Springe zum Inhalt

Katze87

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    515
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

536 Sehr gut

1 folgt dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Master General Management
  • Wohnort
    Spreewald
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

987 Profilaufrufe
  1. Hi an Alle, heute war der entscheidende Tag - ich habe meine Thesis abgegben. Die Übermittlung auf die Plattform Turnitin verlief lt. Protokoll erfolgreich & auch die gesamte Arbeit ist angekommen.😃 Eine Info an meine Betreuerin & das Prüfungsamt habe ich ebenfalls zur Sicherheit geschickt. Bis vorgestern hatte ich noch effektiv an der Thesis gearbeitet, Grammatik- und Rechtschreibfehler behoben, Zeichensetzung, Leerzeichen, Seitenzahlen, Abbildungen, Reihenfolgen etc. Dann war sie fertig, ich hätte nicht mehr gewusst, was noch fehlen würde bzw. was ich selber noch schreiben sollte. Bin anschließend auch den Thesisleitfaden der IUBH nochmals durchgegangen & konnte an allen Punkten einen Haken setzen, die gefordert sind. EIne Plagiatsprüfung habe ich auch online machen lassen, das Ergebnis 5% Ähnlichkeit zu anderen Quellen. Nachdem ich alle markierten Stellen geprüft hatte, konnte ich das auch abhaken. Letztlich waren es alles auch Sachen wie Gesetze, die ich aber gekennzeichnet habe. Ein offensichtliches Plagiat wurde nicht festgestellt. Das ganze hat mich knapp 26€ gekostet und innerhalb von 30 Minuten hatte ich das Resultat. Es hat mich dann schon beruhigt, in der Hinsicht hier zumindest lt. dem Service alles rein zu haben. Allerdings denke ich, dass die Prüfung auf IUBH-Seite nicht viel anders ausfallen wird. Gestern dann habe ich sie nochmals durchgelesen & mich bewusst dazu entschlossen eine weitere Nacht drüber zu schlafen. Heut morgen dann ein letztes Checken, neue Sachen kamen sind mir nicht mehr eingefallen & dann habe ich sie eben abgegeben. Einige Tage noch vor dem Termin (23.09), somit kann ich nun befreit die Koffer packen & erstmal den Urlaub genießen. 😁😁🥰 Zum Schluss ging mir die Ausarbeitung der Handlungsempfehlungen & das Fazit eigentlich sehr leicht von der Hand, ich denke damit auch den aktuellen Status z.B. bzgl. Energiewende etc. mit berücksichtigt zu haben. Die Anhänge haben sich noch etwas in die Länge gezogen, sodass ich auf 120 Seiten insgesamt gekommen bin. Der reine Textteil war 81 Seiten lang, 80 waren gefordert. Ich musste micht mehr viel kürzen oder nachschreiben, sodass es eine ziemliche Punktlandung war. Meine Erwartungen an eine gute Note sind gering, so kann ich bei der Benotung nicht enttäuscht werden. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass mir ein Bestehen einfach reicht. Nun lass ich mich überraschen. Nach dem Urlaub werde ich die offene Präsentation aus dem Modul Wirtschaft/Gesellschaft endlich ablegen (Präsi ist schon vorbereitet) und natürlich das Kolloquium vorbereiten. Bis dahin, ich genieße nun erstmal die freie Zeit ab morgen & bin unwahrscheinlich erleichtert diesen Brocken einfach hinter mir zu haben. ahoi
  2. Hi, ich habe damals das erste Semester nach Modulplan absolviert. Nachdem ich damit gut zurecht gekommen bin habe ich auch mal die Rangfolge geändert. Ziel war es damals mitzubekommen, wie es sich anfühlt wieder regelmäßig zu lernen & wie die Klausuren sind. Du hast ja den Vorteil & kannst die Module frei wählen, so würde ich nach Gusto entscheiden. Wenn du allerdings erstmal eine Struktur brauchst um rein zu kommen, kann die vorgeschlagene Modulreihenfolge sinnvoll sein.
