Springe zum Inhalt

Katze87

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    537
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

612 Sehr gut

1 folgt dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Master General Management
  • Wohnort
    Spreewald
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

1.154 Profilaufrufe
  1. Dein Werdegang und nun das aktuelle Vorhaben ist wirklich interessant. Ich habe mich darin sofort wieder erkannt & wünschte eine ähnliche Entwicklung. Leider sind die Stellen in der Hotellerie zwar vorhanden, aber leider leider immer noch sehr mau vergütet. Ehrlich gesagt, hält mich dieser Aspekt noch immer davon ab mich dort zu bewerben. Schade, ich kann die Langeweile total nachvollziehen & wie deine Stimmung diesbezgl. ist. In welchen Bereich steigst du denn in deinem neuen Job ein? Viel Erfolg fürs Studium & zukünftigen Job
  2. Hallo in die Runde, nun ist schon wieder einige Zeit vergangen seitdem ich das Kolloquium abgelegt habe. Vor zwei Wochen ca. kamen die Zeugnisse, Urkunde und das Diploma Supplement der IUBH. Das Papier, Gestaltung, Gesamtbild der Zeugnisse sieht hochwertig aus, in dem Moment als ich sie in den Händen hielt, war ich zum ersten Mal etwas stolz auf das Erreichte! Ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass noch vor Weihnachten alles komplett ist. Exmatrikuliert bin ich auch schon seit einer Woche & nun ist es erstmal komisch kein Student mehr zu sein 😋 Die letzten Wochen habe ich sehr genossen, mit der viel freien Zeit bin ich ernsthaft noch etwas überfordert. Daher habe ich mir erstmal bei einem Online-Buchhändler eine ganze Kiste voll Mängelexemplare zum Rabattpreis bestellt & mich bereits in die ersten Bücher gestürtzt 🤣 Es ist so wunderbar, einfach kein schlechtes Gewissen, Deadlines für Abgaben o. Ä. zu haben. Da dies der letzte Eintrag bzgl. des Masterstudiums ist, werde ich auch einen kurzen Rückblick geben. Ich werde jedoch nicht auf Details eingehen, solltest ihr aber speziellen Fragen zu Modulen etc haben, könnt ihr mich gerne anschreiben. Motivation: Das Studium habe ich im Juni 2017 begonnen, 3 Monate nachdem ich mit dem Bachelor fertig war. Meine ursprüngliche Motivation für den Master war die damals geplante Selbständigkeit in der Hotellerie, es sollte ein besserer Baustein für dieses Vorhaben sein und auch eine Fortführung der extra belegten Spezi im Bachelor. Nunja die Zeit hat viele Veränderungen im persönlichen Umfeld gebracht und nach und nach wurde das Vorhaben der Selbständigkeit dann auf Eis gelegt. Nach diversen Erfahrungen & Beratungsterminen mit Kammern, Banken, Beratungen kristallisierte sich heraus, dass ich nun als "Single-Frau" keine/kaum Chance auf Unterstützung habe. 😑 ich war in dieser Zeit wirklich sehr down, war mir aber sicher das Studium dennoch durchzuziehen, komme was wolle. Seit dem letzten Semester dann hatte sich die Motivation aufgrund der beruflichen Belastung/Unzufriedenheit extrem verschlechtert. Ich hatte keine Lust mehr, jegliche Literatur zu wälzen, zu lesen oder mich überhaupt mit einem Thema zu beschäftigen. Es lief teilweise sehr schleppend, auch während der Thesiserstellung. Als der Abgabetermin dann wirklich nahe kam, legte sich ein Schalter um und ich schraubte meine eigenen Ansprüche etwas zurück - Ziel war ein bloßes Bestehen. Kosten: Schon vor der Anmeldung zum Master hatte ich in einer Beratung erfahren, dass es hier einen Zuschuss von der EU geben kann. Diese Fördermittel müssen allerdings vor der Anmeldung beantragt & begründet werden. Die Finanzierung des vollen Studiums war bei mir zwar gesichert, aber ich wollte mir schon gerne einen Zuschuss dazu holen, es wären ca. 2500€ gewesen. Nunja gewesen, ich habe es einfach nicht geschafft, innerhalb des Förderzeitraums bis 31.05.19 das Studium abzuschließen, daher verfiel nun dieser Zuschuss. Schade, aber ich konnte es nicht ändern, auch andere Umstände führten zu der Verzögerung im Studium (Handling der Förderbank etc.). Ich möchte hiermit lediglich darauf hinweisen, dass es doch noch Fördermöglichkeiten gibt und sich dazu jeder einmal informieren sollte. 