der Einschreibungsfrist noch ergeben können? Aber würde mir die WINGS dann auf der anderen Seite bereits eine Rechnung senden? Fragen über Fragen. Ich glaube ich schreibe meine Ansprechpartnerin an der WINGS mal wieder an.
  9. Nein - aber ich wurde von jemanden direkt angeschrieben, der in Norddeutschland an einer FH studiert hat, die an das Oncampus-System angeschlossen ist. Er hat mir diesbezüglich ein paar Infos gegeben.
  10. Mittlerweile ist der Beitrag im Forum so "eskaliert", dass ein Mod den Beitrag geschlossen hat. Ich hätte vielleicht auf einige Beiträge gar nicht eingehen sollen. Manchmal begeht man halt relativ alte (und damit eigentlich bekannte) Fehler wie "Don't feed the troll".
  11. Ich habe nun doch etwas Publicity für den geplanten Studiengang betrieben. In einem Forum, wo ich oft unterwegs bin, habe ich einen entsprechenden Post verfasst. Hätte ich mir ehrlich gesagt sparen können. Ich kam mir nach den ersten Posts vor, als würde ich für die katholische Religionslehre in einem überwiegend protestantischen Gebiet kurz nach der Reformation werben (bin selbst evangelisch btw). Wie man nur noch Diplom studieren könne...man würde sich den Lebenslauf damit versauen... das könne doch gar kein richtiges Diplom (mehr) sein...Bacholor sei anerkannter/besser...und natürlich: warum ich mit 43 noch studieren wolle - würde ja eh nix bringen weil Fernstudium und keine Elite-Hochschule... In der Zwischenzeit habe ich mich mal mit der IUBH in Verbindung gesetzt. Der WI dort als Bachelor wäre meine erste Alternative. Ich könnte mir anscheinend aufgrund meiner Ausbildung ein paar Inhalte/Module anrechnen lassen. Das werde ich mal überprüfen. Man kann seine Unterlagen an eine Stelle schicken. Dann bekommt man die entsprechende Rückmeldung. Das wäre natürlich nicht schlecht, weil ich dann dadurch auch entlastet würde. Vor allem, weil ich aus Kostengründen plane, den Studiengang dort in der Regelstudienzeit abzuschließen. Die Preisaufschläge für die beiden Teilzeit-Modelle sind ja nicht ganz unerheblich.
  12. Ja sehe ich auch so. Wobei mir hier auch offiziell nur eine Vertretung geantwortet hat. Die Suche nach Alternativen läuft bereits. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
  13. Heute kam die Antwort der FH auf meine Anfrage bezüglich der benötigten Teilnehmerzahl. Wie erwartet, ist die Hochschule nicht bereit, mir darüber eine Auskunft zu geben.
  14. Das weiß ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht. Ich bin mir auch nicht sicher, ob mir die WINGS eine Auskunft darüber geben würde. Aber ich frage mal höflich an.
×
×
  • Neu erstellen...