  3. Hi Markus, hier ein Update nachdem ich die Antwort meiner Betreuerin erhalten habe: Das transkribierte Interview kommt vollständig in den Anhang - korrekt, da ich es aber verschriftlicht habe, bin ich auch gleichzeitg der Autor des Interviews und muss daher im Literaturverzeichnis mich selbst als Autor, Jahreszahl & der entsprechenden Bezeichnung des Werkes & Hinweis auf den Anhang angeben. Lt. der Aussage von ihr, ist so auch das Zitieren in der Arbeit korrekt. Ein extra Quellenverzeichnis war hier nicht erforderlich, da es auch im Literaturverzeichnis ok sei --dies ist die Annahme/Vorgabe meiner Betreuerin - inwiefern das für andere Unis/Abschlussarbeiten gilt, würde ich vorher immer mit dem Betreuer abklären--
  4. Als ich heute die Infomail dazu erhalten habe, war ich auch sehr überrascht. Architektur ist schon wirklich sehr interessant, ich habe mir die Inhalte mal angeschaut & finde es ansprechend. Allerdings denke ich, dass dieser Studiengang viel an Gruppenarbeit bzw. Kontakt erfordert. Es scheint sehr anspruchsvoll zu sein, viele Berechnungen etc. Aber top, dass es solch einen Studiengang bald online gibt!
  5. Hi an Alle, ein paar Tage sind seit dem letzten Post vergangen und es ist nochmal ganz viel passiert. Ich bin fast fertig, was noch aussteht ist das Abstrakt. Dies habe ich aber bereits mit Stichpunkten vorerfasst, es muss nun nur noch formuliert werden. Hierzu sind max. 200 Wörter als Grenze angegeben. Daher werde ich dies morgen angehen. Alles Andere von Einleitung, Hauptteil, Schlussteil - Kapitel über die Untersuchung, Ergebnispräsentation, Handlungsempfehlungen und Fazit sind geschrieben. Es sind vom reinen Textteil nun 81 Seiten geworden (80 ist Vorgabe). Ich bin bis dato wirklich zufrieden, auch wenn ich weiß, dass es qualitativ nicht die ultimative Forschungsarbeit sein wird. Mir ist es wichtig dieses Modul zu bestehen & damit endlich ein Schlussstrich unter dem Masterstudium ziehen zu können. Da der reine Text steht, werde ich jetzt nochmals die Formatierung, Seitenzahlen, Verzeichnisse, Anhänge etc. prüfen. Ziel ist es die Arbeit in dieser Woche mehrmals komplett durchzulesen, um Orthographie und den roten Faden zu checken/berichtigen. Als Abgabedatum habe ich noch immer den 20.09. im Kopf & ich denke ich kann es einhalten. Es fehlt noch eine Klärung mit der Dozentin bzgl. der Angabe des Experteninterviews im Quellenverzeichnis. Mein Gesprächspartner wurde anonymisiert, aber muss ich ihn dann mit Namen im Literaturverzeichnis angeben? Wie habt ihr das gemacht? Frage ist auch ob im Literaturverzeichnis oder muss ich ein Quellenverzeichnis machen? Dennoch bin ich aktuell gut motiviert & gestimmt, da ich doch noch relativ zeitnah fertig geworden bin & nun genug Zeit habe alles zu prüfen & nochmal drüber zu schlafen. Morgen drucke ich mir die Arbeit auch mal auf Papier aus & werde darin arbeiten. Meine Augen sind schon sehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden durch die ständige Bildschirmarbeit. Ich merke, wie ich nach einigen Stunden einfach nur noch verschwommen sehe & Kopfschmerzen sich ankündigen 😑 by the way: nach der Thesisabgabe mache ich erstmal eine Woche URLAUB 🤣 und danach werde ich die ewig offene Präsi abhalten, Folien sind vorbereitet, muss nur noch aufgezeichnet & hochgeladen werden. juhu, freu mich sehr ahoi🤗
  6. Katze87