🤑 Studium: Da ich den Ablauf des Studiums schon vom Bachelor kannte, war nicht viel Neues am Anfang. Ich legte nun aber keine einzige Klausur mehr in Präsenzform ab. Die Einführung der Online-Klausur war für mich ein Segen. So war ich nicht mehr gezwungen ewig weite Wege in die Hauptstadt zu fahren. Auch hatte ich zunehmend das Gefühl, dass ich in heimliger Atmosphäre entspannter an die Fragen gegangen bin und ich habe es geschafft mehr Wörter als Antwort zu hinterlassen 😜 Da ich eine sehr gute Tastaturschreiberin bin, kam mir das sehr zu Gute. In den Präsenzklausuren ist es mir mehrmals passiert, dass ich noch zu viel im Kopf hatte, es aber nicht mehr geschafft habe dies niederzuschreiben. Ich empfand die Klausuren stets als anspruchsvoll, es waren von der Schwierigkeit her unterschiedliche Fragen enthalten, auch die die besonders ins Detail gingen. Letztlich war es mit Hilfe der Skripte aber auch mal der Zusatzliteratur machbar. Die Tatsache der freien Zeitwahl bei der Klausur, als auch die Möglichkeit der freien Modulreihenfolge ist insgesamt super. Die Qualität des Studiensekretariats als auch des Prüfungsamtes schwankt, besonders seitdem ich am Ende des Bachelorstudiums stand. Im Master zog sich das so weiter, daher blieb manchmal einfach nur Kopfschütteln. Anfragen wurden sehr unterschiedlich klar oder eher schwammig gegeben & oft habe ich mir einfach mehr individuelle Kommunikation an die Studierenden selber gewünscht - Stichwort: Änderung der Thesisvorschriften etc. (siehe Blog) Es ist daher ein Studium, welches eine hohe Selbstorganisiation erfordert. Seit einiger Zeit werden Einführungsveranstaltungen und Coachings angeboten, dies hatte ich am Anfang jedoch nicht. Am Meisten geärgert hat mich, das einige Module die ich als Spezi gewählt hatte, sehr schlecht aufbereitet waren. Es fehlte vorallem an Aktualität & mehr Wissenstiefe. Teilweise waren noch keine Vod-/Podcasts und Vorlesungen vorhanden. Auch fehlt mir immer noch die generelle Möglichkeit zwischen allen Spezialisierungen wählen zu können, die natürlich zum Kontext des Studienganges passen. Denn extra bezahlen würde ich nach der letzten Erfahrung im Master nichts mehr. 🙄 Die Tutoren waren unterschiedlich gut in der Lehrtätigkeit & Wissensvermittlung. Teilweise sehr langatmig & langweilig, da nur das Skript vorgelesen wurde oder die Technik/Sprachweise etc waren schlecht. Anderseits fielen auch mal Veranstaltungen aus, ohne vorherige Info bzw. wurden die Vorlesungen dann auch mal komplett interessant & mit Qualität gehalten - die Spannweite war hierbei immens. Die Skripte waren in der Gesamtheit gesehen, oft sehr ausführlich oder eben sehr knapp geschrieben. Je Modul hätte ich mir mehr Tiefe & Details gewünscht, als mehrere Seiten voll mit Lückentexten zur Übung. Manchmal waren die Texte sehr verschachtelt geschrieben, ich muss hier sagen, dass ich der Bachelor insgesamt qualitativ besser aufbereitet war. Doch man darf nicht vergessen, dass der Master auch ein Niveau höher ist. Ich habe Dank des Bibliothekszugangs bei einer externen Uni sehr viel zusätzlich gelesen & zum Thema bearbeitet. Dies ist auch eine Art Muss für einen Masterabschluss, wenn nicht sogar bereits im Bachelor. Und nun?: Es wird vermutlich kein weiteres Studium mehr geben, sagen wir vorerst 😎 Sag niemals nie und vielleicht juckt es als Rentner nochmal in den Fingern. Der Wissensdurst ist aber noch lange nicht gestillt, ich möchte gerne eine paar weitere Kurse machen, jedoch ohne den Zwang eines Abschlusses. Mir ist jetzt die freie Zeit wichtiger, ich hoffe privat endlich anzukommen & diverse Wünsche erfüllen zu können. Lange genug, musste mein familiäres Umfeld & auch ich selbst zurückstecken. Aktuell bin ich nun auf Jobsuche, es ist sogar schon so weit, dass ich ohne Ausblick auf einen neuen Job eventuell kündigen werde. Es geht mir an die Gesundheit, zu viel Pendelzeit (3h/Tag) für zuviel sinnlose Arbeit für ein Shared Services eines "ach so tollen großen Konzerns" zu leisten. Es nervt mich einfach nur, ich hoffe also dass mir der Master nun nützen wird & eventuell ein Türchen öffnet. Ich suche nach offenen Stellen & werden demnächst Bewerbungen verschicken. Die Zeugnisse sind endlich da & die Bewerbung damit nun vollständig. Soweit so gut, es ist geschafft & ich wünsche jedem die notwendige Disziplin solch ein Studium durchzuziehen. Es ist wunderbar danach auch auf sich selbst stolz sein zu können. Ihr schafft es! ahoi
  3. ich habe meinen Job gekündigt - ohne eine neue Stelle in Aussicht > RESPEKT! Gratulation, dass du diesen Mut hattest. Alles Gute im neuen Job.
  4. Ich kenne bis dato auch keine Bachelorthesis, in der eine Danksagung enthalten ist. Ob es "übertrieben" ist oder nicht, will und kann ich nicht werten. Dennoch denke ich, bedanken kann man sich für alles, selbst für die "kleinen" Sachen. Sollte es also wirklich einen Anlass geben, eine Person, die dir einen sehr große Unterstützung gegeben hat, oder dich vorm dem Hinschmeißen bewahrt hat, kann man das doch machen. Ich denke letztlich bricht sich niemand eine Zacken aus der Krone und wenn es dir persönlich wichtig ist, einen Dank auszusprechen/schreiben, dann mach es. Auf das Gesamtvolumen der Arbeit gesehen, ist es eine Seite, die hier ins Gewicht fällt. Der Dozent der es lesen möchte soll lesen, die Anderen sollen überblättern, fertig. Hauptsache du fühlst dich gut dabei!
  5. Sowohl als auch, es sind auch schon einige, die direkt im HR/Recruiting von namenhaften Unternehmen arbeiten. Natürlich sind auch welche dabei, die einfach nur suchen suchen suchen.... und reine Personalvermittler sind.
  6. Da kann ich nur zustimmen! Meine Erfahrung dazu: Ich bin aktuell als Senior Accountant tätig bei einem SSC eines großen Konzerns, habe aber rein gar nichts mit Buchhaltung zu tun, weder Finanz- noch Bilanz etc. Nur gibt es aufgrund der Einfallslosigkeit meines AG keine andere Bezeichnung für die Stelle. Also schreiben mich nahezu täglich Recruiter an und wollen mir eine Stelle als Accountant etc anbieten. Leider Leider Leider lesen sie alle nicht das komplette Profil durch z.B. "Ich suche" Ich biete". Es ist wirklich nervig, bin aktuell auch etwas ratlos... Wahrscheinlich ist es wirklich erstmal das Beste, die Thesis & Thema anzugeben. Allerdings könntest du trotzdem auf Jobsuche sein & zwischen der Zeit kommen interessante Angeboe.
  7. Hey, du bist doch wirklich schon sehr weit, wenn nur noch 8 Klausuren fehlen. Das packst du! Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es besser ist so früh wie möglich mit der Themenfindung/Thesis an sich anzufangen. Auch wenn es schwer ist zur Zeit allen (Familie etc.) gerecht zu werden, wird es sehr den Druck nehmen. Toi toi
  8. Hi Mona, ich stand heut vor diesem Buch im Buchladen, aber war mir unsicher. Kannst du kurz die Handlung etwas beschreiben. Ist es eher ein Krimi?
  9. HI Martina, viel Erfolg in deinem Studium! Bist du jetzt aktuell berufstätig? Oder war das Pendeln nur auf die Praktikumszeit bezogen?
  10. Also meine Tipps hierzu: ein gutes Buch lesen, mit Freunden treffen/telefonieren um auf andere Gedanken zu kommen, spazieren gehen, im Internet den nächsten Wunschurlaub planen - Route, Hotel raussuchen etc. irgendwann braucht man das sicher mal 🙂
  11. Katze87