    Startschuss

    Das mit dem zur Verfügung gestellten Mentor hört sich wirklich gut an. D. h. er ist dann für alle Module die du belegst dein fachlicher Ansprechpartner? Ich kann mir vorstellen, dass soetwas sehr gut funktioniert & angenommen wird. Gleichzeitg heißt es nicht, dass dieser auch dein Thesisbetreuer sein wird?
  7. Katze87

    Stresslevel steigt

    Die Literaturrecherche hat mich auch viel Zeit zu Beginn gekostet. Auch während der Arbeit kamen immer nochmal neue Aspekte hinzu, zu denen ich Bücher gewälzt habe.
  8. Hi an Alle, eigentlich wollte ich euch schon länger ein Zwischenupdate schicken, aber es war einfach zu viel los. Nunja, dennoch bin aktuell guten Mutes es rechtzeitig zu schaffen. Ein Lektorat nehme ich wahrscheinlich nicht mehr in Anspruch 😞 Ich habe den empirischen Teil komplett abgeschlossen und habe nun bereits das Experteninterview fertig ausgewertet und die Ergebnisse der Untersuchung niedergeschrieben. Anhand der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring und mit Hilfe der Demoversion von MAXQDA habe ich ganz passable Ergebnisse erstellt bzw. erhalten. Die Software war super logisch aufgebaut und die Auswertung anhand Kategorien sehr leicht und schnell gemacht. Im Moment bin ich nun an der Auswertung der Umfrageergebnisse und habe dort ca. die Hälfte verschriftlicht. Ich gehe davon aus, mit dem Ergebniskapitel bis Ende dieser Woche fertig zu sein. Danach folgt das letzte, Handlungsempfehlungen und zum Schluss das Fazit. Zwar habe ich grade eine gute Motivation und bin irgendwie zuversichtlich es zu schaffen, dennoch bleibt immer noch ein bisschen Druckgefühl im Nacken. Ich habe die komplette Arbeit bis dato nur einmal ganz durchgelesen. Dabei geht es weniger um die Orthographie als um den roten Faden und die theoretischen Zusammenhänge. Vorgenommen habe ich mir das spätestens in der letzten Woche vor der Abgabe, es muss einfach alles passen. Den Großteil kann und werde ich sowieso nicht mehr ändern. Augen zu und durch, wie schon mal erwähnt erwarte ich keine hervorragende Note. Hauptsache endlich fertig und bestehen. Es gab in der letzten Woche noch einen Schreckmoment, als ich zufällig in den Dokumentenorder im Care geguckt habe, dort lag auf einmal ein neues Thesishandbuch vor - Stand Mai 2019! Natürlich waren etliche Änderungen gegenüber dem Bisherigen drin Ich habe also meine Betreuerin angeschrieben mit der Bitte um Stellungnahme. Meine Thesis habe ich im April angemeldet und seitdem auch daran orientiert. Erfreulicherweise kam hierzu schon mal schnell eine Antwort von ihr, dass es für sie ok ist, wenn ich nach dem Alten weiterschreibe. Dennoch solle ich mal beim Prüfungsamt nachfragen, was die sagen. Gesagt getan, auch hier habe ich dann grünes Licht erhalten. Allerdings hat mich dieser Umstand schon wieder genervt, an der Hochschule und an der Betreuerin. Denn 1. die IUBH schickt zig Mails mit tausend Angeboten etc. aber solche grundlegenden Änderungen einfach mal in eine Hinweismail zu packen, schaffen sie nicht. Es ärgert mich sehr! Der Ein oder Andere ist davon wahrscheinlich auch betroffen und hat es noch nicht mitbekommen. 2. Meine Betreuerin meinte, dass eine andere Studentin von ihr das "gleiche Problem" hat/hatte. Auch die konnte es mit dem Prüfungsamt klären, aber ich meine, könnte da die Betreuerin nicht auch mal aktiv werden und "ihre" Kandidaten informieren? Etwas Erfreuliches habe ich in der Zwischenzeit auch noch erledigt und zwar den Urlaub direkt nach der Thesisabgabe zu buchen. Ziel ist es spätestens am 20.09. abzugeben und am 21.09. pünktlich in den Urlaub zu starten Nun das war es bis dato von mir, ich denke mit dem nächsten Eintrag werde ich das Thema Thesis endlich abgehakt haben 🙂 ahoi
  9. Nun ja Literaturarbeit gehört ja irgendwo zum theoretischen Teil dazu. Ich würde dennoch nur die Sachen rauspicken, die z.B. in der Umfrage oder im Interview relevant waren bzw. die Modelle dazu. Die 57 Seiten sind inkl. Einleitung. Ich war so von 70%-80% für den Hauptteil ausgegangen. Danke aber für deinen Anstoß, ich habe übrlegt erstmal mit dem empirischen Teil fortzufahren, mal gucken wieviel Seiten zusammen kommen und dann würde ich eventuell noch kürzen. Das Fazit lasse ich erstmal bei Seite, notfalls kann ich es noch einfügen, wenn ich denke.