    Fertig!

    Gratulation zum Studienabschluss & den guten Noten. Nun ist Zeit für die Familie & für die FU in Hagen
  12. Hallo thb, vielen Dank für den Hinweis. Ich dachte die Hochschulen sind sogar verpflichtet dies ohne extra Bestellung herauszugeben. Dazu werde ich das Prüfungsamt nochmals anschreiben, grade im Master kann es doch mal nützlich sein.
  13. also für das Modul Masterarbeit habe ich eine Gesamtnote von 1,7 erhalten, die schriftliche Arbeit allein erhielt eine Gesamtnote von 2,0 & das Kolloquium eine 1,3. Den Urlaub habe ich sofort einen Tag nach der Thesisabgabe begonnen, eine Woche wandern macht super den Kopf frei.😎😍 Ich warte nun erstmal auf die Zeugnisse & werde dann aktiv mit der Jobsuche starten, ich denke das wird sich aber noch bis Weihnachten hinziehen. Deshalb wird in diesem Jahr nicht mehr viel passieren, außer die Skripte/Aufzeichnungen klammheimlich bei meinem Eltern auf den Dachboden zu schmuggeln 🤩 Das Wegschmeißen bringe ich aktuell noch nicht übers Herz.
  14. Hi an Alle, gestern war nun der große Tag. Um 11 Uhr startete mein Kolloquium. In den Tagen zuvor hatte ich mich nochmals sehr intensiv mit der Präsentation auseinander gesetzt & noch einige Änderungen vorgenommen. Vor dem Beginn war ich wirklich furchtbar aufgeregt, auch da ich eher ein gemischtes Gefühl hatte, was die Benotung der Thesis an sich angeht. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Zweitgutachterin konnte ich auch schon loslegen. Es lief recht flüssig & ich hatte das Gefühl auch gut mit der Zeit klarzukommen, die Präsenation dauerte ca. 18 Minuten (Voraussetzung war 15-20 Minuten). Während der Vorstellung schalteten sich die beiden Gutachterinen per Kamera weg, sodass ich komplett den Bildschirm für mich hatte & nicht abgelenkt werden konnte. Nach Beendigung folgten dann einige Fragen, alle bzgl. des CRM/Branche. Ich konnte jede gut beantworten und war letztlich auch froh, dass nicht nach speziellen theoretischen Auswertungsmethoden etc. gefragt wurde. ☺️ Das Gespräch insgesammt war sehr angenehm und dann musste ich mich für 5 Minuten ausloggen. Danach erfolgte dann die Bekanntgabe der Noten & deren Begründung. Ich war echt platt, als mir meine Betreuerin offenbarte, dass alles super war, die Präsentation perfekt, natürlich waren auch immer noch Negativpunkte genannt worden, welche ich auch zum Teil schon selber erkannt hatte. Aber alles war logisch & nachvollziehbar erklärt. Für das Kolloquium habe ich schließlich eine 1,3 erhalten - WOW ich war geschockt, dann der Hammer: für die Thesis habe ich eine 1,7 (Betreuering) & eine 2,0 (Zweitgutachterin) erhalten . Ich war sehr erstaunt, es war toll. Mit so einem Ergebnis hätte ich im Leben nicht gerechnet! Auch hierfür gab es positiv & negativ Punkte die erläutert wurden. Zum Ende bedankte ich mich für die Betreuung & wir verabschiedten uns. Nun warte ich auf die Urkunde & Zeugnisse & dann ist dieses Kapitel endgültig erledigt. Sobald die Zeugnisse da sind, werde ich mich sicher nochmal melden & eventuell einen kurzen Rückblick zum Studium verfassen. bis dahin genieße ich ab jetzt die viiiieeeellllleeee freie Zeit & wünsche euch ein frohes Schaffen beim Lernen. ahoi
  15. Katze87

    Zielgerade in Sicht

    Dann jetzt auf in die letzte große Anstrengung, es wird sich garantiert lohnen und nach der Thesis gönnst d dir einen richtig schönen Urlaub. 😎
×
×
  • Neu erstellen...