  10. Einerseits haben wir es mit meiner Betreuerin kurz angerissen, dass es die Möglichkeit eines Zwischenfazits gibt. Wir haben uns aber nicht final darauf verständigt ob ich es machen soll oder nicht, sie hat es mir überlassen. Nachdem ich mit dem Theorieteil fertig bin, ist es mir wieder in den Kopf gekommen, da ich schon viele klassische Modelle & Annahmen aus dem CRM einbezogen habe, dass eine finale "Zusammenfassung" der relevanten Theoriesachen eventuell nicht verkehrt wäre. Ich bin einfach unentschlossen und würde grob überschlagen eine Seite zusammen bekommen. Ist das zu wenig, für soviel Theorie im Voraus? Ich kann es grade schlecht abschätzen und bin unsicher. Ich weiß nicht ob es der Struktur der Arbeit dienlich wäre und so zu mehr "roten Faden" beiträgt.
  11. Hi, habt ihr schon Erfahrung mit einem Zwischenfazit in eurer Thesis/Hausarbeit gemacht? Ich sitze aktuell an der Masterthesis & überlege, ob ein Zwischenfazit nach knapp 57 Seiten Theoriestoff sinnvoll ist (insgesamt sind 80 Seiten gefordert). Sollte ich hier alles zusammenfassen oder letztlich nur was für mich & und der Arbeit im Fokus steht? Quellen werden hier nicht mehr angegeben richtig? Wie lang sollte es sein? Habt ihr Literatur, die ihr empfehlen könnt? Andererseits würde ich jetzt mit dem empirischen Kapitel fortsetzen. Bin grad etwas verwirrt und unsicher, freue mich über Denkanstöße!!! 😎 Grazie Mille Katze87
  12. Das sehe ich auch so, hast du denn den Dozenten dazu mal angeschrieben? Eventuell hat er eine Erklärung/Sichtweise dazu?
  13. Hi, ich fand es auch interessant wie die Kriterien gewichtet wurden. Man kann die Kriterien bei Turnitin einsehen, dort es nach der Benotung eine grafische Übersicht zu wie viel Anteil bewertet wurde. In irgend einem Blogeintrag von mir habe ich diese Übersicht mal geteilt.
  14. Ich denke die Möglichkeit der Fristverlängerung besteht, aber um ehrlich zu sein. Wenn, dann will ich es endlich hinter mir haben & nicht noch länger Zeit investieren. Das wäre ja dann wahrscheinlich bis in den November rein, das ist mir einfach zu lange. Ich brauche unbedingt mal freie Zeit um von dem Studium wegzukommen. Abstriche wären noch drin, ich habe die drei September Wochen als Korrektur/Lektoratzeit eingeplant. Ungern würde ich das Lektorat sausen lassen, aber ich denke da bin ich spontan. Im August werde ich mir zwei Wochen frei nehmen und hoffe dann den empirischen Teil schreiben zu können. Mit einer guten Note rechne ich schon lange nicht mehr, ich bin froh wenn es eine 3/4 wird. Von meiner Betreuerin hätte ich mir auch mehr Feedback gewünscht, sicher kann man immer Fragen stellen wenn man welche hat. Das hat sie auch deutlich gesagt, allerdings schreibe ich jetzt mehr & mehr wie ich denke. Die Gliederung war abgestimmt, Themengebiete auch. Ich werde bis Ende August noch schauen welche Fragen bei mir aufkommen, bis dato hält sich die Wichtigkeit/Relevanz in Grenzen. Daher werde ich eventuell nochmal eine Sammelmail verfassen. Generell habe ich auch schon beim Bachelor vermisst, dass der Betreuer mal sagt, schicken Sie mir ein Kapitel zum Probelesen. Ich weiß, dass ein Betreuer das vorher nicht beurteilen darf. Aber damit weiß man wenigstens ob der Stil so richtig ist bzw. ob völlig falsch.
  15. Er stresst mich sehr, ich merke wie körperliche Beschwerden an den Tag treten, aber vorallem mit der Psyche habe ich Probleme. Im Moment hätte ich das Gefühl in einen Burnout o.Ä. zu rutschen. Innere Ruhe ist nicht mehr, einschlafen schon lange nicht. Zusätzlich sind privat so einige Dinge die mir zusetzen. Ich denke hier spielt grade Vieles zusammen. Aktuell stehe ich immer noch mehr auf der Seite, des "Hinschmeißens" als auf der Seite "Weitermachen". Eine längere Auszeit wäre super, aber ist aufgrund finanzieller Situation nicht machbar. Ich habe das auch schon meiner Betreuerin mitgeteilt, dass ich nicht so richtig voran komme und unmotiviert bin. Leider gab es darauf keine Reaktion. Hatte mir hier auch etwas mehr "Einsatz" gewünscht.
×
×
  • Neu erstellen...